Rund um den Jahreswechsel

MSC und Costa sagen Kreuzfahrten ab

"Costa NeoRiviera" im Hafen von Savona
+
«Costa NeoRiviera» im Hafen von Savona - die Reederei Costa hat ihre Kreuzfahrten über Weihnachten und den Jahreswechsel abgesagt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Italien will das Coronavirus über die Weihnachtstage und Silvester wieder stärker eindämmen. Das hat auch Auswirkungen für Urlauber, die in dem Land zu einer Kreuzfahrt aufbrechen wollten.

Genua/Genf (dpa/tmn) - Wegen der Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in Italien haben MSC Cruises und Costa ihre Kreuzfahrten über Weihnachten und Silvester abgesagt.

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der italienischen Regierung seien Costa-Kreuzfahrten vom 20. Dezember 2020 bis zum 6. Januar 2021 ausgesetzt worden, teilte die Reederei mit. Auch MSC sagte Seereisen in diesem Zeitraum ab. Weitreichende Beschränkungen in ganz Italien machten es lokalen und internationalen Gästen praktisch unmöglich, von und zu den italienischen Einschiffungshäfen zu reisen, hieß es.

Drei Kreuzfahrten der «MSC Grandiosa» wurden abgesagt, Neustart soll am 10. Januar 2021 sein. Auch drei Kreuzfahrten der «MSC Magnifica» sind gestrichen, hier soll es am 15. Januar 2021 weitergehen. Costa will die «Costa Smeralda» am 7. Januar wieder auf Reisen schicken.

Mit strengeren Corona-Regeln für die Zeit um Weihnachten und Neujahr will die Regierung in Italien eine dritte Infektionswelle verhindern. Auch alle Skigebiete sind bis zum 6. Januar geschlossen.

«Mein Schiff 1» kann nicht zu Karibik-Tour ablegen

Tui Cruises sagt wegen des Corona-Lockdowns eine geplante Karibik-Tour von «Mein Schiff 1» kurzfristig ab. «Heute erreichte uns die Nachricht, dass uns nunmehr alle deutschen Häfen die geplante Abfahrt im Dezember verweigern», teilte eine Sprecherin des Kreuzfahrtunternehmens am Donnerstag in Hamburg mit. Die geplante 35-tägige Karibik-Reise sollte am 10. Dezember beginnen. Wo das Schiff genau ablegen sollte, teilte die Sprecherin nicht mit. Den Gästen der Karibik-Tour bietet Tui Cruises nun eine Mitreise auf einer dreiwöchigen Kanaren-Kreuzfahrt ab 17. Dezember zum Sonderpreis an.

Die Unternehmenssprecherin betonte, dass Tui Cruises seit Ende Juli 50 Kreuzfahrten mit mehr als 45 000 Gästen durchgeführt habe, und zwar ohne Zwischenfälle. An Bord gelte ein strenges Hygienekonzept. Die Gäste kämen nur mit negativem Corona-Test auf das Schiff. Zuerst hatte «abendblatt.de» über die Absage der Karibik-Tour berichtet.

© dpa-infocom, dpa:201204-99-572087/4

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Massiver Anstieg an Corona-Fallzahlen auf Balearen-Insel: Urlaubsdestination komplett abgeriegelt

Die Balearen sind seit langem ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen. Doch nun haben sie mit hohen Corona-Fallzahlen zu kämpfen. Eine Insel wird komplett abgeriegelt.
Massiver Anstieg an Corona-Fallzahlen auf Balearen-Insel: Urlaubsdestination komplett abgeriegelt

Lufthansa erlaubt Fliegen ohne Maske nur nach Coronatest

Lufthansa-Kunden, die ein ärztliches Attest vorweisen können, müssen im Flieger keine Maske tragen. Doch künftig wird das Attest allein nicht mehr ausreichen. Die …
Lufthansa erlaubt Fliegen ohne Maske nur nach Coronatest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.