Bombenentschärfung in Hanau

Längere Reisezeit auf mehreren ICE-Strecken

+
Wegen einer Bombenentschärfung in Hanau, müssen sich Fahrgäste der Bahn auf längere Reisezeiten einstellen. Betroffen sind auch mehrere die ICE-Strecken. Foto: Holger Hollemann/Illustration

Eine Bombenentschärfung in Hanau sorgt bei der Deutschen Bahn heute für Verzögerungen. Auch der Fernverkehr ist davon betroffen. Auf welchen Strecken ICE-Gäste mit längeren Fahrzeiten rechnen müssen.

Hanau (dpa) - Wegen einer Bombenentschärfung im hessischen Hanau müssen sich Bahnreisende am Dienstag (24. September) auch im Fernverkehr auf längere Fahrtzeiten einstellen. Zwischen 10 Uhr und 13 Uhr würden mehrere Fernverkehrszüge umgeleitet, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am frühen Dienstagmorgen.

Züge auf den ICE-Strecken Kiel/Hamburg - Chur, Kiel/Hamburg - Stuttgart sowie Berlin - Frankfurt würden über Gießen umgeleitet und seien deshalb etwa eine halbe Stunde länger unterwegs. Züge auf den ICE-Strecken Hamburg - München, Berlin - Interlaken Ost und Wiesbaden - Dresden brauchen wegen einer Umleitung über Aschaffenburg bis zu 45 Minuten länger.

Der Regionalverkehr zwischen Frankfurt und Fulda werde unterbrochen, hieß es. Die Bahn bittet Fahrgäste, sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung zu informieren.

Die 50-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war auf einem ehemaligen Kasernengelände gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst sicherte daraufhin am Montagnachmittag das Gelände.

Mitteilung der Bahn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gutscheine statt Rückzahlung: Was das für Reisende bedeutet

Unzählige Urlauber wollen gerade Geld für abgesagte Reisen zurückhaben. Das könnte Airlines und Veranstalter in den Ruin treiben. Die Bundesregierung hat einen …
Gutscheine statt Rückzahlung: Was das für Reisende bedeutet

Coronavirus: Unter welchen Bedingungen sich geplante Reisen stornieren lassen

Aufgrund der Corona-Krise werden viele Urlaube verschoben werden müssen. Wer eine Reise gebucht hat, sollte sie trotzdem nicht gleich stornieren.
Coronavirus: Unter welchen Bedingungen sich geplante Reisen stornieren lassen

Corona-Krise: Airbnb entschuldigt sich für Ausfälle - und will 250 Millionen Dollar auszahlen

In einem offenen Brief hat Airbnb sich an seine Kunden gewandt: Gäste können die Reservierung wegen Coronavirus stornieren und erhalten volle Rückerstattung.
Corona-Krise: Airbnb entschuldigt sich für Ausfälle - und will 250 Millionen Dollar auszahlen

"Wir haben uns verp****": Urlaubs-Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt

Eine Frau veröffentlicht ein Video, das den Landeanflug auf die Malediven einfangen will. Was wirklich dahintersteckt, erfahren Sie hier.
"Wir haben uns verp****": Urlaubs-Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.