800 Objekte

Samurais und Sudokus: "Cool Japan" in Bremen

+
Zwei Bunraku-Puppen (Ende 19. Jahrhundert). Foto: Carmen Jaspersen

Die teils schrille Popkultur im Land der aufgehenden Sonne ist kein Phänomen der Moderne, sondern geht auf eine lange Tradition zurück. Dieses Phänomen greift nun eine Ausstellung in Bremen auf.

Bremen (dpa) - Ob Mangas, Sudokus oder Robopets - Unterhaltsames aus Japan hat die Welt erobert. Die teils schrille Popkultur ist jedoch kein Phänomen der Moderne, sondern geht auf jahrhundertealte Traditionen zurück.

Das zeigt von Samstag (4. November) an die Sonderausstellung " Cool Japan - Trend und Tradition" im Bremer Überseemuseum. Auf 800 Quadratmetern wird der Bogen von den Samurai über die Vorläufer der Manga-Comics bis hin zu Pokemon und Cosplay geschlagen.

90 Prozent der rund 800 Objekte stammen aus dem hauseigenen Fundus, manche wurden noch nie gezeigt. Die Ausstellung läuft bis zum 1. Mai 2018.

Service:

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags 9 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr.

Übersee-Museum

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Video

Unverbranntes Kerosin aus Flugzeugen: Wie gefährlich ist das wirklich?

Jedes Jahr lassen Flugzeuge hunderte Tonnen unverbranntes Kerosin über Deutschland ab. Aber warum wird das gemacht? Und wie gefährlich ist das wirklich?
Unverbranntes Kerosin aus Flugzeugen: Wie gefährlich ist das wirklich?

Dauerbrenner: So lacht das Netz über dieses Urlaubsfoto

"Dein Körper ist wie ein Tempel" besagt eine Weisheit. In diesem Fall trifft aber wohl eher etwas anderes zu: Sein Körper gleicht einer Insel.
Dauerbrenner: So lacht das Netz über dieses Urlaubsfoto

Weiterhin sehr gute Schneeverhältnisse

Der Winter hat Deutschland fest im Griff. Das sind gute Nachrichten für die Ski-Enthusiasten. In den Skigebieten gibt es durchweg gute Bedingungen für Langläufer …
Weiterhin sehr gute Schneeverhältnisse

"Ekelhaft": So skandalös reiste ein Paar durch Neuseeland

Ein Paar wollte auf Reisen Geld sparen - und machte sich damit richtig unbeliebt. Denn dazu wählte es skandalöse Methoden.
"Ekelhaft": So skandalös reiste ein Paar durch Neuseeland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.