Umwelt-Zone

Paris macht Schadstoff-Plaketten für Autos verpflichtend

Ab dem 15. Januar gilt in Paris eine Vignettenpflicht. Die Schadstoff-Plaketten erhalten Besucher im Internet. Foto: Peter Kneffel
+
Ab dem 15. Januar gilt in Paris eine Vignettenpflicht. Die Schadstoff-Plaketten erhalten Besucher im Internet. Foto: Peter Kneffel

Wer vorhat, mit dem Auto nach Paris zu reisen, benötigt dafür jetzt eine Schadstoff-Plakette. Diese erhält man gegen Gebühr im Internet. Ist das Auto zu alt, dürfen Besucher damit nur nachts und am Wochenende ins Zentrum.

Paris (dpa) - Weiterer Schritt im Kampf gegen die gefährliche Luftverschmutzung in Paris: Vom 15. Januar an sind Schadstoff-Plaketten für Autos verpflichtend. Paris ist damit die erste französische Stadt, die eine solche Umweltzone («Zone à circulation restreinte») einführt.

Wie das Rathaus auf Anfrage bestätigte, gilt die Vignettenpflicht auch für ausländische Fahrzeuge. Schon seit längerem werden ältere Fahrzeuge aus der Stadt verbannt. Die Vignetten mit Farben von violett bis grau kosten online 4,18 Euro und werden an der Windschutzschreibe angebracht. Sie sind nach Verschmutzungs-Niveau gestaffelt. Maßgeblich sind dabei Euro-Normen.

Die Behörden machten deutlich, dass nicht alle die Plakette bekommen können. Über 20 Jahre alte Autos sind ausgeschlossen, sie dürfen deshalb künftig von Montag bis Freitag (08.00 Uhr bis 20.00 Uhr) nicht mehr im Pariser Stadtgebiet fahren, das von dem inneren Autobahnring «Boulevard périphérique» umschlossen wird.

Die Millionenmetropole macht für die Luftverschmutzung vor allem den Autoverkehr verantwortlich. Bürgermeisterin Anne Hidalgo will Diesel-Fahrzeuge bis 2020 komplett aus der Stadt verbannen.

Bisher galt bei starken Smog ein Rotationssystem, bei dem tageweise Autos mit geraden oder ungeraden Nummern auf den Kennzeichen vom Verkehr ausgeschlossen werden. Künftig sollen sich Fahrverbote an den Vignetten orientieren. Entlang der Pariser Verkehrsachsen sind die Werte für Stickstoffdioxid und Feinstaub teilweise doppelt so hoch wie der Grenzwert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

700 Passagiere stecken auf Kreuzfahrtschiff fest – wegen nicht gezahlter Rechnungen
Reise

700 Passagiere stecken auf Kreuzfahrtschiff fest – wegen nicht gezahlter Rechnungen

Das Kreuzfahrtschiff „Crystal Symphony“ sitzt mit 700 Passagieren bei den Bahamas fest. Bei einer Rückkehr in die USA droht die Beschlagnahmung.
700 Passagiere stecken auf Kreuzfahrtschiff fest – wegen nicht gezahlter Rechnungen
Cottbuser Ostsee: Bau von Sportboothafen beginnt
Reise

Cottbuser Ostsee: Bau von Sportboothafen beginnt

Der Cottbuser Ostsee soll einmal ein touristisches Highlight werden. Noch ist viel in der Planung. Doch ein weiteres Projekt wird sichtbar und könnte in den kommenden …
Cottbuser Ostsee: Bau von Sportboothafen beginnt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.