Airline-News

Neue Flugrouten nach London, Sao Paulo und Barbados

+
Im Winter 2019/20 fliegt Lufthansa nonstop von Frankfurt auf die Karibikinsel Barbados. Foto: Boris Roessler

Ob in die Karibik, in die englische Hauptstadt oder nach Brasilien, die Airlines bieten ab Herbst einige neue Routen an oder nehmen alte Strecken wieder in ihr Programm auf. In Uganda und Kasachstan nehmen zwei Fluggesellschaften den Betrieb auf.

Ryanair fliegt im Winter von Dresden nach London

Dresden (dpa/tmn) - Der Billigflieger Ryanair verbindet im kommenden Winter die Städte Dresden und die britische Hauptstadt. Ab Oktober 2019 geht es dreimal wöchentlich nach London-Stansted, wie Ryanair mitteilt. Dafür hatte die irische Fluggesellschaft allerdings Ende März ihre Strecke von Leipzig-Halle nach London eingestellt.

Von München nach Sao Paulo mit Lufthansa im Winter

Die Lufthansa nimmt im kommenden Winter wieder eine Langstreckenverbindung von München nach Sao Paulo auf. Die Strecke wird ab 2. Dezember 2019 dreimal wöchentlich geflogen, wie die Fluggesellschaft mitteilte. Abflug in München ist jeden Montag, Donnerstag und Samstag um 22.30 Uhr, Ankunft vor Ort um 7.55 Uhr am Tag darauf. Die Verbindung war im Oktober 2016 eingestellt worden. Künftig wird zudem die bislang nur im Sommer bediente Strecke München-Chicago erstmals auch im Winter angeboten.

Lufthansa wird außerdem im Winter 2019/20 nonstop von Frankfurt auf die Karibikinsel Barbados fliegen. Vom 28. Oktober 2019 an werde die Strecke dreimal wöchentlich im Flugplan der Airline stehen, teilt das Fremdenverkehrsamt von Barbados mit.

Uganda Airlines nimmt Betrieb wieder auf

Von Uganda aus in die Nachbarländer fliegen und wieder zurück: Das soll mit einer weiteren Fluggesellschaft häufiger möglich sein. Uganda Airlines nimmt nach 17 Jahren Pause wieder den Flugbetrieb auf, wie das Fremdenverkehrsamt des ostafrikanischen Landes mitteilt. Zwei der vier geplanten Flugzeuge seien im April ausgeliefert worden. Sie sollen auf regionalen Strecken etwa nach Nairobi, Addis Abeba und Kigali zum Einsatz kommen.

Fly Arystan: Neuer Billigflieger in Zentralasien

In Kasachstan hat Anfang Mai eine neue Billigfluggesellschaft den Betrieb aufgenommen. Fly Arystan ist eine Tochter der staatlichen Linie Air Astana. Zunächst werden nach eigenen Angaben von Almaty aus sechs Inlandsstrecken angeboten, etwa in die Hauptstadt Nur-Sultan (vormals Astana). Mittelfristig sollen regionale Strecken in Nachbarländer folgen. Fünf Kilogramm Handgepäck sind kostenlos, für bis zehn Kilo fallen Gebühren an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie jedes Flugticket nach der Landung schnell zerstören

Ihre Flug-Reise ist beendet und Sie möchten Ihr Ticket entsorgen? Werfen Sie es nicht in den Müll - das schlimme Folgen haben, wie Sie hier erfahren.
Darum sollten Sie jedes Flugticket nach der Landung schnell zerstören

Gänse fliegen in Triebwerk, dieses fängt Feuer - Passagiere schreiben schon  Abschiedsbotschaften

Passagiere verfassten an Bord einer Maschine bereits Abschiedsnachrichten, als eines der Triebwerke nach einer Kollision mit einer Schar von Gänsen Feuer fing.
Gänse fliegen in Triebwerk, dieses fängt Feuer - Passagiere schreiben schon  Abschiedsbotschaften

Wildes Treiben: Das passiert auf dem Kreuzfahrtschiff, während Passagiere schlafen

Auch auf der feuchtfröhlichsten Kreuzfahrt endet die Party irgendwann und die Passagiere suchen ihre Kabinen auf. Was dann die Crew treibt, verriet ein Mitarbeiter.
Wildes Treiben: Das passiert auf dem Kreuzfahrtschiff, während Passagiere schlafen

Wer diese Kreuzfahrt-Insider nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

Auf Kreuzfahrt gehen und luxuriös durch die Weltmeere schippern? Wenn Sie sich damit nicht auskennen, sollten Sie es wohl besser sein lassen.
Wer diese Kreuzfahrt-Insider nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.