Weltkulturerbe der Unesco

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Die Ofrenda - Niederlegung von Blumen zu ehren der Schutzpatronin von València am Plaza de la Virgen.
1 von 10
Die Ofrenda - Niederlegung von Blumen zu ehren der Schutzpatronin von València am Plaza de la Virgen.
Die Falleras weinen bei der Verbrennung.
2 von 10
Die Falleras weinen bei der Verbrennung.
Falla Ca la Trava am Rathausplatz - 42 Meter hoch.
3 von 10
Falla Ca la Trava am Rathausplatz - 42 Meter hoch.
Falleras am Plaza de la Virgen.
4 von 10
Falleras am Plaza de la Virgen.
Lichterspiele im Stadtteil Ruzafa.
5 von 10
Lichterspiele im Stadtteil Ruzafa.
Ofrenda
6 von 10
Ofrenda
Rathaus Falla - Ca la Trava.
7 von 10
Rathaus Falla - Ca la Trava.
Spektakuläres Feuerwerk in der Nit del Foc - Nacht des Feuers.
8 von 10
Spektakuläres Feuerwerk in der Nit del Foc - Nacht des Feuers.

Jedes Jahr vom 14. bis 19 März verwandelt sich ganz València in eine gigantische Open-Air-Kunst-Ausstellung, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht.

Dieses Jahr gab es doppelt Grund zur Freude, denn die Fallas feierten eine besondere Premiere: Sie dürfen sich nach der Ernennung im Dezember 2016 nun als immaterielles Weltkulturerbe der Unesco bezeichnen.

Feiern, um den Winter zu vertreiben

Was sich für Laien am besten als bunter Mix aus Silvester, Karneval, lebendiger Kunstausstellung und Volksfestumzug mit anschließendem Festessen beschreiben lässt, hat seine Wurzeln im 18. Jahrhundert. Um den Winter zu vertreiben, verbrannten Zimmerleute ihre Abfälle vor den Werkstätten. Später wurden daraus vogelscheuchenartige Gestalten gebaut. Schon damals nahmen diese konkrete Ereignisse und Personen aus den Vierteln auf die Schippe.

Und auch die ersten der heute knapp 400 Fallas-Vereinigungen gründeten sich in jener Zeit. Sie sind mit fast 150.000 Mitgliedern der treibende Motor der Fallas. Die Mitglieder entrichten einen Jahresbeitrag und beteiligen sich das ganze Jahr über an den Festvorbereitungen. Jeder Fallas-Verein wird von einem Vorsitzenden vertreten und organisiert ganzjährig Feste, Tombolas, Wettbewerbe und mehr, um Geld für das Fest und die Figuren, "Ninots" genannt, zu sammeln.

Teure Vergänglichkeit

Die größten, spektakulärsten und teuersten Monumente aus der "Sección Especial" stehen fast alle in der Altstadt. Fallas-Figuren sind sehr kostenintensiv. Wer in der Königsklasse antreten will, muss mindestens 85.000 Euro in seine Figur stecken. So schreibt es das Wettbewerbskomitee vor, welches jedes Jahr die schönsten Fallas in den verschiedenen Kategorien kürt und prämiert.

Vier Tage lang können die rund 370 Figuren sowie zahlreiche Kinder-Fallas bewundert werden. Danach gehen sie mit Ausnahme des ninot indultat in der Nacht zum 20. März bei der spektakulären "Cremà" in Flammen auf. Durch die Verbrennung der Fallas-Figuren wird die Neuordnung der zuvor illustrativ dargestellten und kritisierten sozialen Verhältnisse symbolisiert - und natürlich anschließend ausgiebig gefeiert.

Weitere Bilder und Infos finden Sie unter www.costanachrichten.com.

Top 10 der beliebtesten Reiseziele der Europäer

10 beliebteste Reiseziele 2010
Beliebtestes Reiseziel der Touristen aus Europa ist 2010 Spanien. Das ergab eine Umfrage des Nürnberger Marktforschers GfK. Urlauber schätzen die historischen Sehenswürdigkeiten und auch das lebendige Nachtleben. (Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens) © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Platz 2.: Das Urlaubsland Türkei gewinnt in der Gunst der Urlauber. Vor allem die Briten haben die Türkei als Reiseland für sich entdeckt.  © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Platz 3.: Griechenland © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Ägypten steigt im Kurs der Touristen und holt mächtig auf: Bei Italiener, Engländer, Niederländer und Deutschen wird das Land immer beliebter. © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Niederländische Antillen (Foto:Curacao) sind bei den Niederländern sehr beliebt. © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Auch buchen die Niederländer vermehrt Reisen in die USA. © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Italiener und Franzosen verreisen im Sommer hingegen bevorzugt im eigenen Land. © dpa
10 beliebteste Reiseziele 2010
Italiener verbringen ihre Ferien vorwiegend im eigenen Land oder auch gerne in Ägypten. © dpa
Kreuzfahrt Trend Reise
Auch möchten immer mehr Deutsche ihren Urlaub an Bord eines Kreuzfahrtschiffs verbringen. © Costa Cruises

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Entschädigung bei Flugverspätung wegen Nagel im Reifen

Verspätet sich ein Flugzeug um mehr als drei Stunden, so stehen den Passagieren nach EU-Recht eine Entschädigung zu. Aber nur dann, wenn keine außergewöhnlichen Umstände …
Entschädigung bei Flugverspätung wegen Nagel im Reifen

Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen

Fast überall wird öffentlich telefoniert - jedoch nicht im Flugzeug. Das soll auch so bleiben, findet laut einer Umfrage die Mehrheit der deutschen Flugreisenden.
Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen

Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer

Am beliebten "Ballermann" auf Mallorca häufen sich die Verbote. Nun kommen weitere Vergehen hinzu, die richtig teuer werden können. 
Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer

Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen

Wer noch nie auf einer Kreuzfahrt war, der weiß es vielleicht nicht: Passagiere sollten an Bord keine grünen Socken tragen – und zwar aus einem bestimmten Grund.
Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.