Route der Befreiung

Neuer Weitwanderweg durch Europa geplant

+
Eine Familie informiert sich an einer Station der Liberation Route Europe. Foto: Liberation Route Europe/dpa-tmn

Ab 1944 machten sich alliierte Streitkräfte von London aus auf den Weg, um Europa von der Nazi-Herrschaft zu befreien. Ihrer Route können Geschichtsinteressierte bald auf einem neuen Gedenkwanderweg folgen.

London (dpa/tmn) - Zur Befreiung Europas durch die Alliierten vor 75 Jahren entsteht ein besonderer Weitwanderweg: Entlang der bestehenden Liberation Route Europe führt ein Wanderpfad ab dem kommenden Jahr von London über Frankreich, Belgien und die Niederlande nach Berlin.

Die Eröffnung ist für Mai 2020 geplant. Darauf macht das Niederländische Büro für Tourismus aufmerksam. Entlang des Weges stehen Vektoren, die der Architekt Daniel Libeskind entworfen hat und wichtige Orte aus der letzten Phase des Zweiten Weltkriegs markieren.

Sie sollen im Abstand von jeweils fünf Kilometern zueinander aufgestellt werden. Die rund 3000 Kilometer lange Route verbindet bestehende Wege miteinander.

In Europa finden 2019 und 2020 zahlreiche Gedenkveranstaltungen, die sich dem Kriegsende vor 75 Jahren widmen. Die Liberation Route Europe versteht sich als länderübergreifende Gedenkstätte.

Informationen zum Hiking Trail and Vectors of Memory (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Alexander von Humboldt war einst Oberbergmeister in Oberfranken, Hofbaumeister Leo von Klenze errichtete markante Gebäude - doch der größte Schatz von Bad Steben kommt …
Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Als Segler in der Südsee: Die "große Freiheit" hat Pause

Im eigenen Boot um die Welt segeln: Ist das in Corona-Zeiten die letzte Möglichkeit des Reisens? Leider nein. Zwei "Seenomaden" erzählen, wie es ihnen ergangen ist - und …
Als Segler in der Südsee: Die "große Freiheit" hat Pause

Barock und Bio im Bliesgau

Im saarländischen Bliesgau sollen Mensch und Natur in Einklang leben. Floßbauer, Ölmüller, Käsemacher und ein Sternekoch locken in das kleine Biosphärenreservat an der …
Barock und Bio im Bliesgau

Corona-Krise: Airbnb entschuldigt sich für Ausfälle - und will 250 Millionen Dollar auszahlen

In einem offenen Brief hat Airbnb sich an seine Kunden gewandt: Gäste können die Reservierung wegen Coronavirus stornieren und erhalten volle Rückerstattung.
Corona-Krise: Airbnb entschuldigt sich für Ausfälle - und will 250 Millionen Dollar auszahlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.