Täglich 90.000 Urlauber

Mallorca: Wenn die Trauminsel zur Touristenkatastrophe wird

+
Mallorca wird von Touristen überschwemmt.

Mallorca ist gerade bei Urlaubern ein sehr beliebtes Reiseziel. Allein 2017 sollen bis Ende des Jahres rund zwölf Millionen Reisende über die Insel herfallen.

Mallorca ist nicht nur die Lieblingsinsel der Deutschen: Für 2017 wird prognostiziert, dass bis Ende des Jahres die Baleareninsel von mehreren Millionen Urlaubern besucht werden wird. Das wäre ein Tourismus-Rekord für die beliebte Destination.

Enormer Touristenansturm auf Mallorca

Das berichtete das ZDF in seiner Reportage "Mallorca vor dem Kollaps". Darin heißt es, der enorme Ansturm von Touristen aus aller Welt auf die Insel hänge nicht zuletzt damit zusammen, dass die Terrorangst in anderen Urlaubsländer wie beispielweise der Türkei Menschen davor abschrecke, dorthin zu reisen. So werden viele Urlauber auf das Altbekannte zurückgreifen.

Das hat zur Folge, dass die Hotels vor Ort ausgebucht und die Strände total überlaufen sind. Handtuch an Handtuch liegen die Urlauber hier, man könnte bei dem Anblick fast an Ölsardinen in einer Dose denken. Der Überschuss an Touristen wirkt sich auf das Leben auf der ganzen Insel aus: Auf den Straßen herrscht dichter Verkehr und Staus, überall wird Müll abgeladen und häuft sich auf den Gehsteigen.

Ruhe im Urlaub: Auf diese Inseln reist fast niemand.

Wer dennoch nach Mallorca möchte, der müsse auf kleine, teure Ferienwohnungen mit vielen Betten zurückgreifen. So wie die 31-jährige Sabina aus Dortmund. Sie arbeitet als Saisonkraft in einem Restaurant auf Mallorca. Als Unterkunft steht ihr zusammen mit neun Personen ein kleines Apartment zur Verfügung. In einem Zimmer stehen drei Stockbetten, in denen sechs Saisonarbeiter untergebracht sind. Dennoch muss Sabina tief in die Tasche greifen: "Ich zahle für mein sechs Quadratmeter großes Zimmer 375 Euro im Monat, verdiene nur fünf Euro pro die Stunde."

Und auch am Flughafen ist man derartigen Ansturm auf die Insel nicht gewöhnt: "Wir kriegen heute Abend eine Maschine rein mit 330 Passagieren", so Reiseleiter Gaston Gödicke, der seit rund zwölf Jahren auf der Baleareninsel lebt. "Wir haben durch den Andrang Stress pur, weil die Urlauber sofort zu den Hotels müssen und die Busse nur eine Stunde am Flughafen parken dürfen. Sonst zahlen wir Strafe."

Auch interessant: Urlauber aufgepasst - Schlangenplage auf Mallorca.

sca

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erster Stern für Bangkoks Street Food

Vor ein paar Monaten drohte Bangkoks Straßenküche noch das Aus. Jetzt hat sie ihren ersten Stern. Jay Fai, die prämierte Köchin, ist eine Institution. Am Herd steht sie …
Erster Stern für Bangkoks Street Food

In diesen Urlaubsländern hat die Mehrheit der Deutschen Angst

Zahlreiche Anschläge und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl.
In diesen Urlaubsländern hat die Mehrheit der Deutschen Angst

Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Nachfrageboom nach Urlaub in Griechenland und Erholung Ägyptens: Insgesamt fällt die Bilanz für das vergangene Reisejahr positiv aus. Der Start in die neue Saison weckt …
Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert

Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.