Erneuerung der Flotte

Kreuzfahrtschiff "Bremen" verlässt Hapag-Lloyd Cruises

Das Expeditionskreuzfahrtschiff "Bremen" - hier im Hafen von Mata Utu auf der Südseeinsel Wallis - verlässt im Jahr 2021 die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn
+
Das Expeditionskreuzfahrtschiff "Bremen" - hier im Hafen von Mata Utu auf der Südseeinsel Wallis - verlässt im Jahr 2021 die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn

Bisher konnten Reisende bei Hapag-Lloyd Cruises Expeditionkreuzfahrten auf der "Bremen" buchen. Doch ab April 2021 soll das Schiff für neue Expeditionsschiffe Platz machen.

Hamburg (dpa/tmn) - Das Kreuzfahrtschiff "Bremen" verlässt die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises. Mit der Indienststellung des Neuzugangs "Hanseatic spirit" im Frühjahr 2021 wird die Reederei die "Bremen" an einen neuen Eigentümer übergeben, wie Hapag-Lloyd Cruises mitteilt.

Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Schweizer Scylla AG. Die "Bremen" soll anschließend unter neuem Namen und nicht mehr für Urlauber aus deutschsprachigen Ländern vermarktet werden. Die letzte Reise mit Hapag-Lloyd Cruises soll im April 2021 enden.

Die "Bremen" ist das derzeit älteste Schiff in der Flotte von Hapag-Lloyd Cruises. Das Schiff mit Platz für 155 Gäste wird für Expeditionskreuzfahrten auf der ganzen Welt eingesetzt, zum Beispiel in der Antarktis, auf dem Amazonas und in der Südsee. Hapag-Lloyd Cruises lässt derzeit neue Expeditionsschiffe bauen. Die "Hanseatic nature" und "Hanseatic inspiration" sollen 2019 in Dienst gestellt werden, die "Hanseatic spirit" 2021 folgen. Die neuen Schiffe sind größer als die "Bremen" und bieten jeweils bis zu 230 Gästen Platz.

Infos zur Bremen von Hapag-Lloyd Cruises

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Urlaub 2020 trotz Corona: In diesen Ländern infizieren sich die meisten Deutschen

Trotz Corona-Pandemie wollen immer noch viele Menschen verreisen. Seit den Grenzöffnungen steigen jedoch wieder die Infektionszahlen. Wo stecken sich die Urlauber an?
Urlaub 2020 trotz Corona: In diesen Ländern infizieren sich die meisten Deutschen

Nicht Sylt, nicht Tegernsee: Dieser deutsche Urlaubsort ist begehrter denn je

Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben viele Deutsche im Urlaub innerhalb der Landesgrenzen. Ein Reiseort hat besonders an Interesse gewonnen - und sogar Sylt überholt.
Nicht Sylt, nicht Tegernsee: Dieser deutsche Urlaubsort ist begehrter denn je

Veranstalter zeigen sich bei Umbuchungen kulant

Es dürfte eine Mischung aus Vorfreude und Sorge sein: Wer jetzt einen Urlaub bucht, fragt sich, ob dieser dann in einigen Wochen oder Monaten auch stattfinden kann. Die …
Veranstalter zeigen sich bei Umbuchungen kulant

Costa und MSC bieten wieder erste Kreuzfahrten an

Kreuzfahrturlauber müssen derzeit Geduld haben, die Reedereien wagen sich nur zögerlich zurück auf die Meere. Auch Costa und MSC wollen jetzt bald wieder die ersten …
Costa und MSC bieten wieder erste Kreuzfahrten an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.