Bis zu 3.000 Euro

Italien droht Urlaubern mit Geldstrafen - bei Mitnahme von Sand

+
Auf Souvenirs in sandiger Form sollten Sie in Italien künftig besser verzichten.

Reisende dürfen keinen Sand aus Italien mitnehmen. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Bußgeld rechnen. Und das fällt ganz schön saftig aus.

Cagliari - Die gesetzlichen Bestimmungen sowie die Höhe des Bußgeldes fallen von Region zu Region unterschiedlich aus, informiert der italienische Tourismusverband (ENIT).

Neue Bestimmungen

Vor einiger Zeit verschärfte etwa die Regionalregierung Sardiniens die Bestimmungen: Demnach ist jede Art von Veränderung der Sandstrände oder die Mitnahme von Sand, Kiesel oder Quarzgestein, auch nur in kleinster Menge, gesetzlich verboten. Darauf macht das Auswärtige Amt aufmerksam.

Wer erwischt wird, muss dort beispielsweise mit Geldbußen zwischen 500 Euro bis 3.000 Euro rechnen. Die Maßnahmen wurden eingeleitet, da wiederholt Sand in großen Mengen entfernt wurde, teilt ENIT mit.

Auch interessant: Wer in Italien ins Meer pinkelt, der kann was erleben. Und: Das sind die absurdesten Reise-Verbote des Sommers.

dpa/tmn

Diese Gesten sollten Sie in anderen Ländern besser lassen

Verwenden Sie gerne Gesten, um zu unterstreichen, was Sie sagen wollen? Dann sollten Sie mit folgenden Gesten vorsichtig sein.
Verwenden Sie gerne Gesten, um zu unterstreichen, was Sie sagen wollen? Dann sollten Sie mit folgenden Gesten vorsichtig sein. © Pexels
Sprache wird gerne durch Gesten untermauert. Doch was hierzulande auf eine positive Weise gedeutet wird, kann Ihnen in anderen Ländern richtig Ärger einbringen.
Sprache wird gerne durch Gesten untermauert. Doch was hierzulande auf eine positive Weise gedeutet wird, kann Ihnen in anderen Ländern richtig Ärger einbringen. © Pexels
"Alles paletti!" heißt das mit Daumen und Zeigefinger geformte Loch meist bei uns. Nehmen Sie in Italien noch die drei anderen Finger dazu und bewegen die Hand mit den Handrücken nach vorne vor und zurück, heißt das: "Wovon sprichst du eigentlich?"
"Alles paletti!" heißt das mit Daumen und Zeigefinger geformte Loch meist bei uns. Nehmen Sie in Italien noch die drei anderen Finger dazu und bewegen die Hand mit den Handrücken nach vorne vor und zurück, heißt das: "Wovon sprichst du eigentlich?" © Pixabay
In Russland wird es richtig beleidigend: "Du Arsch!"  heißt diese Geste dort.
In Russland wird es richtig beleidigend: "Du Arsch!" heißt diese Geste dort. © Pixabay
Der Daumen nach oben bedeutet in Deutschland meist "Alles super!". Wenn er in einem anderen Kontext verwendet wird, ist er als Zeichen eines Trampers zu sehen, der eine Mitfahrgelegenheit sucht ...
Der Daumen nach oben bedeutet in Deutschland meist "Alles super!". Wenn er in einem anderen Kontext verwendet wird, ist er als Zeichen eines Trampers zu sehen, der eine Mitfahrgelegenheit sucht ... © Pixabay
... in Australien bedeutet der nach oben gestreckte Daumen dagegen etwas anderes - und da sollten Sie vorsichtig sein: "Hau doch ab!" bedeutet die Geste dort. Und auch in der Türkei hat die Geste eine andere Bedeutung: Dort kann sie etwa zu homosexuellen Handlungen einladen.
... in Australien bedeutet der nach oben gestreckte Daumen dagegen etwas anderes - und da sollten Sie vorsichtig sein: "Hau doch ab!" bedeutet die Geste dort. Und auch in der Türkei hat die Geste eine andere Bedeutung: Dort kann sie etwa zu homosexuellen Handlungen einladen. © Pixabay
Während Deutsche gerne mal ihren Zeigefinger für Erklärungen einsetzen, gilt diese Geste in Indien als Beleidigung.
Während Deutsche gerne mal ihren Zeigefinger für Erklärungen einsetzen, gilt diese Geste in Indien als Beleidigung. © Pixabay
Strecken Sie hierzulande Zeige- und Mittelfinger hoch, wie ein V, dann heißt das: "Friede!" Oft wird der Gruß heutzutage sogar als Begrüßung verwendet.
Strecken Sie hierzulande Zeige- und Mittelfinger hoch, wie ein V, dann heißt das: "Friede!" Oft wird der Gruß heutzutage sogar als Begrüßung verwendet. © Pixab ay
In England sollten Sie hier allerdings aufpassen: Drehen Sie nämlich während dem Peace-Gruß den Handrücken nach vorne, ist es nicht mehr so friedlich: Dort bedeutet dieses Zeichen "Verpiss' Dich!"
In England sollten Sie hier allerdings aufpassen: Drehen Sie nämlich während dem Peace-Gruß den Handrücken nach vorne, ist es nicht mehr so friedlich: Dort bedeutet dieses Zeichen "Verpiss' Dich!" © Pixabay
Während eine Faust in Deutschland oft als Drohgebärde verwendet wird, ist sie in anderen Ländern ganz anders zu deuten ...
Während eine Faust in Deutschland oft als Drohgebärde verwendet wird, ist sie in anderen Ländern ganz anders zu deuten ... © Pixabay
... in arabischen Ländern bedeutet die hochgehobene, rechte Faust nämlich eine Einladung zum Sex.
... in arabischen Ländern bedeutet die hochgehobene, rechte Faust nämlich eine Einladung zum Sex. © Pexels

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieses Urlaubsfoto verstört auf den zweiten Blick - erkennen Sie, warum?

Ein scheinbar normales Urlaubsbild vom Strand "Maya Bay" in Thailand sorgt derzeit für Aufsehen. Warum? Schauen Sie einmal genau hin...
Dieses Urlaubsfoto verstört auf den zweiten Blick - erkennen Sie, warum?

Graffiti-Kunst in New Yorker Treppenhaus zu sehen

Für viele Graffiti-Fans gehört eine Reise nach New York zum Pflichtprogramm. Bis vor fünf Jahren war "5Pointz" in Queens einer der wichtigsten Orte der Szene. Dann kam …
Graffiti-Kunst in New Yorker Treppenhaus zu sehen

Mehr als 4200 Münchner vermieten Unterkunft zum Oktoberfest

Zum Oktoberfest nach München werden wieder Tausende Besucher anreisen. Der Kampf um Hotelzimmer dürfte längst begonnen haben. Dass viele Münchner ihre privaten Wohnräume …
Mehr als 4200 Münchner vermieten Unterkunft zum Oktoberfest

Das sollten Sie über die Wiesn wissen

Ort der Sehnsüchte, Traum oder Alptraum: Am 22. September beginnt wieder das größte Volksfest der Welt. Aber wieso eigentlich Oktoberfest? Und wie erkennt Frau einen …
Das sollten Sie über die Wiesn wissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.