Tradition?

"Die Titanic" oder "Margaretha": Wieso sind Schiffe eigentlich weiblich?

+
"Die Margaretha": Schiffe sind weiblich - aber wieso eigentlich?

"Die Titanic", "die Gorch Fock" - oder einfach "Margaretha". Aber warum eigentlich "die"? Und wieso haben fast Schiffe weibliche Namen?

War es etwa die Einsamkeit der Seemänner, die diesen Brauch hervorbrachte? Heutzutage haben der Tradition nach fast alle Schiffe weibliche Vornamen. Ist dies nicht der Fall, bekommen sie zumindest einen weiblichen Artikel vorne drangehängt. Aber warum ist das eigentlich so?

Wieso sind Schiffe weiblich?

Ob Ruderboot, Segelschiff, Frachter oder Luxusyacht: Schiffsnamen bekommen, auch wenn sie einen maskulinen oder neutralen Namen tragen, immer den Artikel "die" - wie die geschichtsträchtigen Schiffe "die Titanic" oder "die Gorch Fock". Das hat einen Grund: Schiffe wurden schon in der Antike und bei den alten Griechen als weiblich angesehen.

Der Verfasser eines englischen Wörterbuchs über Schiffsausdrücke, John Rousmanière, führt dies darauf zurück, dass im altägyptischen Glauben Schiffe weibliche Wesen darstellten, die Glück bringen sollten. In anderen Ländern, sagt man, seien Schiffe per se weiblich, weil sie schön seien, weil sie launisch seien oder - so heißt es bei den Friesen - weil sie im Hafen auf uns warten.

Auf hoher See: Welche Kreuzfahrten und Schiffe gibt es?

Viele weitere Spekulationen gibt es, einem Schiff weibliche Attribute zuzuschreiben. So etwa, dass sie in unbewachten Augenblicken die Kontrolle übernimmt oder sie meist mehr kostet, als der Besitzer vorher hätte ahnen können.

Nach und nach wurden Schiffen weitestgehend weibliche Vornamen gegeben - schließlich klingt "die Margaretha" viel besser als "die Michael". Auch beliebt sind bei der Namenvergabe für Schiffe Orts- oder Tiernamen. Fast nie wird ein Schiff nach einem Mann getauft.

Woher kommt der Brauch, Schiffen weibliche Eigenschaften zuzusprechen?

Wie der Herausgeber des US-Segelmagazins "Sailing" feststellte, seien Segelschiffe weiblich, weil sie schön seien. Schönheit bei Frauen und Schiffen sei gleichermaßen eine "Symphonie der Kurven".

In England begann die Tradition der weiblichen Schiffe bereits sehr früh - ein Schiff war eine "she". Hierzulande wurden Schiffe erst viel später dem weiblichen Geschlecht zugeordnet. Angeblich wurde es zu Zeiten von Kaiser Wilhelm II. der englische Brauch in Deutschland übernommen. Und so wurde aus "dem Bismarck" "die Bismarck".

Auch interessant: Was passiert auf Kreuzfahrtschiffen eigentlich mit Verbrechern? Erfahren Sie außerdem, wie Sie sich auf Kreuzfahrtschiffen richtig versichern und warum für diese Passagiere für zehn Tage lang auf ihrer Kreuzfahrt die Lichter ausgingen.

sca

Kaminfeuer auf See: Wie die oberen Zehntausend reisen

Luxusurlaub lässt sich auf verschiedene Arten machen - ein Aufenthalt in einem tropischen Resort wie hier auf Mauritius ist eine Variante.
Luxusurlaub lässt sich auf verschiedene Arten machen - ein Aufenthalt in einem tropischen Resort wie hier auf Mauritius ist eine Variante. © Thomas Cook
Luxus pur: Eine Nacht in einem Inselresort auf den Malediven kostet oft mehrere hundert Euro. Das können sich nur Wenige leisten.
Luxus pur: Eine Nacht in einem Inselresort auf den Malediven kostet oft mehrere hundert Euro. Das können sich nur Wenige leisten. © airtours
Schwimmen neben dem Segelschiff, wie hier bei Sea Cloud Cruises: Die Kreuzfahrt ist immer noch eine beliebte Form der Luxusreise, auch wenn das Segment zunehmend zu einem Massenmarkt geworden ist.
Schwimmen neben dem Segelschiff, wie hier bei Sea Cloud Cruises: Die Kreuzfahrt ist immer noch eine beliebte Form der Luxusreise, auch wenn das Segment zunehmend zu einem Massenmarkt geworden ist. © Sea Cloud Cruises
Eine Suite mit Kamin auf einer Luxusjacht wie bei Sea Cloud Cruises - warum nicht? Wenn man es sich leisten kann.
Eine Suite mit Kamin auf einer Luxusjacht wie bei Sea Cloud Cruises - warum nicht? Wenn man es sich leisten kann. © Sea Cloud Cruises
Kleine Häfen, luxuriöse Yachten, außergewöhnliche Routen: Die Kreuzfahrt ist eine Reiseform, die sich sehr exklusiv und damit kostspielig organisieren lässt.
Kleine Häfen, luxuriöse Yachten, außergewöhnliche Routen: Die Kreuzfahrt ist eine Reiseform, die sich sehr exklusiv und damit kostspielig organisieren lässt. © Ponant Yachtkreuzfahrten
Privatdinner im Dschungel vor einem Wasserfall? Es gibt kaum etwas, das zahlungsfreudigen Urlaubern nicht geboten wird.
Privatdinner im Dschungel vor einem Wasserfall? Es gibt kaum etwas, das zahlungsfreudigen Urlaubern nicht geboten wird. © The Sarojin, Thailand
Auf den Schiffen der Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises werden die Gäste von einem persönlichen Butler bedient - eine besondere Form des Luxus.
Auf den Schiffen der Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises werden die Gäste von einem persönlichen Butler bedient - eine besondere Form des Luxus. © Regent Seven Seas Cruises

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Es gibt eine Geheim-Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

Haben Sie gewusst, dass es versteckte Falltüren gibt, über die Flugbegleiter im Notfall flüchten können? Ein Crew-Mitglied hat nun verraten, wo sich diese befinden.
Es gibt eine Geheim-Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

Passagier total skrupellos - Mitreisende droht mit Anzeige

Im Flugzeug hat ein Passagier permanent gegen den Sitz seiner vor ihm platzierten Mitreisenden gehämmert. Diese will nun Konsequenzen ziehen und ihn anzeigen.  
Passagier total skrupellos - Mitreisende droht mit Anzeige

Coronavirus in Italien: Auswärtiges Amt rät von Reisen in diese Regionen ab

Italien ist in Europa am stärksten vom neuartigen Coronavirus betroffen - und eines der beliebtesten Urlaubsländer. Wir erklären, was Reisende jetzt wissen müssen.
Coronavirus in Italien: Auswärtiges Amt rät von Reisen in diese Regionen ab

Luxemburg startet Gratis-ÖPNV

Das Großherzogtum Luxemburg können Urlauber jetzt kostenlos mit Bus und Bahn erkunden. Der Öffentliche Personennahverkehr ist dort komplett gratis.
Luxemburg startet Gratis-ÖPNV

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.