"Titanic"-Fans aufgepasst

Hier entsteht eine Kopie des versunkenen Kultschiffs - als riesiges Hotel

Der Kultfilm "Titanic" feiert sein 20-jähriges Leinwandjubiläum – nun wird das Unglücks-Schiff in China original nachgebaut und trägt den Namen "Romandisea Titanic".

Update vom 22. August 2019: Seit 14 Jahren gab es keine neuen Bilder von der Titanic. Nun sind Forscher zum Wrack hinabgetaucht. Der Anblick des einstigen Luxusliners ist "schockierend".

Update vom 9. Mai 2018: Angeblich sollen sich die Arbeiten seit Anfang des Jahres verzögern. Wie die Verantwortlichen des Titanic Museum Germany berichten, soll bis jetzt nur der Rumpf des Schiffes fertiggestellt worden sein. Zwei Drittel des riesigen Bauprojekts seien dagegen noch nicht fertig. Nun hofft man, dass das Schiff 2019 eröffnet werden kann.

Der Mythos um das versunkene Schiff zieht Fans und Urlauber auch noch nach über 100 Jahren an den Schauplatz der Tragödie. Befeuert wurde die Legende vor allem dank James Cameron's Kultfilm "Titanic" von 1998. Dieses Jahr feiert der oscarprämierte Streifen bereits sein 20-jähriges Jubiläum – und fast zeitgleich wird wohl auch ein originalgetreuer Nachbau des Unglücks-Schiffes in China fertig.

"Titanic II": Kopie des versunkenen Kultschiffs wird 2018 fertig

Dort wird bereits seit Monaten fleißig an der Kopie gearbeitet, welche auf den Namen "Romandisea Titanic" getauft wurde. 185 Millionen Dollar (etwa 150 Millionen Euro) soll der Titanic-Zwilling kosten. So ließen die Macher das Innere und Äußere des Schiffs detailgetreu ausstatten.

Auch interessant: Warum sind Schiffe eigentlich immer weiblich? 

Das wird Fans an Bord alles erwarten - doch eine Jungfernfahrt gibt es nicht

Urlauber können auf den Spuren von Rose und Kate über die Decks flanieren und die berühmte Treppe hinabwandeln, ein Bankett mit Köstlichkeiten sowie rauschende Feste im Stile der Jahrhundertwende genießen  oder im Ballsaal das Tanzbein schwingen. Außerdem können Passagiere auch in den Kabinen übernachten, schließlich ist das Schiff die Hauptattraktion eines gesamten Resort-Komplexes, das sich gerade im Bau befindet.

Der einzige Wermutstropfen für alle Fans: Das Schiff wird wohl niemals ablegen – stattdessen wird es dauerhaft auf dem Fluss Qi in einem Hafen der chinesischen Provinz Sichuan angedockt bleiben.

Lesen Sie auch: Welche Kreuzfahrten und Schiffe gibt es eigentlich?

jp

Vergnügungspark auf See: Die neue "Symphony of the Seas"

Oase in der Shiffsmitte: Der Central Park auf der "Symphony of the Seas" mit echten Pflanzen und Vogelgezwitscher aus Lautsprechern. Foto: Philipp Laage
Oase in der Shiffsmitte: Der Central Park auf der "Symphony of the Seas" mit echten Pflanzen und Vogelgezwitscher aus Lautsprechern. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Der Central Park auf der "Symphony of the Seas" ist eine von sieben öffentlichen Erlebniswelten. Foto: Philipp Laage
Der Central Park auf der "Symphony of the Seas" ist eine von sieben öffentlichen Erlebniswelten. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Superlative: Die "Symphony of the Seas" hat ihre Schwester "Harmony of the Seas" als größtes Kreuzfahrtschiff der Welt abgelöst. Foto: Royal Caribbean International
Superlative: Die "Symphony of the Seas" hat ihre Schwester "Harmony of the Seas" als größtes Kreuzfahrtschiff der Welt abgelöst. Foto: Royal Caribbean International © Royal Caribbean International
Die Promenade der "Symphony of the Seas" - Boardwalk genannt - bietet viele kulinarische Angebote und Freizeitvergnügen. Foto: Philipp Laage
Die Promenade der "Symphony of the Seas" - Boardwalk genannt - bietet viele kulinarische Angebote und Freizeitvergnügen. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Für Schwindelfreie: Die "Symphony of the Seas" bietet Passagieren auch eine Zipline - mit der Seilrutsche können sie in luftiger Höhe über das Schiff sausen. Foto: Philipp Laage
Für Schwindelfreie: Die "Symphony of the Seas" bietet Passagieren auch eine Zipline - mit der Seilrutsche können sie in luftiger Höhe über das Schiff sausen. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Hoch hinaus: Eine große Kletterwand darf auch auf der "Symphony of the Seas" nicht fehlen. Foto: Royal Caribbean International
Hoch hinaus: Eine große Kletterwand darf auch auf der "Symphony of the Seas" nicht fehlen. Foto: Royal Caribbean International © Royal Caribbean International
XXL-Kabine: Die 125 Quadratmeter große Ultimate Family Suite auf der "Symphony of the Seas" verbindet Schlaf- und Wohnbereich mit einer Rutsche. Foto: Philipp Laage
XXL-Kabine: Die 125 Quadratmeter große Ultimate Family Suite auf der "Symphony of the Seas" verbindet Schlaf- und Wohnbereich mit einer Rutsche. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Luxus und Spaß auf der "Symphony of the Seas": Eine über zwei Decks verlaufene Familien-Suite bietet unter anderem eine Rutsche vom Schlaf- in den Wohnbereich und einen Airhockey-Tisch. Foto: Philipp Laage
Luxus und Spaß auf der "Symphony of the Seas": Eine über zwei Decks verlaufene Familien-Suite bietet unter anderem eine Rutsche vom Schlaf- in den Wohnbereich und einen Airhockey-Tisch. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Bühne frei: Im Royal Theater der "Symphony of the Seas" werden Shows und Unterhaltungsprogramme geboten. Foto: Philipp Laage
Bühne frei: Im Royal Theater der "Symphony of the Seas" werden Shows und Unterhaltungsprogramme geboten. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Barkeeper mit Greifarm: Auch auf der "Symphony of the Seas" gibt es eine Bionic Bar, in der Roboter auf Kundenwunsch Cocktails mixen. Foto: Philipp Laage
Barkeeper mit Greifarm: Auch auf der "Symphony of the Seas" gibt es eine Bionic Bar, in der Roboter auf Kundenwunsch Cocktails mixen. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Im Reisepreis für die "Symphony of the Seas" inbegriffen ist das Angebot des Restaurants El Loco Fresh Mexican unter freiem Himmel. Foto: Philipp Laage
Im Reisepreis für die "Symphony of the Seas" inbegriffen ist das Angebot des Restaurants El Loco Fresh Mexican unter freiem Himmel. Foto: Philipp Laage © Philipp Laage
Wie ein Korkenzieher schraubt sich die Ultimate-Abyss-Rutsche am Heck in die Tiefe. Am Abend gibt es dort auch Unterhaltung im Aqua-Theater. Foto: Royal Caribbean International
Wie ein Korkenzieher schraubt sich die Ultimate-Abyss-Rutsche am Heck in die Tiefe. Am Abend gibt es dort auch Unterhaltung im Aqua-Theater. Foto: Royal Caribbean International © Royal Caribbean International

Rubriklistenbild: © Twitter / Romandisea Titanic (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Reisemesse ITB in Berlin feiert die schöne Welt des Urlaubs - was nicht immer gelingt. In diesem Jahr dämpft die Angst vor dem Coronavirus die Reiselust. Und dann …
Die Themen der Reisemesse ITB

Neuseelands Abel Tasman National Park

Abel Tasman ist einer der schönsten Nationalparks Neuseelands. Doch viele Tierarten kämpfen ums Überleben. Naturschützer versuchen, dem Park seine alte Vielfalt …
Neuseelands Abel Tasman National Park

Coronavirus: "Norwegian Spirit" fährt im Mittelmeer

Das neuartige Coronavirus macht vielen Kreuzfahrten in Asien einen Strich durch die Rechnung - jetzt auch denen der "Norwegian Spirit".
Coronavirus: "Norwegian Spirit" fährt im Mittelmeer

Pilot erklärt: Darum geht im Flieger bei Start und Landung das Licht aus

Die Reise geht los, das Flugzeug begibt sich in Startposition - und die Lichter gehen aus. Ebenso während der Landung. Aber aus welchem Grund eigentlich?
Pilot erklärt: Darum geht im Flieger bei Start und Landung das Licht aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.