Verspätungen und Ausfälle

Probleme nach Air-Berlin-Aus: Diese Rechte haben Passagiere

+
Air Berlin war einmal. Durch das Aus wird es im Flugverkehr in den kommenden Monaten nicht immer rund laufen. Foto: Marcel Kusch/dpa

Mit dem Ende von Air Berlin entstehen deutliche Lücken in den deutschen Flugplänen. Passagiere müssen in der nächsten Zeit mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Gut, wenn sie sich schon jetzt über ihre Rechte informieren.

Berlin (dpa/tmn) - Das Air-Berlin-Aus dürfte in den kommenden Monaten zu Lücken in den Flugplänen führen. Flugausfälle und Verspätungen sind möglich, zum Beispiel bei der Lufthansa-Tochter Eurowings. Doch Passagiere haben Rechte.

Nach der EU-Fluggastrechteverordnung stehen ihnen je nach Flugstrecke 250, 400 oder 600 Euro zu, wenn ihr Flug kurzfristig gestrichen wird oder sich stark verspätet. Deutliche Änderungen der Flugzeit kommen in vielen Fällen rechtlich einer Annullierung gleich. Entschädigungsanspruch haben auch Passagiere, die gegen ihren Willen nicht befördert werden.

Es gibt aber Einschränkungen: Nicht zahlen muss die Airline, wenn sie größere Änderungen bei den Flugzeiten mindestens 14 Tage im Voraus angekündigt hat. Es kommt hier darauf an, wann die Fluggesellschaft den Passagier über den Ausfall informiert. Darüber hinaus entfällt der Anspruch auf Ausgleichszahlungen auch, wenn außergewöhnliche Umstände zu einem Flugausfall führen, zum Beispiel ein starkes Unwetter.

Bei einer Annullierung oder Nichtbeförderung muss die Airline grundsätzlich eine Ersatzbeförderung anbieten oder die Kosten für das Flugticket erstatten. Das gilt in jedem Fall.

Der letzte Flug der insolventen Air Berlin war für Freitag, 27. Oktober, angesetzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Der knallbunte Vinicunca im Süden Perus hat sich den Namen Rainbow Mountain mehr als verdient. Touristen pilgern erst seit kurzem zu ihm hinauf. Eine besondere …
Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Das Hotelzimmer ist nicht so groß wie gedacht? Der Blick nicht so schön wie erhofft? Oft beginnt der Urlaub mit einer unangenehmen Überraschung - bislang. Mit VR-Brillen …
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Eventtipps: Digitale Kunst, Outdoor-Filme und Star-Fotos

Das Pérez Art Museum Miami zeigt eine Augmented-Reality-Schau - eine Ausstellung, die durch digitale Bilder erweitert wird. Im kanadischen Banff kommen Outdoor-Abenteuer …
Eventtipps: Digitale Kunst, Outdoor-Filme und Star-Fotos

Kreuzfahrt-Trinkgeld darf nicht automatisch abgebucht werden

Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung. Auch auf einer Kreuzfahrt darf es nicht automatisch berechnet werden. Verbraucherschützer hatten gegen einen Reiseveranstalter …
Kreuzfahrt-Trinkgeld darf nicht automatisch abgebucht werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.