Stauprognose

Meist freie Fahrt ins erste Frühlingswochenende

Am Wochenende ist auf vielen Strecken mit freier Fahrt zu rechnen. Die Alpenpässe könnten von Sperrungen betroffen sein. Foto: Ole Spata/Archiv
+
Am Wochenende ist auf vielen Strecken mit freier Fahrt zu rechnen. Die Alpenpässe könnten von Sperrungen betroffen sein. Foto: Ole Spata/Archiv

Auf den meisten Strecken kommen Autofahrer gut durchs Wochenende. In Alpenregion könnten sich durch Neuschnee Sperrungen ergeben. Skiurlauber sollten sich deshalb kurz vor Fahrtantritt informieren.

Stuttgart (dpa/tmn) - Am ersten Wochenende nach dem kalendarischen Frühlingsanfang (22. bis 24. März) dürften sich die meisten Autofahrer in Deutschland über freie Fernstraßen freuen.

Zugleich könnten allerdings vermehrt Ausflügler die Nebenstraßen und Zufahrten in die Naherholungsgebiete füllen, erwartet der Auto Club Europa (ACE).

In höheren Regionen sei außerdem zuweilen immer noch mit Glatteis und Schnee zu rechnen. Der Autoclub rät, sich über Sperrungen und Einschränkungen auf den Alpenstraßen tagesaktuell zu informieren. Den Verkehrsfluss könnten auch teils lange Baustellen bremsen, die der ACE besonders auf folgenden Strecken ausmacht:

A 1 Lübeck - Hamburg und Bremen - Osnabrück - Münster - Köln
A 3 Regensburg - Nürnberg - Würzburg und Bad Honnef - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Neumünster - Hamburg und Walsrode - Kassel - Würzburg - Ulm - Memmingen - Kempten
A 8 Pforzheim - Stuttgart - Ulm und München - Salzburg; Vollsperrung zwischen Traunstein/Siegsdorf und Bad Reichenhall in beiden Fahrtrichtungen von Samstag, 23. März, 20.00 Uhr bis Sonntag, 24. März, 6:00 Uhr
A 10 Berliner Ring
A 24 Berliner Ring - Pritzwalk
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
A 46 Düsseldorf - Wuppertal

Auch für die Schweiz und Österreich sagt der ACE - abgesehen von den möglichen Verzögerungen durch den Berufsverkehr am Freitag und mehr Ausflugsverkehr bei schönem Wetter - eine weitgehend entspannte Lage voraus. Das gelte nicht nur für die Transitrouten sondern auch für die Zufahrten zu den Skigebieten. Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland kann es stichprobenhafte Verkehrskontrollen geben.

ACE-Stauprognose

ADAC-Verkehrsinfo

Übersicht über die Befahrbarkeit von Alpenpässen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reisewarnungen kurz vor den Herbstferien: Weitere Corona-Risikogebiete - Urlaubsregionen betroffen

[Update] Neue Reisewarnungen kurz vor dem Start der Herbstferien: Die Bundesregierung hat Regionen in zwölf Ländern zu Corona-Risikogebieten erklärt. Darunter sind auch …
Reisewarnungen kurz vor den Herbstferien: Weitere Corona-Risikogebiete - Urlaubsregionen betroffen

Beifahrersitz frei und Tankstopp tabu: Alle Infos zur Einreise nach Kroatien, Italien, Österreich und Co.

Wer in Italien, Kroatien und Co. Urlaub machen will, muss sich vorher gut informieren. Hier finden Sie alles zu den aktuellen Einreisebestimmungen und Corona-Maßnahmen.
Beifahrersitz frei und Tankstopp tabu: Alle Infos zur Einreise nach Kroatien, Italien, Österreich und Co.

Urlaub auf Kreuzfahrtschiff: TUI geht drastischen Schritt und setzt Passagiere in Griechenland aus

Weil sich Passagiere nicht an die Regeln gehalten haben, hat TUI Cruises die Gäste kurzerhand nicht mehr an Bord des Kreuzfahrtschiffes gelassen. Das war der Grund.
Urlaub auf Kreuzfahrtschiff: TUI geht drastischen Schritt und setzt Passagiere in Griechenland aus

Neue Corona-Quarantänebestimmungen für Einreisende

Wer aus einem Corona-Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss sich an die Quarantäneauflagen halten. Ab dem 15. Oktober ist dafür eine Online-Registrierung …
Neue Corona-Quarantänebestimmungen für Einreisende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.