Erleichterte Einreise

Saudi-Arabien kündigt neues Visa-System an

+
Mit einem neuen Visa-System will Saudi-Arabien künftig mehr internationale Touristen anziehen. Foto: Amr Nabil/AP

Bis jetzt war Saudi Arabien nicht gerade als internationaler Touristen-Magnet bekannt. Doch das soll sich jetzt ändern. Das Land am Persischen Golf will neue Visa-Bestimmungen einführen.

Riad (dpa) - Mit einem neuen Visa-System will Saudi-Arabien künftig mehr internationale Touristen anziehen. Bis 2030 wolle man die Zahl der internationalen und heimischen Besucher auf 100 Millionen pro Jahr steigern, teilte die Tourismuskommission mit.

"Die Öffnung Saudi Arabiens für internationale Touristen ist ein historischer Augenblick für unser Land", sagte der Vorsitzende der Tourismuskommission, Ahmad Al-Chatib.

Saudi-Arabien ist für Touristen bislang schwer zugänglich. Visa werden gewöhnlich nur für kurze Geschäftsreisen, religiöse Pilgerreisen oder Besucher mit Angehörigen in dem Wüstenstaat vergeben. Mit den neuen Regeln erhofft sich das erzkonservative Königreich mehr Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft. Nach eigener Aussage will Riad seine Abhängigkeit vom Ölhandel reduzieren.

Mitte September hatten mehrere Raketen und Drohnen zwei der wichtigsten Ölanlagen im Osten Saudi-Arabiens getroffen: die größte Ölraffinerie des Landes in Abkaik sowie das Ölfeld Churais. In der Folge brach die nationale Ölproduktion drastisch ein, die Ölpreise schossen in die Höhe. Es dürfte mehrere Wochen dauern, bis die Ölproduktion des Königreichs wieder ihr altes Niveau erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Es gibt eine Geheim-Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

Haben Sie gewusst, dass es versteckte Falltüren gibt, über die Flugbegleiter im Notfall flüchten können? Ein Crew-Mitglied hat nun verraten, wo sich diese befinden.
Es gibt eine Geheim-Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

Passagier total skrupellos - Mitreisende droht mit Anzeige

Im Flugzeug hat ein Passagier permanent gegen den Sitz seiner vor ihm platzierten Mitreisenden gehämmert. Diese will nun Konsequenzen ziehen und ihn anzeigen.  
Passagier total skrupellos - Mitreisende droht mit Anzeige

Coronavirus in Italien: Auswärtiges Amt rät von Reisen in diese Regionen ab

Italien ist in Europa am stärksten vom neuartigen Coronavirus betroffen - und eines der beliebtesten Urlaubsländer. Wir erklären, was Reisende jetzt wissen müssen.
Coronavirus in Italien: Auswärtiges Amt rät von Reisen in diese Regionen ab

Luxemburg startet Gratis-ÖPNV

Das Großherzogtum Luxemburg können Urlauber jetzt kostenlos mit Bus und Bahn erkunden. Der Öffentliche Personennahverkehr ist dort komplett gratis.
Luxemburg startet Gratis-ÖPNV

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.