Beinfreiheit kostet

Test: Premium Economy ist bei Billigfliegern nicht günstig

+
Für zusätzliche Beinfreiheit müssen Passagiere immer öfter zahlen. Aber dieser Komfort ist bei Billigfliegern nicht unbedingt günstig. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Easyjet, Ryanair und Co.: Billigairlines sind die günstige Alternative in den Urlaub zu fahren. Doch wer mehr Beinfreiheit wünscht, kann auch hier genauso viel zahlen wie bei den Linienflügen.

Duisburg (dpa/tmn) - Die Billigflieger haben lange Zeit nur eine einheitliche Klasse angeboten. Je mehr Low-Cost-Airlines auf die Langstrecke gehen, umso häufiger gibt es jedoch zusätzlich die Premium Economy, wie bei Linienfluggesellschaften auch.

Diese Komfortklasse mit mehr Beinfreiheit ist bei Billigfliegern aber nicht unbedingt günstiger als bei klassischen Fluggesellschaften, berichtet die Zeitschrift "Clever reisen!" (Ausgabe 4/2017). Billigflieger hätten keine Scheu, für die "Premium Eco" große Summen zu verlangen.

Als ein Beispiel wird die Strecke von Hamburg nach Las Vegas herangezogen. Das Premiumangebot von Eurowings (Best Tarif) war im Test der Zeitschrift zwar etwas günstiger als beim Ferienflieger Condor. British Airways jedoch bot die Strecke in der Premium Economy Class teils sogar noch etwas günstiger an.

In Sachen Beinfreiheit bieten einige Billigflieger viel Platz in der Premium Economy: Eurowings und Norwegian liegen laut "Clever reisen!" bei 115 bis 116 Zentimetern. Air Asia X kommt sogar auf gut 154 Zentimeter - Rekord im Test. Beim Freigepäck seien die Airlines ebenfalls spendabel. Jetstar etwa erlaubt 30 Kilogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Entschädigung bei Flugverspätung wegen Nagel im Reifen

Verspätet sich ein Flugzeug um mehr als drei Stunden, so stehen den Passagieren nach EU-Recht eine Entschädigung zu. Aber nur dann, wenn keine außergewöhnlichen Umstände …
Entschädigung bei Flugverspätung wegen Nagel im Reifen

Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen

Fast überall wird öffentlich telefoniert - jedoch nicht im Flugzeug. Das soll auch so bleiben, findet laut einer Umfrage die Mehrheit der deutschen Flugreisenden.
Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen

Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer

Am beliebten "Ballermann" auf Mallorca häufen sich die Verbote. Nun kommen weitere Vergehen hinzu, die richtig teuer werden können. 
Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer

Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen

Wer noch nie auf einer Kreuzfahrt war, der weiß es vielleicht nicht: Passagiere sollten an Bord keine grünen Socken tragen – und zwar aus einem bestimmten Grund.
Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.