Tipps für Urlauber

Reisenews: Weihnachten in Lübeck und Winnie Puuh in London

+
Auf dem Weihnachtsmarkt in Lübeck herrscht meist viel Trubel. Markus Scholz/Archiv Foto: Markus Scholz

Die Wintermonate rücken immer näher und damit auch die Zeit der Weihnachtsmärkte. Einen besonderen Markt bietet in jedem Jahr Lübeck, bei dem Handwerker und Kinder im Vordergrund stehen.

Kinderweihnachtsmarkt in Lübeck

Mit zwei Neuerungen wartet Lübeck als "Weihnachtsstadt des Nordens" auf. Als Ersatz für den Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital wird es im historischen Hogehus einen Kunsthandwerkermarkt geben. Vom 1. bis zum 10. Dezember werden dort 40 Handwerker aus Lübeck und Umgebung ihre Arbeiten zum Kauf anbieten, teilte das Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) mit. Eine weitere Neuerung betrifft den Kinderweihnachtsmarkt. Er zieht von der Obertrave an das Europäische Hansemuseum. Die Lübecker Weihnachtsmärkte beginnen am 27. November.

Ausstellung für Bären Winnie Puuh in London

Winnie Puuh bekommt in London eine eigene Ausstellung im Victoria and Albert Museum im Westen der Stadt. Die bei Kindern beliebten Geschichten über Pu den Bären und seine Freunde wie Tigger stammen aus der Feder des englischen Schriftstellers Alan Alexander Milne (1882-1956). Später adaptierte Walt Disney die Figuren. Die speziell für junge Familien gemachte Ausstellung "Winnie the Pooh: Exploring a Classic" läuft vom 9. Dezember bis April 2018 und zeigt 230 Werke aus den Museumsarchiven und von Walt Disney.

Winterwandertag im Fichtelgebirge

Winterwanderungen, Schneeschuhtouren auf den Ochsenkopf und Langlauftouren erwarten Besucher des 3. Deutschen Winterwandertags im Fichtelgebirge. Vom 17. bis 21. Januar 2018 wird außerdem ein kulturelles Rahmenprogramm geboten - etwa mit Ausflügen in die Festspielstädte Bayreuth und Wunsiedel sowie in die Porzellanstadt Selb. Darauf weist der Deutsche Wanderverband hin.

Neue U-Bahn im Skiort Serfaus soll 2019 fahren

Im Tiroler Wintersportort Serfaus soll ab 2019 eine neue U-Bahn fahren. Das kündigte die Touristeninformation des Skigebiets Serfaus-Fiss-Ladis an. Die derzeitige Bahn auf 1400 Metern Höhe ist seit mehr als 30 Jahren in Betrieb. Sie fährt vom östlichen Rand des 1100-Einwohner-Dorfes bis zur Talstation der Seilbahnen Komperdell. Befördert werden können derzeit 1600 Personen pro Stunde. Bereits im April 2017 begannen die Bauarbeiten für die neue Bahn mit einer Kapazität von bis zu 3000 Personen pro Stunde.

Pressemitteilung Lübeck und Travemünde Marketing

Website des Victoria und Albert Museums

3. Deutscher Winterwandertag

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Nachfrageboom nach Urlaub in Griechenland und Erholung Ägyptens: Insgesamt fällt die Bilanz für das vergangene Reisejahr positiv aus. Der Start in die neue Saison weckt …
Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Mehrheit der Deutschen hält nur fünf Reiseländer für sicher

Anschläge, Gewalt, Unruhen und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl und sicher.
Mehrheit der Deutschen hält nur fünf Reiseländer für sicher

Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert

Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert

So schützen sich Wintersportler vor Lawinen

Das Risiko, in eine Schneelawine zu geraten, ist für Freerider besonders groß. Wer sich das Abenteuer nicht nehmen lassen möchte, sollte zumindest ausreichende …
So schützen sich Wintersportler vor Lawinen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.