Crew-Code

Stewardess verrät: Darum verstecken wir die Arme bei der Begrüßung

+
Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum Flugbegleiter nicht die Hand geben?

Reine Höflichkeit – oder steckt etwa doch mehr dahinter, wenn Stewardessen bei der Begrüßung ihre Hände hinter dem Rücken verschränken?

Viele sind im ersten Moment irritiert, wenn sie an Bord steigen und die Stewardessen sehen. Anstatt einem die Hand zu geben, lächeln und grüßen diese einen meist nur freundlich – und verschränken dabei die Arme hinter dem Rücken. Aber wieso?

Tun sie es etwa nur aus reiner Höflichkeit – oder doch eher, weil sie Angst vor Keime & Co. haben? Schließlich tummeln sich diese zuhauf auf den Händen und wenn das Flugpersonal jedem Passagier die Hände schütteln würde, kämen sie mit dem Händewaschen gar nicht mehr hinterher.

Stewardess deckt auf: Darum verschränken sie die Arme bei der Begrüßung

Doch eine Stewardess einer britischen Airline verriet gegenüber der Internet-Zeitung Independent nun, was wirklich dahinter steckt. Die Auflösung: Das Flugpersonal zählt hinter dem Rücken so diskret die Mitreisenden. Und zwar mithilfe eines Klickzählers.

Video: Vorurteils-Check Stewardess

Auch interessant: Das überprüft die Crew alles, wenn Sie an Bord kommen.

Diesen benutzen sie sogar mehrmals, bevor das Flugzeug startet. Dadurch prüfen die Flugbegleiter, ob auch wirklich alle Passagiere an Bord sind. Erst wenn sie sich gegengecheckt und versichert haben, dass alle Mann eingecheckt haben, dürfen sie ihr Go geben. Dann kann der Flieger überhaupt erst abheben.

Lesen Sie auch: Diese Stewardess erklärt, wann Passagiere wirklich beunruhigt sein sollten. Und diese schimpft mächtig über betrunkene Passagiere.

jp/Video: Glomex

Das bedeutet die Geheimsprache der Stewardessen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Der knallbunte Vinicunca im Süden Perus hat sich den Namen Rainbow Mountain mehr als verdient. Touristen pilgern erst seit kurzem zu ihm hinauf. Eine besondere …
Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Das Hotelzimmer ist nicht so groß wie gedacht? Der Blick nicht so schön wie erhofft? Oft beginnt der Urlaub mit einer unangenehmen Überraschung - bislang. Mit VR-Brillen …
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Eventtipps: Digitale Kunst, Outdoor-Filme und Star-Fotos

Das Pérez Art Museum Miami zeigt eine Augmented-Reality-Schau - eine Ausstellung, die durch digitale Bilder erweitert wird. Im kanadischen Banff kommen Outdoor-Abenteuer …
Eventtipps: Digitale Kunst, Outdoor-Filme und Star-Fotos

Kreuzfahrt-Trinkgeld darf nicht automatisch abgebucht werden

Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung. Auch auf einer Kreuzfahrt darf es nicht automatisch berechnet werden. Verbraucherschützer hatten gegen einen Reiseveranstalter …
Kreuzfahrt-Trinkgeld darf nicht automatisch abgebucht werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.