Hotel aus "Shining"

Paar macht Fotos von Gruselhotel - und entdeckt Schauderhaftes

Durch die Verfilmung von Stephen Kings Horror-Roman "The Shining" wurde das Stanley-Hotel berühmt. Ein Paar will nun einen Geist in einem Foto eingefangen haben.

Stephen King ließ sich bekanntermaßen bei einem Aufenthalt im Stanley-Hotel zu seinem Horror-Roman "The Shining" inspirieren. Auch die Verfilmung von Stanley Kubrick wurde in dem Hotel gedreht. Dadurch erlangte es seine Berühmtheit.

Dank des Filmerfolgs werden im Stanley-Hotel auch Führungen unter dem Thema "Paranormale Aktivitäten" angeboten. Diese Aktivitäten will nun eine Familie auf Kamera festgehalten haben, während sie das Grusel-Hotel besuchte.

Gruselige Erscheinungen auf Foto

John Mausling besuchte mit seiner Frau Jessica Martinez-Mausling und den gemeinsamen Kindern das Hotel. Während der Geistertour, die das Hotel anbietet, schossen sie einige Fotos vom Grusel-Ambiente.

Das Touristenziel in der Nähe des Rocky-Mountain-Nationalparks ist beliebt für seine Geistertour. Kam es während der Tour durch das "Shining"-Hotel zu keinen ungewöhnlichen Vorkommnissen, wunderte sich John Mausling umso mehr um die Fotos, die er währenddessen geschossen hatte.

Von oben gesehen zeigt die Aufnahme eine geisterhafte Erscheinung eines Mädchens neben der Treppe. Und es wird noch gruseliger: Sieht man genauer hin, wird auch auf der Bank gegenüber, direkt neben dem Tour-Guide, eine Erscheinung sichtbar.

Da John Mausling sehr überrascht von dem Anblick war, der sich ihm auf dem Foto bot, und er nicht in Erinnerung hatte, dass ein Mädchen an der Tour teilgenommen hatte, kontaktierte er das Hotel.

Und auch da konnte sich keiner an ein junges Mädchen erinnern, das an der Tour teilgenommen hatten. Zudem ist auf dem Foto deutlich die Erscheinung zu erkennen, schaut man sich jedoch das Fenster an, ist darin kein Spiegelbild zu entdecken.

Die zweite Erscheinung ist noch erstaunlicher: Auf der Bank sitzen scheinbar drei Jungs. Wirft man aber einen Blick in den Spiegel ist dort nur einer zu sehen, wo die Spiegelbilder von zweien sein sollten. Es wird auch ersichtlich, dass der mittlere Junge eine merkwürdige Haltung hat, das Gesicht ist verzerrt. Warum also sind nur diese beiden Personen auf dem Foto verschwommen? Kann das Zufall sein?

Ben Hansen ist ehemaliger FBI-Agent und sagte gegenüber dem Newsportal Huffingtonpost, dass eine sorgfältige Analyse des Fotos keine offensichtlichen Anzeichen von Betrug zeigte: "Ich mag dieses Foto wirklich. Unter der Annahme, dass es nicht bearbeitet wurde, zähle es als eines der besten Fotos möglicher paranormaler Beweise, die er je gesehen habe. "Wenn es gefälscht ist, muss ich die Details und Kreativität anerkennen, weil es normalerweise genug Zeichen gibt, die einen Betrug aufdecken."

Auch interessant: Diese schaurig-schönen Hotels sind heute verfallen. Diese Hotel ist das gefährlichste der Welt.

sca

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

In Hotels passieren viele kuriose und lustige Geschichten. Lastminute.de hat in einer anonymen Befragung 500 Hoteliers nach ihren Erlebnissen gefragt. Sehen Sie hier die zehn besten Geschichten.
In Hotels passieren viele kuriose und lustige Geschichten. Lastminute.de hat in einer anonymen Befragung 500 Hoteliers nach ihren Erlebnissen gefragt. Sehen Sie hier die zehn besten Geschichten. © dpa (Symbolbild)
In einem 4-Sterne Hotel in Mailand reiste ein Paar an mit einer Buchung für ein Doppelzimmer - für zwei Personen. Was die Mitarbeiter des Hotels kurz danach sahen, war der Rest der Großfamilie, die über den Balkon in das Zimmer kletterte.
In einem 4-Sterne Hotel in Mailand reiste ein Paar an mit einer Buchung für ein Doppelzimmer - für zwei Personen. Was die Mitarbeiter des Hotels kurz danach sahen, war der Rest der Großfamilie, die über den Balkon in das Zimmer kletterte. © dpa (Symboldbild)
Ein Gast in einem Hotel in Barcelona kam mit der TV-Fernbedienung an die Rezeption, um nachzufragen, wie denn bitte ein Anruf mit diesem Telefon gemacht werden soll.
Ein Gast in einem Hotel in Barcelona kam mit der TV-Fernbedienung an die Rezeption, um nachzufragen, wie denn bitte ein Anruf mit diesem Telefon gemacht werden soll. © dpa (Symboldbild)
In einem 4-Sterne-Hotel in Las Vegas schwamm eines Tages ein Hai im Pool. Wie er dahin gekommen ist, konnten sich niemand erklären.
In einem 4-Sterne-Hotel in Las Vegas schwamm eines Tages ein Hai im Pool. Wie er dahin gekommen ist, konnten sich niemand erklären. © dpa (Symboldbild)
Ein frisch gebackener Ehemann rief morgens nach der Hochzeitnacht an der Rezeption an. Er beschwerte sich über einen Mann, der neben ihm und seiner Ehefrau liege und keiner von beiden kenne den Unbekannten. Zu allem Übel sei dieser auch nicht wachzukriegen. Es stellte sich heraus, dass das vor Liebe trunkene Paar ihr Zimmer nicht absperrten und der sturzbesoffene Gast sich im Stockwerk irrte.
Ein frisch gebackener Ehemann rief morgens nach der Hochzeitnacht an der Rezeption an. Er beschwerte sich über einen Mann, der neben ihm und seiner Ehefrau liege und keiner von beiden kenne den Unbekannten. Zu allem Übel sei dieser auch nicht wachzukriegen. Es stellte sich heraus, dass das vor Liebe trunkene Paar ihr Zimmer nicht absperrten und der sturzbesoffene Gast sich im Stockwerk irrte. © dpa (Symboldbild)
Hotel
In einem 4-Sterne-Hotel in Dresden klopften der Restaurant-Manager (schwarz gekleidet) und der Koch (weiß gekleidet) an der Tür eines Gastes. Der ältere Herr öffnete, sah die beiden an und sagte: "Oh, für mich ist doch noch gar nicht die Zeit gekommen, zu sterben." Daraufhin schloss er einfach wieder die Tür. © dpa (Symboldbild)
Der Direktor eines 4-Sterne-Hotel in Istanbul hatte eines Tages seinen Bruder als Gast. Für ein Treffen nach Dienstschluss betrat er dessen Zimmer mit einem Generalschlüssel. Um sich die Wartezeit zu Vertreiben, bediente er sich an der Minibar, duschte und rasierte sich. Nachdem er fertig war, traf er direkt den Gast - der nicht sein Bruder war. Der Direktor hatte die Zimmer verwechselt.
Der Direktor eines 4-Sterne-Hotel in Istanbul hatte eines Tages seinen Bruder als Gast. Für ein Treffen nach Dienstschluss betrat er dessen Zimmer mit einem Generalschlüssel. Um sich die Wartezeit zu Vertreiben, bediente er sich an der Minibar, duschte und rasierte sich. Nachdem er fertig war, traf er direkt den Gast - der nicht sein Bruder war. Der Direktor hatte die Zimmer verwechselt. © dpa (Symboldbild)
Fast jedes Hotel hat seine eigene "nackte Geschichte". Gäste, die sich ausgesperrt haben oder Partner, die nach einem Streit nackt vor die Tür gesetzt werden. Jungesellenabschiede enden meist auch nicht trocken und in Vollmontur. Ein Mitarbeiter eines Hotels in Hamburg fand einen nacken, betrunkenen Mann in der Lobby. Anschließend brachte er ihn in einen Ausnüchterungsraum. Dreißig Minuten später fand er einen anderen nackten, betrunkenen Mann, den er in denselben Raum brachte. Später kamen beide, etwas ausgenüchtert, zur Rezeption - sie waren Vater und Sohn.
Fast jedes Hotel hat seine eigene "nackte Geschichte". Gäste, die sich ausgesperrt haben oder Partner, die nach einem Streit nackt vor die Tür gesetzt werden. Jungesellenabschiede enden meist auch nicht trocken und in Vollmontur. Ein Mitarbeiter eines Hotels in Hamburg fand einen nacken, betrunkenen Mann in der Lobby. Anschließend brachte er ihn in einen Ausnüchterungsraum. Dreißig Minuten später fand er einen anderen nackten, betrunkenen Mann, den er in denselben Raum brachte. Später kamen beide, etwas ausgenüchtert, zur Rezeption - sie waren Vater und Sohn. © dpa (Symboldbild)
Der Gast eines Hotels in Edinburgh rief die Rezeption an, weil er nicht wusste, wie er aus seinem Zimmer rauskommen sollte. Auf die Antwort, dass es doch nur eine Tür gibt, erwiderte der Gast: "Ja, ja - aber an der ist ein ‚Bitte-nicht-stören‘-Schild dran.“
Der Gast eines Hotels in Edinburgh rief die Rezeption an, weil er nicht wusste, wie er aus seinem Zimmer rauskommen sollte. Auf die Antwort, dass es doch nur eine Tür gibt, erwiderte der Gast: "Ja, ja - aber an der ist ein ‚Bitte-nicht-stören‘-Schild dran.“ © dpa (Symboldbild)
Eine Hotelmitarbeiterin erlebte vermutlich den Schock ihres Lebens, als sie beim Bügeln einige Kleidungsstücke eines Präsidentschaftskandidaten in Brand setzte. Binnen 45 Sekunden stand der Secret Service neben ihr.
Eine Hotelmitarbeiterin erlebte vermutlich den Schock ihres Lebens, als sie beim Bügeln einige Kleidungsstücke eines Präsidentschaftskandidaten in Brand setzte. Binnen 45 Sekunden stand der Secret Service neben ihr. © dpa (Symboldbild)
Natürlich dürfen Liebesgeschichten nicht fehlen. Ein 4-Sterne Hotel in Rom berichtete vom Treffen eines Politikers mit einem Nacktmodel. Auf der Terrasse ihres Zimmers in einem 4-Sterne-Hotel in New York war sich ein Paar etwas zu sehr zugetan – zumindest für den Geschmack der Teilnehmer einer Vorstandssitzung im Bürogebäude gegenüber, die sich beim Hotel beschwerten über die Ablenkung.
Natürlich dürfen Liebesgeschichten nicht fehlen. Ein 4-Sterne Hotel in Rom berichtete vom Treffen eines Politikers mit einem Nacktmodel. Auf der Terrasse ihres Zimmers in einem 4-Sterne-Hotel in New York war sich ein Paar etwas zu sehr zugetan – zumindest für den Geschmack der Teilnehmer einer Vorstandssitzung im Bürogebäude gegenüber, die sich beim Hotel beschwerten über die Ablenkung. © dpa (Symboldbild)
In einem 4-Sterne-Hotel in Stuttgart war eine kleine, dünne, sehr schüchterne Beamtin zu Gast, die den kompletten Raum zerlegte – offenbar ein Eifersuchtsdrama: Sie zertrümmerte ein Flasche auf dem Boden und mit dem zerbrochenen Glas beschädigte sie Bett, Vorhänge und Wand. Sie rief später an, um sich zu entschuldigen.
In einem 4-Sterne-Hotel in Stuttgart war eine kleine, dünne, sehr schüchterne Beamtin zu Gast, die den kompletten Raum zerlegte – offenbar ein Eifersuchtsdrama: Sie zertrümmerte ein Flasche auf dem Boden und mit dem zerbrochenen Glas beschädigte sie Bett, Vorhänge und Wand. Sie rief später an, um sich zu entschuldigen. © picture alliance / dpa
Und es gibt natürlich auch entzückende Happy Ends: Ein 5-Sterne Hotel in Budapest erhielt per Post von Gästen das Foto eines Babies – es kam neun Monate nach ihrem Aufenthalt im Hotel zur Welt.
Und es gibt natürlich auch entzückende Happy Ends: Ein 5-Sterne Hotel in Budapest erhielt per Post von Gästen das Foto eines Babies – es kam neun Monate nach ihrem Aufenthalt im Hotel zur Welt. © dpa (Symbolbild)

Video der Überwachungskamera zeigt: In dieser Schule spukt es wirklich!

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © John Mausling

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

150 Flüge annulliert: Verdi informiert erst kurzfristig über Ryanair-Streiks

Der irische Billigflieger Ryanair annulliert an diesem Freitag 150 Flüge. Betroffen seien 30.000 Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.
150 Flüge annulliert: Verdi informiert erst kurzfristig über Ryanair-Streiks

Stewardess deckt auf: Das sollte Passagiere wirklich beunruhigen

Im Flugzeug werden häufig Durchsagen gemacht, die der allgemeinen Sicherheit oder Information dienen. Bei dieser einen Durchsage sollten Fluggäste aber aufhorchen.
Stewardess deckt auf: Das sollte Passagiere wirklich beunruhigen

Sehen Sie, warum diese Frau für ihr Flugzeug-Foto im Netz ausgelacht wird?

Was packen Sie ins Handgepäck, wenn Sie mit dem Flugzeug reisen? Den Reisepass sicher, vielleicht etwas zum Lesen. Doch sicherlich nicht das, was diese Frau mitnahm.
Sehen Sie, warum diese Frau für ihr Flugzeug-Foto im Netz ausgelacht wird?

Schwerer Sturm in der Ägäis legt Fähren lahm

Griechenland-Urlaubern, die sich Ende September noch auf schönes Wetter eingestellt haben, macht ein Sturmtief nun einen Strich durch die Rechnung. Beeinträchtigt ist …
Schwerer Sturm in der Ägäis legt Fähren lahm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.