Airbnb

Mehr als 4200 Münchner vermieten Unterkunft zum Oktoberfest

+
4200 Münchner bieten zum Oktoberfest eine Unterkunft über das Vermittlungsportal Airbnb an. Foto: Jens Kalaene

Zum Oktoberfest nach München werden wieder Tausende Besucher anreisen. Der Kampf um Hotelzimmer dürfte längst begonnen haben. Dass viele Münchner ihre privaten Wohnräume vermieten, könnte die Chancen auf eine Unterkunft erhöhen.

München (dpa) - Während des Oktoberfests vermieten mehr als 4200 Münchner ihre Wohnung oder ein Zimmer über das Vermittlungsportal Airbnb. Mehr als 37.000 Menschen aus rund 100 Ländern kommen bei den privaten Gastgebern während der 16 Festtage unter, wie der Internetanbieter mitteilte.

20 Prozent der Vermieter stellen ihr Zuhause zum ersten Mal für Touristen zur Verfügung. Airbnb machte seine Nutzer über Benachrichtigung auf die Möglichkeit aufmerksam.

Die meisten Gäste sind den Angaben nach zwischen 30 und 39 Jahre alt. Fast zehn Prozent der Gastgeber sind älter als 60 und verdienen sich etwa mit nicht mehr genutzten Kinderzimmern etwas dazu, wie eine Airbnb-Sprecherin erklärte. Der durchschnittliche Zimmerpreis in einer Airbnb-Wohnung liegt während des Oktoberfests bei 157 Euro pro Nacht.

Insgesamt erwartet München in der Wiesn-Zeit vom 22. September bis zum 7. Oktober rund sechs Millionen Besucher. Etwa 20.000 Münchner verreisen währenddessen selbst über Airbnb.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ex-Schiffsoffizier verrät: Wann Ihnen Beschwerden beim Kreuzfahrt-Personal Vorteile bringen

Wer hätte auf der Kreuzfahrt nicht gerne etwas Besonderes zur herkömmlichen Buchung dazu? Ein ehemaliger Schiffsoffizier verrät, wie Sie das am besten hinkriegen.
Ex-Schiffsoffizier verrät: Wann Ihnen Beschwerden beim Kreuzfahrt-Personal Vorteile bringen

In Thailand steht Alkoholverbot im ganzen Land bevor: Wer sich widersetzt, dem droht Gefängnis

In Thailand darf aufgrund der Wahlen kein Alkohol getrunken werden. Wer sich widersetzt, kann dafür sogar ins Gefängnis gehen und muss hohe Geldstrafen zahlen.
In Thailand steht Alkoholverbot im ganzen Land bevor: Wer sich widersetzt, dem droht Gefängnis

Auswärtiges Amt aktuell: Verschärfte Reisehinweise für Neuseeland und die Niederlande

Das Auswärtige Amt gibt Reisehinweise und Warnungen heraus, wo auf der Welt Touristen besonders achtsam sein müssen. Hier finden Sie immer die aktuellen Infos.
Auswärtiges Amt aktuell: Verschärfte Reisehinweise für Neuseeland und die Niederlande

Amsterdam verbietet Führungen durchs Rotlicht-Viertel

Das Rotlichtviertel gehört in Amsterdam zu den größten Touristenattraktionen. Der regelmäßige Ansturm bringt aber auch Probleme mit sich. Die Stadt reagiert nun und …
Amsterdam verbietet Führungen durchs Rotlicht-Viertel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.