Umsonst auf die Fähre

Sparangebote für Dänemark-Urlauber

Zum Themendienst-Bericht vom 25. Juni 2020: Schöne Aussichten: Innerdänische Fährüberfahrten, unter anderem zu den Inseln Fanø, Læsø, Ærø und Samsø, sind im Juli für Fußgänger und Radfahrer gratis. Foto: Bernadette Olderdissen/dpa-tmn
+
Zum Themendienst-Bericht vom 25. Juni 2020: Schöne Aussichten: Innerdänische Fährüberfahrten, unter anderem zu den Inseln Fanø, Læsø, Ærø und Samsø, sind im Juli für Fußgänger und Radfahrer gratis. Foto: Bernadette Olderdissen/dpa-tmn

Endlich wieder nach Dänemark: Das hyggelige Nachbarland im Norden empfängt jetzt deutsche Urlauber. Besondere Preisaktionen im Sommer schonen die Reisekasse der Gäste.

Kopenhagen (dpa/tmn) - Dänemark will nach den Corona-Einschränkungen den Tourismus wieder ankurbeln - und davon profitieren auch deutsche Urlauber im Sommer.

So werden innerdänische Fährüberfahrten zu den kleinen Inseln wie Fanø, Læsø, Ærø und Samsø den gesamten Juli über für Fußgänger und Radfahrer gratis sein. Das teilt Visit Denmark mit.

Reisende mit eigenem Fahrzeug zahlen im August und September für Fährfahrten innerhalb des Landes zu den Inseln deutlich weniger.

In den dänischen Sommerferien (27. Juni bis 9. August) gibt es zudem Tickets für viele Kulturveranstaltungen zum halben Preis, zum Beispiel für Museen, Theater, Zoos und Konzerte.

Auch der öffentliche Verkehr ist in der Ferienzeit vergünstigt: Acht-Tage-Tickets für Züge der DSB und Arriva, Busse und Metro sowie Regional- und Straßenbahn gibt es mit Rabatt für umgerechnet rund 40 Euro - allerdings auf 50 000 Stück begrenzt. Buchbar sind die Pässe im Internet: www.dsb.dk/kampagner/rejsepas.

Deutsche Urlauber dürfen seit dem 15. Juni wieder nach Dänemark einreisen, wenn sie mindestens sechs Nächte bleiben. Für Reisende mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein entfällt diese Bedingung.

© dpa-infocom, dpa:200625-99-562185/2

8-Tage-Ticket für den öffentlichen Verkehr

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genua will wieder hoch hinaus

Viele Jahrzehnte wurde Genua von Touristen verschmäht. Zu Unrecht. Die Geburtsstadt von Christoph Kolumbus ist ein echtes Kleinod, für dessen Entdeckung man sich einige …
Genua will wieder hoch hinaus

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Sprachreisen leben vom Eintauchen in eine andere Kultur. Kann das in Corona-Zeiten mit all den Reisebeschränkungen klappen? Die Anbieter machen aus der Not eine Tugend - …
Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Zug verspätet, Flug verpasst: Reiseveranstalter muss zahlen

Kein Autostau, keine Parkhauskosten: Viele Urlauber reisen gern mit dem Zug zum Abflughafen. Doch auch die Bahn verspätet sich mal. Wer muss dann zahlen, wenn …
Zug verspätet, Flug verpasst: Reiseveranstalter muss zahlen

Lüneburger Heide erwartet in diesem Sommer frühe Blüte

Bald blüht es wieder in der Lüneburger Heide. Wer sich das Farbspektakel anschauen möchte, sollte in diesem Jahr früh dran sein.
Lüneburger Heide erwartet in diesem Sommer frühe Blüte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.