Achtsamkeit erforderlich

Slowakei-Urlauber zunehmend im Visier von Kleinkriminellen

+
In den Toristenorten der Slowakei sind nicht nur viele Taschendiebe unterwegs. Urlauber werden hier auch oft zum Opfer von Autoeinbrüchen. Foto: Arno Burgi

In vielen touristischen Zentren haben es Kriminelle auf die Besucher abgesehen. Doch in der Slowakei ist die Lage inzwischen so prekär, dass das Auswärtige Amt vor Taschendieben und Autoknackern warnt.

Berlin (dpa/tmn) - Urlauber in der Slowakei sollten derzeit verstärkt auf Kleinkriminelle achten. Taschendiebstahl und Einbrüche in Pkw komme vor allem in der Hauptstadt Bratislava, der Hohen Tatra und den Kurorten häufig vor, erklärt das Auswärtige Amt (AA) in seinem Reisehinweis für das Land.

Auch Diebstähle in Hotels seien nicht auszuschließen. Darüber hinaus weist das AA auf eine Zunahme von Gewalttaten in Bratislava hin, die sich auch gegen Ausländer richte. Besondere Vorsicht gelte in der Gegend der Obchodna Straße im Stadtzentrum.

Reise- und Sicherheitshinweise Slowakei

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ryanair: Droht jetzt der Totalstreik kurz vor der Urlaubszeit?

Gescheiterte Verhandlungen: Nach den irischen Piloten bereiten nun auch die deutschen Kapitäne und Co-Piloten von Ryanair auf einen Streik vor. Was Sie wissen müssen.
Ryanair: Droht jetzt der Totalstreik kurz vor der Urlaubszeit?

Auch Deutschland: Die gefährlichsten Reiseziele – Ihres könnte dabei sein

Eine neue Studie hat jetzt herausgefunden: Unter den gefährlichsten Reiseländern befinden sich zahlreiche beliebte Urlaubsorte. Ist Ihrer auch dabei?
Auch Deutschland: Die gefährlichsten Reiseziele – Ihres könnte dabei sein

Gibt es auch im Süden Polarlichter?

Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der …
Gibt es auch im Süden Polarlichter?

Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"

Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.