Restaurantführer

„Gusto“ zeichnet deutsche Spitzenlokale aus

Sternekoch André Münch
+
Der Sternekoch Andre Münch steht in der Küche des Restaurant Saphir. Der Küchenchef des Gourmet-Restaurants „Butt“ in Rostock-Warnemünde ist vom „Gusto Deutschland 2021/2022“ als „Aufsteiger des Jahres“ ausgezeichnet worden. Insgesamt stellt der Restaurantführer 900 Lokale vor.

Vom Koch des Jahres über den besten Newcomer bis hin zum überzeugendsten Sommeliére: Der Restaurantführer „Gusto Deutschland“ kürt in seiner neuen Ausgabe besonders herausragende Köche und Gastgeber.

München - Bei Gourmetkritik denken viele nach wie vor meist nur an den „Michelin“ und „Gault&Millau“, doch auch andere Restaurantführer bewerten Lokale und zeichnen Spitzenleistungen aus. So etwa der neue „Gusto Deutschland 2021/2022“, der 900 Restaurants und Landgasthäuser vorstellt.

Dort wird jetzt das „Restaurant Bootshaus“ im „Hotel Papa Rhein“ in Bingen als „Neueröffnung des Jahres“ gefeiert. „Koch des Jahres“ ist demnach Detlef Schlegel im Leipziger Lokal „Stadtpfeiffer“ (im Gewandhaus) und „Aufsteiger des Jahres“ der Koch André Münch vom Restaurant „Der Butt“ in Rostock-Warnemünde.

Weitere Auszeichnungen gehen nach Schwendi in Baden-Württemberg ans „Esszimmer im Oberschwäbischen Hof“ („Newcomer des Jahres“ Julius Reisch), nach Dreis in Rheinland-Pfalz ans „Waldhotel Sonnora“ („Gastgeber des Jahres“ Ulrike Thieltges, Magdalena Brandstätter und Clemens Rambichler) sowie nach Berlin-Kreuzberg ans „Restaurant Horváth“ („Sommelière des Jahres“ Janine Woltaire).

Literatur:

Gusto Deutschland 2021/2022 - Der kulinarische Reiseführer, 976 Seiten, Euro 29,99 (Österreich 30,90), ISBN-13: 978-3-96584-065-2 dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.