Gepäck verloren

Koffer kommt nicht am Flughafen an: Noch vor Ort anzeigen

+
Kommt der Koffer nicht am Reiseziel an, sollten Betroffene noch am Flughafen eine Schadensanzeige stellen. Foto: Christian Charisius/dpa

Manchmal kommt das Gepäck nicht am Zielflughafen an. Betroffene sollten dann noch vor Ort eine Schadensanzeige stellen. Dafür benötigen sie neben dem Aufkleber mit der Registriernummer weitere Unterlagen.

Berlin (dpa/tmn) - Wenn Koffer nicht zusammen mit dem Flugzeug ankommen, sollten betroffene Passagiere noch am Zielflughafen eine Schadensanzeige stellen und sie später schriftlich wiederholen. Dazu rät Eva Klaar, Reiserechtsberaterin der Verbraucherzentrale Berlin.

Denn wenn die direkte Anzeige am sogenannten Lost-and-Found-Schalter des Flughafens fehlt, kann es Probleme geben, den Verlust zu beweisen. Ohne eine solche Anzeige geht die Fluggesellschaft davon aus, dass das Gepäck in einwandfreiem Zustand beim Passagier angekommen sei. Für die Anzeige benötigen die Passagiere das Ticket, ihre Bordkarte und den Aufkleber mit der Gepäckregistriernummer.

Anschließend können zwei Dinge geschehen: der Koffer taucht wieder auf - oder auch nicht. In beiden Fällen können Betroffene Schadenersatz fordern, und beide Male gilt eine 21-Tage-Frist.

Fall 1: Der Koffer kommt verspätet beim Reisenden an. Dann kann dieser innerhalb von 21 Tagen nach der Annahme des zuvor verlorenen Gepäckstücks Schadenersatz bei der Fluggesellschaft geltend machen, weil das Gepäck zum Beispiel am Urlaubsort ja erstmal gefehlt hat. Das muss schriftlich geschehen, Klaar rät zum Einwurfeinschreiben.

Fall 2: Konnte der Koffer auch 21 Tage nach der Ankunft des Passagiers nicht gefunden und zurückgebracht werden, gilt er als verloren. Auch dann lässt sich schriftlich Schadenersatz geltend machen. Dafür benötigen die Betroffenen eine detaillierte Liste, die den Umfang des Schadens darlegt - mit Kaufbelegen für Koffer und Inhalt und für die Beschaffung von Ersatzkleidung und Toilettenartikeln am Urlaubsort.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten

Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten

Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet

Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet

Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere

Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere

Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.