Zum Abschied

Letzter Air-Berlin-Langstreckenflug: Pilot legt überragendes Manöver hin

+
Spektakulärer Abschied: Ein Pilot würdigte seine Crew und ihre Arbeit bei einem Landemanöver.

Am Montag, 16. Oktober landete das letzte Langstrecken-Flugzeug von Air Berlin aus den USA in Düsseldorf. Dabei legte der Pilot eine spektakuläre Landung hin. 

Am 27. Oktober wird der letzte Flug der Air Berlin in die Geschichte der deutschen Fluggesellschaft gehen. Der Flug AB6210 soll am 27. Oktober um 21.35 Uhr in München abheben und um 22.45 Uhr in Berlin-Tegel landen.

Unvergessliche Abschiedslandung

Doch bereits am vergangenen Montag (16. Oktober 2017) startete der letzte Langstreckenflug der Airline. Um für ein unvergessliches Erlebnis zu sorgen, hatte der Pilot eine ergreifende Rede für Passagiere und Crew vorbereitet. Zudem legte er bei der Landung in Düsseldorf ein spektakuläres Manöver hin.

Die Maschine landete am Montagabend auf dem Rückflug aus den USA. Der Pilot des Fluges AB7001 inszenierte dafür eine unvergessliche Landung: Zunächst steuerte er den Airbus auf die Landebahn zu, doch kurz vor dem Aufsetzen zog er die Maschine wieder hoch und nach links - nur knapp am Terminal vorbei.

Lesen Sie hier: Wie viel Zeit muss ich eigentlich am Flughafen einplanen?

Passagier Oliver Hankofer berichtete gegenüber dem Reiseportal Reisereporter, wie er und seine Frau Sina den Flug erlebten. Alle Passagiere seien auf das Landemanöver vorbereitet gewesen: "Einige Minuten vor dem Manöver hat der Pilot angekündigt, dass beim Tower ein Low Approach (zu deutsch: Tiefanflug) beantragt und genehmigt wurde."

Hankofer sei selbst Sportpilot und freute sich daher auf das Manöver. "Die Kurve, als der Pilot abgedreht hat, war steiler als gewohnt. Entsprechend wurden wir auch mehr in die Sitze gedrückt."

Die Stimmung an Bord war emotional, so Hankofer, nicht zuletzt aufgrund der berührenden Rede des Piloten. Er soll Folgendes gesagt haben:

"Air Berlin wird morgen den Langstreckenflugbetrieb einstellen, in zwei Wochen den gesamten Betrieb. Deshalb ist es heute das letzte Mal, dass ich Sie nach der Landung in Düsseldorf Willkommen heiße. Im Namen meiner Besatzung und aller meiner Kollegen, ob am Boden oder in der Luft, möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns so viele Jahre und bis zuletzt die Treue gehalten haben. Meine Besatzung, einen herzlichen Dank und meine Hochachtung für die professionelle Durchführung dieses letzten Fluges. Wir sagen heute nicht auf Wiedersehen, sondern Tschüss."

Diese zwei Videos zeigen die Landung aus unterschiedlichen Perspektiven

Auch interessant: Lesen Sie hier alles über die Air-Berlin-Pleite und die Lufthansa-Übernahme. Und: Das sind die unpünktlichsten Flughäfen Deutschlands.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zugfahren mit Hund: Worauf muss ich achten?

Sie möchten Ihren Hund mit auf die Zugreise nehmen? Was Sie dafür alles beachten sollten, was das Zugticket für Ihren Hund kostet und mehr erfahren Sie hier.
Zugfahren mit Hund: Worauf muss ich achten?

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

In den USA gibt es so manche Stadt, die nach einer deutschen Großstadt benannt wurde. Mehr Ähnlichkeit außer den Namen gibt es dabei jedoch nicht.
Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Flexibler Skipass für Familien mit Kleinkind im Pitztal

Skifahren mit der ganzen Familie - das wird meist ein teurer Ferienspaß. Allein die Skipässe verzehren einen beachtlichen Teil der der Urlaubskasse. Einige Skiorte …
Flexibler Skipass für Familien mit Kleinkind im Pitztal

Luxemburg-Touristen bald auf virtueller Zeitreise unterwegs

Im modernen Sightseeing-Bus durch eine Stadt wie vor 150 Jahren fahren? Und vergleichen, wie es damals aussah und heute aussieht? Dank virtueller Realität geht das. Im …
Luxemburg-Touristen bald auf virtueller Zeitreise unterwegs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.