Magische Aufnahmen

Spektakulär: Das Nordlicht Islands im Zeitraffer-Film

Der Zeitraffer-Kurzfilm "Lights In The Dark" vom Münchner Fotograf Sebastian Skuhra dokumentiert die Nachtlandschaft Islands mit seinen wundervollen Gletschern und spektakulären Nordlichtern.

Die faszinierenden Nordlichter heben die schmelzenden Schönheiten Islands hervor und lassen den Atem stillstehen. Einzigartige Aufnahmen des Münchner Fotografen Sebastian Skuhra zeigen dieses Naturphänomen in seiner vollen Pracht. Zeitraffer eröffnen eine andere Sichtweise auf die nördliche Natur, die in der Realität so nicht sichtbar ist. Polarlichter entstehen durch Sonnenwinde und einer komplizierten exothermen Reaktion geladener Teilchen.

Der Fotograf berichtet von seinen Erfahrungen: "Die Polarlichter einmal mit eigenen Augen zu sehen, war Ziel meiner ersten Islandreise. Nachdem dieser Wunsch dann tatsächlich in Erfüllung ging, hat mich dieses faszinierende Naturschauspiel in seinen Bann gezogen. Auch die verschiedene Schwierigkeiten, das Naturspektakel fotografisch festzuhalten, hat mit zur Faszination beigetragen. Einerseits die Anforderungen an das Equipment, andererseits die Ansprüche an die Planung: gute Locations zu finden abseits von Lichtverschmutzung, das Durchhaltevermögen bei Minusgraden und die Notwendigkeit, sich die Nacht um die Ohren zu schlagen. Schließlich spielt auch noch das Glück mit Wetter und Wolken eine große Rolle."

Zeitraffer-Aufnahmen haben eine sehr viel bessere Qualität als normales Filmmaterial - einerseits durch bessere Aufnahmemöglichkeiten, andererseits durch die extrem hohe Auflösung von bis zu 8K, was einer vierfachen Kinoauflösung entspricht. Das zeigt auch ein ultra-hochauflösendes Video des Fotografen von der New Yorker Skyline. Sebastian Skuhra benutzt verschiedene Kameras für seine Aufnahmen: eine Canon 5DmkIII, eine Nikon D800 und eine SONY a7RII.

Rubriklistenbild: © YouTube / Temponaut Timelapse

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hätten Sie es gewusst? Darum weinen wir im Flugzeug schneller

Es gibt viele Theorien, warum und wann Menschen weinen. Aus Trauer, vor Freude, vor Schmerz - doch warum weinen viele Menschen im Flugzeug schneller als sonst?
Hätten Sie es gewusst? Darum weinen wir im Flugzeug schneller

Chilenische SIM-Karte nicht mit ausländischem Handy nutzbar

Um in Chile eine chilenische SIM-Karte im ausländischen Handy nutzen zu können, muss das Telefon vorher registriert werden. Anders ist eine Nutzung seit September 2017 …
Chilenische SIM-Karte nicht mit ausländischem Handy nutzbar

Was passiert, wenn ich über die Datumsgrenze fliege?

Flugreisende sind keine Zeitreisenden, auch wenn sie die Datumsgrenze überqueren. Diese ist willkürlich gewählt und liegt entlang des 180. Längengrades. Sie wandert mit …
Was passiert, wenn ich über die Datumsgrenze fliege?

Bahn-Kunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten

Manchmal genügen ein paar Minuten Verspätung, um den Anschlusszug zu verpassen und dann viel später nach Haus zu kommen. Deshalb macht jedes Prozent Pünktlichkeit viel …
Bahn-Kunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.