Stauprognose

Mehr Verkehr durch Corona? Die Stauprognose fürs Wochenende

Die Experten erwarten für das Wochenende eine ruhige Lage. Mit stockendem Verkehr ist aufgrund von Baustellen zu rechnen. Foto: Jürgen Mahnke/dpa
+
Die Experten erwarten für das Wochenende eine ruhige Lage. Mit stockendem Verkehr ist aufgrund von Baustellen zu rechnen. Foto: Jürgen Mahnke/dpa

Kaum Urlauber unterwegs: Auf den Fernstraßen geht es am Wochenende entspannt zu, auch wenn der Sars-CoV-2-Virus eventuell mehr Menschen auf das Auto umsteigen lässt.

Stuttgart (dpa/tmn) - Autofahrer sollten kommendes Wochenende (13. bis 15. März) auf den Fernstraßen gut vorankommen - auch wenn durch das neuartige Coronavirus eventuell mehr Menschen statt ins Flugzeug oder in den Zug lieber in ihr Auto steigen.

Darauf weist der Auto Club Europa (ACE) hin. Falls mehr Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel wegen der Angst vor einer möglichen Ansteckung meiden, bedeute das eine höhere Belastung für das Straßennetz, so der ACE.

Dennoch erwarten die Experten für das Wochenende eine ruhige Lage. Nur rund um Hamburg könnte durch Rückkehrer aus dem Winterurlaub mehr los sein. Deutschlandweit hohe Staugefahr herrscht wie üblich von Freitagnachmittag bis Freitagabend auf den Pendlerrouten.

Zudem ist aufgrund von Baustellen besonders auf folgenden Strecken mit stockendem Verkehr zu rechnen:

A 1 Bremen - Osnabrück - Münster - Köln
A 3 Passau - Regensburg; Erlangen - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Erfurt - Dresden
A 5 Karlsruhe - Heidelberg
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn
A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm
A 8 Stuttgart - Ulm
A 9 Berlin - Leipzig - Nürnberg
A 10 Berliner Ring
A 11 Berlin - Stettin
A 31 Meppen - Lingen (Ems)
A 42 Kamp-Lintfort - Dortmund
A 45 Dortmund - Gießen
A 46 Neuss - Wuppertal
A 67 Darmstadt - Mönchof-Dreieck

ACE-Stauprognose

ADAC-Infos: Allgemeine Verkehrslage

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reisewarnungen kurz vor den Herbstferien: Weitere Corona-Risikogebiete - Urlaubsregionen betroffen

[Update] Neue Reisewarnungen kurz vor dem Start der Herbstferien: Die Bundesregierung hat Regionen in zwölf Ländern zu Corona-Risikogebieten erklärt. Darunter sind auch …
Reisewarnungen kurz vor den Herbstferien: Weitere Corona-Risikogebiete - Urlaubsregionen betroffen

Beifahrersitz frei und Tankstopp tabu: Alle Infos zur Einreise nach Kroatien, Italien, Österreich und Co.

Wer in Italien, Kroatien und Co. Urlaub machen will, muss sich vorher gut informieren. Hier finden Sie alles zu den aktuellen Einreisebestimmungen und Corona-Maßnahmen.
Beifahrersitz frei und Tankstopp tabu: Alle Infos zur Einreise nach Kroatien, Italien, Österreich und Co.

Urlaub auf Kreuzfahrtschiff: TUI geht drastischen Schritt und setzt Passagiere in Griechenland aus

Weil sich Passagiere nicht an die Regeln gehalten haben, hat TUI Cruises die Gäste kurzerhand nicht mehr an Bord des Kreuzfahrtschiffes gelassen. Das war der Grund.
Urlaub auf Kreuzfahrtschiff: TUI geht drastischen Schritt und setzt Passagiere in Griechenland aus

Neue Corona-Quarantänebestimmungen für Einreisende

Wer aus einem Corona-Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss sich an die Quarantäneauflagen halten. Ab dem 15. Oktober ist dafür eine Online-Registrierung …
Neue Corona-Quarantänebestimmungen für Einreisende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.