Jetzt auch für Pauschalreisen

Schauinsland bietet Tarif mit Storno-Option

Pauschalurlaub: Auch Schauinsland bietet Tarif mit Storno-Option
+
Urlaub buchen ohne Kostenrisiko, falls sich die Pläne ändern: Das bietet Schauinsland Reisen mit einem neuen Flex-Tarif gegen Aufpreis. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Die Tui bot ihn zuerst an, nun zieht Schauinsland nach: Flextarife sollen Urlauber beim Buchen von Pauschalreisen absichern. Gegen einen Aufpreis bleiben Verbraucher bis kurz vor Reisebeginn flexibel.

Duisburg (dpa/tmn) - Nach der Tui hat auch Schauinsland Reisen einen Aufpreis-Tarif mit kostenloser Stornierungsoption eingeführt - allerdings zeitlich begrenzt. Ab sofort und bis Ende April lässt sich der Flextarif für 29 Euro pro voll zahlendem Urlauber hinzubuchen, teilte der Veranstalter mit. Für Kinder falle kein Aufpreis an.

Mit dem Tarif «Flex2Relax» kann der gebuchte Urlaub noch bis 22 Tage vor Abreise ohne die sonst üblichen Gebühren umgebucht oder abgesagt werden, so Schauinsland Reisen. Im Stornofall sei lediglich der Aufschlag von 29 Euro selbst zu zahlen. Die Flextarifoption gibt es bei Schauinsland für Pauschalreisen mit Charter- oder Linienflug sowie für einzelne Hotel- und Flugbuchungen.

Die Tui war der erste große Reiseveranstalter in Deutschland, der in diesem Jahr einen Flex-Tarif gegen Aufpreis eingeführt hat. Damit können Urlauber bis 14 Tage vor Abreise kostenlos umbuchen oder stornieren. Bei einem Reisepreis bis 2500 Euro liegt der Aufschlag hier bei 39 Euro pro Reise im Vergleich zum Normalpreis.

Bei den Airlines und auf Hotelportalen haben sich verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Umbuchungs- und Stornorechten schon lange etabliert. Bei Pauschalreisen ist dieses abgestufte System neu.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-128661/3

Weitere Infos zum Tarif Flex2Relax

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.