Haftbefehl droht

Namibia per Mietwagen: Vorsicht bei örtlichen Verleihern

+
Namibias Weite und die abwechslungsreiche Landschaft verlocken zu Selbstfahrertouren. Doch wer einen Wagen mietet, sollte sich vorher gut informieren. Foto: Jürgen Bätz

Wer nach Namibia reist, will vor allem die faszinierende Landschaft kennenlernen. Das geht am besten mit dem Auto. Allerdings lauern beim Mieten eines Wagens einige Fallen: Das Auswärtige Amt gibt Tipps.

Windhuk/Berlin (dpa/tmn) - Die Weite Namibias mit einem Mietwagen zu erkunden, ist für Reisende besonders verlockend. Doch das Auswärtige Amt (AA) rät in seinen aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweisenzu Vorsicht.

Wer das Land im Südwesten Afrikas mit dem Auto erkunden will, sollte bei der Anmietung folgendes beachten:

- Örtliche Mietwagenverleiher statten ihre Autos in der Regel mit einem Tracker aus, der die gefahrene Strecke und die Geschwindigkeit aufzeichnet. Fährt der Urlauber nur geringfügig zu schnell, erlischt bei einigen Firmen jeder Versicherungsschutz.

- Bei Unfällen verlangen manche lokalen Mietwagenanbieter vom Fahrer den Nachweis darüber, nicht fahrlässig gehandelt zu haben. Kann der Kunde das nicht beweisen, verweigert die Firma oft jede Leistung.

- Manche Verleiher schrecken nicht davor zurück, Fahrer bei ausstehenden Zahlungen mit drastischen Maßnahmen an der Ausreise zu hindern - zum Beispiel, indem sie einen Haftbefehl erwirken.

- Das AA rät, einen Wagen nur von einem Mitglied der namibischen Vereinigung der Autovermieter Caran zu mieten. Reisende sollten alle Vertragsbedingungen vor der Buchung genau studieren. Bremsen und Reifen müssen auf Zuverlässigkeit geprüft werden. Wegen der häufigen Pannen auf Schotterpisten sollten außerdem zwei Reserveräder im Kofferraum liegen.

Reise- und Sicherheitshinweise für Namibia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

Wer möchte nicht auf Kreuzfahrt gehen und luxuriös durch die Weltmeere schippern? Wenn Sie sich aber nicht auskennen, sollten Sie es wohl besser sein lassen.
Wer Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

"Er ist ein abscheulicher Mensch": Kreuzfahrt-Passagiere von Mitarbeiter betrogen

Ein Barkeeper einer MSC-Kreuzfahrt soll Passagiere betrogen haben. Den Gästen war ihr Smartphone abhanden gekommen. Doch der Fall entpuppte sich als Diebstahl.
"Er ist ein abscheulicher Mensch": Kreuzfahrt-Passagiere von Mitarbeiter betrogen

Größter Klostermarkt Europas lockt nach Dalheim

Weinprobe mit Nonnen, Kräuterkissen aus dem Klostergarten und tschechischer Trappistensenf: Beim großen Klostermarkt in Dalheim präsentieren Ordensleute ihre …
Größter Klostermarkt Europas lockt nach Dalheim

Reise-News: Rundtrips für Familien und Legoland-Wasserpark

Wohin in den nächsten Familienurlaub? Bei Tui können Eltern mit Kindern jetzt Rundreisen nach Südafrika oder Mittelamerika buchen. FTI lässt Naturbegeisterte die Spuren …
Reise-News: Rundtrips für Familien und Legoland-Wasserpark

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.