Abenteuerliche Reise

Paar verkauft alles, um mit einem Linienbus durch Europa zu reisen

Ein britisches Paar hat den Sprung gewagt und all ihr Hab und Gut verkauft - für einen rüstigen Linienbus, mit dem sie Europa bereisen wollen.

Wer hat noch nicht davon geträumt? Einfach alles hinzuschmeißen, das Nötigste einzupacken und die Welt zu bereisen. Ein britisches Pärchen hat es gewagt und all ihre Besitztümer verkauft, um sich diesen Traum zu erfüllen. Und das obwohl mancher behaupten möchte, dass sie bereits viel von der Welt gesehen haben: Amy und David lernten sich 2014 in Dubai kennen, wo beide zu dem Zeitpunkt arbeiteten. Die Jahre darauf verbrachten sie beruflich unter anderem in Antigua, Sri Lanka, Vancouver, Hong Kong, New York - und nicht zuletzt in der Karibik.

Britisches Paar gibt alles auf

Irgendwann stellten die beiden aber doch fest, dass ihre Vollzeit-Jobs sie zu sehr einspannten, als dass sie die Zeit an diesen beliebten Reisezielen genießen konnten. "Wir mussten anfangen uns nach etwas umzusehen, dass uns mehr erfüllt.", erklärte das Paar dem Online-Portal DailyMail. Deshalb schmissen sie ihre bisherigen Jobs hin und verkauften ihre Habseligkeiten, um sich einen alten Linienbus für rund 32.000 Pfund (36.100 Euro) zu kaufen. Diesen renovierten sie über vier Monate lang in ihrer Heimat Nordengland. Ihre Fortschritte dokumentierten Amy und David auf Instagram:

Flooring in very exciting #busliving #busconversion #vanlife #campervan #vanconversion #tinyhouse #homeiswhereyouparkit

Ein Beitrag geteilt von Amy & David (@ourbeachbus) am

Wie die Bilder zeigen, ist aus dem betagten Bus innerhalb weniger Wochen ein wahres Luxus-Campingmobil geworden: Neben einer Küche gibt es dort nun ein Schlafzimmer, eine Dusche und einen Aufenthaltsraum mit plüschigen Möbeln.

Passend dazu: Diese Familie ist seit 17 Jahren auf Weltreise.

Britisches Pärchen: Mit 17 Euro pro Tag unterwegs

Seit August ist das Paar mit einem 5.000 Pfund-Budget (5.640 Euro) in Europa unterwegs und stoppte bereits in Frankreich, Spanien und Portugal. Dabei achten sie sehr gut auf ihre Ausgaben: "Wir versuchen uns an ein Tagesbudget von 15 Pfund (Anm. d. Red.: 17 Euro) zu halten und wir lieben es unser eigenes Essen zu kochen." Ihre Erlebnisse teilen sie auf Instagram und einem Blog. Hier beschreiben sie nicht nur ihre Reiseziele, sondern geben auch Informationen zu interessanten Sehenswürdigkeiten, Bars und Restaurants.

Auch interessant: Diese Paar reist um die ganze Welt - um in jedem Land zu heiraten.

Den allergrößten Traum müssen sich Amy und David aber erst noch erfüllen: Sie wollen mit umweltfreundlichen Gästehäusern ein Geschäft aufbauen. Auf ihrer Bustour hoffen sie, den idealen Platz dafür zu finden - ein große Fläche, auf der sich Gemüse anbauen und Tiere halten lassen, außerdem ein kleines Waldstück für Baumhäuser und Hütten. Doch bis dahin lassen es sich die beiden sicher gut gehen.

Lesen Sie außerdem wie dieser Mann auf seiner Weltreise für Lacher sorgt.

Von Franziska Kaindl

Fernweh? Das sind die schönsten Strände weltweit

Kīhei ist ein Badeort an der Südwestküste der Insel Maui.
Kīhei ist ein Badeort an der Südwestküste der Insel Maui. © pixabay
Die Lagune von Balos auf Kreta lädt zum Verweilen ein.
Die Lagune von Balos auf Kreta lädt zum Verweilen ein. © pixabay
Praia de Marinha ist ein Strand an der Algarve, der südlichsten portugiesischen Provinz.
Praia de Marinha ist ein Strand an der Algarve, der südlichsten portugiesischen Provinz. © pixabay
Die Malediven bieten mit ihren vielen kleinen Inseln eine große Auswahl an sehenswerten Traumstränden an. Hier werden Sie immer fündig.
Die Malediven bieten mit ihren vielen kleinen Inseln eine große Auswahl an sehenswerten Traumstränden an. Hier werden Sie immer fündig. © pixabay
Auf dem Pensacola Beach in Florida herrscht weniger Trubel als im nahen Panama City Beach.
Auf dem Pensacola Beach in Florida herrscht weniger Trubel als im nahen Panama City Beach. © pixabay
Bora Bora lockt mit wahren Traumstränden.
Bora Bora lockt mit wahren Traumstränden. © pixabay
Cala d'Hort - versteckt hinter Felsen im Westen der Insel. Ibiza kann nicht nur Party. Es Vedrà und Es Vedranel finden Strandlieger am Cala d'Hort.
Cala d'Hort - versteckt hinter Felsen im Westen der Insel. Ibiza kann nicht nur Party. Es Vedrà und Es Vedranel finden Strandlieger am Cala d'Hort. © pixabay
Punta Cana in der Dominikanischen Republik.
Punta Cana in der Dominikanischen Republik. © pixabay
Mahé zählt neben Praslin und La Digue zu den drei Hauptinseln der Seychellen.
Mahé zählt neben Praslin und La Digue zu den drei Hauptinseln der Seychellen. © pixabay
Goa ist der kleinste indische Bundesstaat - und verfügt über wahre Traumstände. Wie der Palolem Beach. Hier werden Besucher in alte Hippiezeiten zurückversetzt.
Goa ist der kleinste indische Bundesstaat - und verfügt über wahre Traumstände. Wie der Palolem Beach. Hier werden Besucher in alte Hippiezeiten zurückversetzt. © pixabay

Rubriklistenbild: © Instagram / ourbeachbus

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa

Urlaub ohne Baden ist für viele kein richtiger Sommerurlaub. Doch warum ans Meer? Urlauber können mit dem Wohnmobil einen der zahlreichen Flüsse Europas ansteuern.
Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa

Aida bekommt 2019 weiteres Schiff für Selection-Kreuzfahrten

Aida Cruises baut sein sogenanntes Selection-Programm weiter aus. Dafür bekommt die Kreuzfahrtreederei ein weiteres Schiff: die derzeitige "Costa neoRiviera". Als "Aida …
Aida bekommt 2019 weiteres Schiff für Selection-Kreuzfahrten

Neue und erneuerte Museen in den USA

Was wäre eine USA-Reise ohne ein Besuch im Museum? Wer diese Urlaubsaktivität nicht als reines Pflichtprogamm absolvieren möchte, sollte die richtige Auswahl treffen. …
Neue und erneuerte Museen in den USA

Kultur-News aus Philadelphia

Eigentlich ist die US-Stadt Philadelphia mit ihrer eindrucksvollen Skyline schon an sich sehenswert. Doch Besucher treffen dort auch auf ein breites Spektrum an Museen. …
Kultur-News aus Philadelphia

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.