Raus aus dem Alltag

Drei Tipps für den perfekten Männerurlaub

+
Männerurlaub gefällig? Warum nicht einmal Bubble Soccer spielen!

Ab in den Männerurlaub: Damit langjährige Freundschaften nicht einschlafen, bietet sich einmal im Jahr ein gemeinsamer Urlaub an. Zum Beispiel an diese Orte.

Mal Zeit mit den besten Freunden verbringen: Gemeinsame Aktivitäten kommen bei Männerfreundschaften oft zu kurz. Die einen stecken fest im Job, die anderen haben Familie, wohnen weit weg oder haben andere Verpflichtungen. Die Freunde zusammentrommeln und einfach mal raus aus dem Alltag - so klappt's besimmt.

Anlässlich des Internationalen Männertags am 19. November 2017 haben die Reiseportale Getyourguide und Tripping Ausflüge und Unterkünfte für Pokerspieler, Fußballfans und Bierliebhaber zusammengestellt:

Ausflugstipp 1: Bubble-Soccer Fußball mal anders

Bei Bubble Soccer ist Körperkontakt ausdrücklich gewünscht, denn es wird ordentlich gerempelt und gestoßen. Bei der Fußballvariante wird nach den Regeln des Hallenfußballs gespielt und es gewinnt am Ende das Team, das am meisten Tore schießt.

Dabei stecken die Spieler bis zu den Knien in einem aufgeblasenen und durchsichtigen Ball. Um dem Gegner den Ball abzunehmen, müssen sie hierbei andere Spieler anrempeln und rollen dabei nicht selten selber übers Spielfeld. Ab 500 Euro pro Gruppe bis zu acht Personen.

Übernachten können die Herren etwa in einem modernen Hausboot auf dem Fluss Amstel. Ob sie im Jacuzzi entspannen, ein Bierchen auf der Terrasse trinken oder sich im Wasser abkühlen – die Männerrunde wird sich hier wohlfühlen.

Ausflugstipp 2: Capoeira-Kurs Brasilianische Kampfkunst

Capoeira hat afro-brasilianische Wurzeln und vereint Kampf, Musik und Akrobatik. Nach den ersten Aufwärmübungen üben die Männer mit dem Trainer die verschiedenen Bewegungsabläufe und Techniken.

Danach geht es direkt in die Roda, einen Kreis von Kämpfern und Musikern: Ein Kampf findet immer zwischen zwei Personen statt und wird zu Musik durchgeführt. Capoeira basiert dabei auf spontanen Angriffen und Verteidigungsmomenten – ohne dass dabei Körperkontakt entsteht. Einen offiziellen Gewinner gibt es nicht – die Zuschauer entscheiden, wer den besseren Kampf gezeigt hat.

Ausflugstipp 3: Britische Brauereien und Ale-Tasting

Großbritannien ist für seine Pubkultur ebenso bekannt wie für seine Brauereien, die eine lange Tradition haben. Die Männer erfahren auf der Tour mehr über die Gärungsprozesse und auch wie das Bier verkostet, lagert und serviert wird. Was ist der Unterschied zwischen Pale Ale, Dark Ale, Ruby Red Ale und London Lager? Welches Bier trinken die Briten am liebsten zu Fish and Chips oder britischem Cheddar? Der Guide und Bierspezialist klärt auf und natürlich wird zu den Bieren auch das passende Gericht serviert.

Auch interessant: Zugfahren mit dem Hund - worauf muss ich achten?

sca

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Alte Kartoffelstangen und Fertig-Ei: Das Frühstücks-Omelette aus Resten ist für viele Hotelgäste ein absolutes No-Go. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Schöner Strand, gutes Hotel, aber das Essen eine Katastrophe. Die ekligsten Überraschungen von Urlaubern am Hotelbuffet hat das Reiseportal Holidaycheck zusammengestellt. Hier gab es ein Steak mit Made. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Kein Einzelfall: Gammliges Obst lieblos auf dem Frühstücksbuffet drapiert. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Kartoffelbrei mit Kruste. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Bei diesem Rührei aus der Packung vergeht den meisten Urlaubern der Appetit. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Schimmel auf der Süßspeise. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Ein Haar in der Suppe, kann einen den Urlaub vielleicht nicht vermiesen. Doch beim Anblick von diesem haarigen Quarkbällchen...   © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Tierische Tischnachbarn die sich um die letzten Krümel streiten, sind beim Abendessen weniger amüsant. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Würstchen oder Speck? © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
An der Luft getrockneter Aufschnitt ist eindeutig ein Fall für die Mülltonne. © HolidayCeck.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Campingplätze in Deutschland: Die neue Lust der Deutschen auf Camping

So gefragt war Camping in Deutschland nie: Die Branche freut sich über Absatzrekorde bei Neufahrzeugen, Campingplätze bieten immer mehr Luxus und Freizeitspaß. 
Campingplätze in Deutschland: Die neue Lust der Deutschen auf Camping

Vorsicht: In diesen italienischen Städten werden Touristen richtig abgezockt

Sie machen gerne Urlaub in Italien? Dann sollten Sie vor allem in bestimmten italienischen Städten vorsichtig sein: Hier werden Touristen über den Tisch gezogen.
Vorsicht: In diesen italienischen Städten werden Touristen richtig abgezockt

Bloß nicht im Safe: Hier sollten Sie Ihr Geld im Urlaub wirklich verstecken

Urlauber sperren ihre Wertgegenstände und vor allem Geld gerne im Hotelsafe weg - sicher ist sicher. Doch genau da liegt das Problem: Lassen Sie das lieber bleiben.
Bloß nicht im Safe: Hier sollten Sie Ihr Geld im Urlaub wirklich verstecken

Giftqualle vor Mallorca gesichtet

Probleme hat Mallorca normalerweise nur mit Touristen, die gelegentlich über die Stränge schlagen. Dieser Tage sorgt aber eine tote Qualle für Wirbel. Das vor Palma …
Giftqualle vor Mallorca gesichtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.