"Pink Lake"

Dieser See färbt sich einmal im Jahr pink - das ist der erstaunliche Grund

+
Blick auf den pink gefärbten See im Westgate Park. Der Salzwassersee färbt sich aufgrund des hohen Salzgehalts, hoher Temperaturen, starke Sonneneinwirkung und fehlender Niederschlag pink. Foto: James Ross

Ein See in Australien sorgt jetzt bei Touristen für Furore: Dank eines spektakulären Phänomens verändert er einmal im Jahr sein Farbe. Allerdings muss das Wetter mitspielen.

Melbourne (dpa) - Wegen seiner knalligen Farbe hat sich ein See in Australiens zweitgrößter Stadt Melbourne zu einer Touristenattraktion entwickelt: Das Gewässer im Westgate Park, einem ehemaligen Industriegebiet, wird von Zeit zu Zeit pink. Doch woran liegt das?

"Pink Lake": Salzwasser-See bei Melbourne färbt sich nur im Sommer pink

Hierbei handelt es sich um ein einzigartiges Natur-Schauspiel: Gerade ist dies wieder der Fall. Grund dafür ist, dass das Wasser ungewöhnlich viel Salz enthält. Wenn die Temperaturen steigen, die Sonne viel scheint und es wenig regnet produzieren die Algen im See besonders viel vom Naturfarbstoff Beta-Carotin als Teil ihrer Photosynthese - und das Wasser färbt sich pink

Eine Beschilderung für den Salt Water Lake steht am Ufer des pink gefärbten Sees im Westgate Park.

Doch die Farbe ist auch schnell wieder weg, wenn sich das Wetter ändert. Viele Touristen mussten deshalb schon enttäuscht abziehen. Im Internet-Kommentar eines Urlaubers aus Deutschland heißt es: "Wir sind extra nach Melbourne gefahren, um den Pink Lake zu sehen. Leider war er alles außer pink. Der See sah ganz normal wie jeder andere aus."

Lesen Sie auch: "Die Bluthölle": In diesem See in Japan sollen einst Menschen gefoltert worden sein.

dpa/jp

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Bodensee
Bodensee © maxmann / pixabay
Kloster Maria-Laach
Kloster Maria-Laach © Didgeman / pixabay
Eifelsteig
Eifelsteig © cocoparisienne / pixabay
Fränkische Schweiz
Fränkische Schweiz © markusspiske / pixabay
Stade
Stade © Chorengel / pixabay
Schloss Drachenburg
Schloss Drachenburg © Didgeman / pixabay
Spreewald
Spreewald © Lalelu2000 / pixabay
Zingst
Zingst © TorstenDorran / pixabay
Odenwald
Odenwald © domeckopol / pixabay
Rakotzbrücke
Rakotzbrücke © erA_Blackout / pixabay
Ostfriesland
Ostfriesland © Kapa65 / pixabay
Königssee
Königssee © kordi_vahle / pixabay
Allgäu
Allgäu © flyupmike / pixabay
Schwarzwald
Schwarzwald © Couleur / pixabay

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Freizeitparks starten mit begrenzter Besucherzahl die Saison

Freizeitparks im Südwesten starten die Sommersaison - wegen Corona aber mit angezogener Handbremse. Besucherzahlen werden begrenzt, in den Attraktionen bleiben Plätze …
Freizeitparks starten mit begrenzter Besucherzahl die Saison

TUI-Chef über Mallorca-Reise: "Millionen Urlauber haben Sicherheit, dass Sommerurlaub möglich ist"

Nun ist es offiziell: Strände auf Mallorca sowie einigen anderen Regionen Spaniens sind wieder geöffnet. Reiseunternehmen TUI will Urlaub planbar machen.
TUI-Chef über Mallorca-Reise: "Millionen Urlauber haben Sicherheit, dass Sommerurlaub möglich ist"

Verordnung tritt heute in Kraft: Slowenien öffnet Grenzen für Urlauber aus der EU

Die Sommerferien rücken näher, doch noch immer ist nicht klar, was mit dem Urlaub 2020 wird. Slowenien öffnet nun die Grenzen für Urlauber aus der EU.
Verordnung tritt heute in Kraft: Slowenien öffnet Grenzen für Urlauber aus der EU

Urlaub in Griechenland: Flugverkehr aufgenommen - Fähren auf Inseln fahren wieder

Griechenland hat seine Corona-Maßnahmen gelockert. Was Urlauber nun dürfen und was weiterhin zu beachten ist, erfahren Sie in der Übersicht.
Urlaub in Griechenland: Flugverkehr aufgenommen - Fähren auf Inseln fahren wieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.