Neues aus der Reisewelt

Reise-News von der Schwäbischen Alb bis Schweden

Urlaubsregion Schwäbische Alb: Übernachtungsgäste profitieren jetzt von einer neuen Gästekarte. Foto: Wolfgang Trust/Schwäbische Alb Tourismus/dpa-tmn
+
Urlaubsregion Schwäbische Alb: Übernachtungsgäste profitieren jetzt von einer neuen Gästekarte. Foto: Wolfgang Trust/Schwäbische Alb Tourismus/dpa-tmn

Mehr Urlaub fürs Geld auf der Schwäbischen Alb, eine schnelle Fähre nach Schweden und die Wiedereröffnung eines beliebtes Vergnügungsparks: Reise-Neuigkeiten aus Deutschland.

Neue Gästekarte für die Schwäbische Alb

Bad Urach (dpa/tmn) - Freie Fahrt in Bus und Bahn plus kostenloser Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten: Das bietet die neue Gästekarte der Schwäbischen Alb. Zum einen sind öffentliche Verkehrsmittel damit umsonst, zum anderen 125 touristische Attraktionen der Region - etwa die Burg Hohenzollern, das Limes Museum, das Freilichtmuseum Beuren oder eine Tour durch die Falkensteiner Höhle. Die "AlbCard" gilt für Übernachtungsgäste ab der ersten Nacht, so der Tourismusverband.

"Königslinie" lebt weiter: Katamaran ab September im Einsatz

Sassnitz (dpa/tmn) - Die "Königslinie" genannte Fährverbindung von Deutschland nach Schweden lebt weiter - und wird schneller. Ein Katamaran der Reederei FRS soll ab Herbst in zweieinhalb Stunden zwischen Sassnitz auf Rügen und dem schwedischen Ystad verkehren. Damit entsteht laut Unternehmen die schnellste Fährlinie vom europäischen Festland nach Schweden. Der bisherige Betreiber der mehr als 110 Jahre alten "Königslinie", die Reederei Stena Line, hatte die Route im Frühjahr geschlossen. Als Grund nannte die Reederei neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie sinkende Frachtaufkommen.

Nach Corona-Pause: Hansa-Park wieder offen

Sierksdorf (dpa/tmn) - Mit mehr als drei Monaten coronabedingter Verspätung hat der Hansa-Park an der Ostsee wieder geöffnet. Die Zahl der Gäste pro Tag sei noch begrenzt, so eine Sprecherin. Das werde bis auf Weiteres auch so bleiben, um zu großes Gedränge zu vermeiden. Tickets gibt es ausschließlich online. Der Freizeitpark in Sierksdorf in Schleswig-Holstein hätte eigentlich nach der Winterpause am 28. März wieder öffnen sollen. Daraus wurde wegen Corona nichts.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-618983/3

Hansapark-Infos zur Saisoneröffnung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genua will wieder hoch hinaus

Viele Jahrzehnte wurde Genua von Touristen verschmäht. Zu Unrecht. Die Geburtsstadt von Christoph Kolumbus ist ein echtes Kleinod, für dessen Entdeckung man sich einige …
Genua will wieder hoch hinaus

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Sprachreisen leben vom Eintauchen in eine andere Kultur. Kann das in Corona-Zeiten mit all den Reisebeschränkungen klappen? Die Anbieter machen aus der Not eine Tugend - …
Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Zug verspätet, Flug verpasst: Reiseveranstalter muss zahlen

Kein Autostau, keine Parkhauskosten: Viele Urlauber reisen gern mit dem Zug zum Abflughafen. Doch auch die Bahn verspätet sich mal. Wer muss dann zahlen, wenn …
Zug verspätet, Flug verpasst: Reiseveranstalter muss zahlen

Lüneburger Heide erwartet in diesem Sommer frühe Blüte

Bald blüht es wieder in der Lüneburger Heide. Wer sich das Farbspektakel anschauen möchte, sollte in diesem Jahr früh dran sein.
Lüneburger Heide erwartet in diesem Sommer frühe Blüte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.