Reise-Fakten

27 Tonnen: Aus diesem Grund gibt es immer weniger Sand auf Mallorca

+
Parknot am Traumstrand Mallorcas

Wer liegt in seinem Sommerurlaub nicht gerne am Strand? Das Problem auf Mallorca: Durch den Tourismus wird der Sand immer weniger. Den genauen Grund lesen Sie hier.

Die Sommerferien stehen vor der Tür und schon bald machen sich viele Deutsche auf den Weg in den Urlaub. Die Balearen-Insel Mallorca ist dabei ein äußerst beliebtes Reiseziel.

Doch woran liegt es, dass der Sand von Mallorcas Stränden schwindet? Das und mehr hat das Portal Holidaycheck herausgefunden und spannende Fakten rund um die schönste Zeit des Jahres zusammengetragen.

Lebensarbeits- für Lebensurlaubszeit

Im Schnitt arbeitet der Deutsche 38 Jahre seines Lebens. Zählt man die währenddessen gesammelten Urlaubs- und Feiertage zusammen, ergeben sich fast vier freie Jahre fernab des Büros. Werden auch Wochenenden mit einbezogen, kann es sogar fast das Vierfache werden. Jede Menge Zeit, um zu reisen.

Immer wieder Malle?

Gemessen am Urlaubsbudget galten die Deutschen jahrelang als Reiseweltmeister. Im Durchschnitt bereist ein Bundesbürger zehn Länder dieser Erde. Das entspricht etwa fünf Prozent aller 193 Länder der Erde. Zum Vergleich: Die Spanier bereisen mit sechs Ländern lediglich drei Prozent der Länder dieser Welt.

Von Hannover bis nach Afrika

Die schönste Zeit des Jahres verbringen viele Deutsche fernab der Heimat: Die durchschnittliche Entfernung zwischen ihrem Wohn- und Urlaubsort beträgt dabei 2.662 Kilometer. Das entspricht in etwa der Fahrtstrecke von München nach Kreta per Auto und Schiff oder aber der Luftlinie zwischen Hannover und Marrakesch in Marokko.

Lesen Sie hier: Overtourism: Wenn Urlauber nicht mehr willkommen sind.

Urlaubs-Enthaltsamkeit bei jedem Zehnten

Etwa jeder zehnte Deutsche gibt an, in den vergangenen Jahren kein einziges Mal einen mindestens sechs Tage langen Urlaub unternommen zu haben. 41 Prozent der Deutschen verreisen jedoch mindestens einmal im Jahr sechs Tage oder länger am Stück.

Sonnencreme statt Sonnenbrand

Wer sich im Sommerurlaub drei Mal täglich mit der empfohlenen Menge von je 30 Millilitern eincremt, sollte knapp 1,2 Liter Sonnencreme einpacken. So dick möchte offensichtlich nicht jeder auftragen: Fast jeder dritte Deutsche gibt an, einen Sonnenbrand im Jahr zu haben, zwölf Prozent sogar mehrere.

Lesen Sie hier: Spritzen, Kondome, Fäkalien: So schlimm sieht es gerade auf Mallorca aus.

Tonnenweise Sandschwund auf Mallorca

An den Schuhen oder in der Badetasche: 30 Gramm Sand nimmt jeder Besucher pro Tag von einem Strand auf Mallorca mit – und das ohne böse Absicht. Bei 10.000 Besuchern sind das etwa 300 Kilogramm täglich. In der drei Monate dauernden Hauptsaison verliert ein mallorquinischer Strand demnach nicht weniger als 27 Tonnen Sand.

Weniger Überraschungen am Gepäckband

Im Urlaubsparadies ohne Koffer ankommen – der Albtraum eines jeden Urlaubers. Tatsächlich gehen auf Flugreisen immer weniger Koffer vorübergehend oder für immer verloren: Während es im Jahr 2014 noch 24 Millionen Koffer weltweit waren, ist die Zahl zwei Jahre später bereits um mehr als die Hälfte auf zehn Millionen Koffer gesunken.

Urlaubsgenuss – mit dicker Überraschung?

40 Prozent der Deutschen nehmen im Sommerurlaub ein bis drei Kilogramm zu. Was wäre auch ein Urlaub ohne gutes Essen und beherztes Zugreifen am Buffet? Bei mehr als jedem Vierten zeigt sich die Auszeit in der Ferne hingegen nicht auf der Waage und 6 Prozent der Deutschen nehmen sogar ab.

Auch interessant: So geht es Mallorca-Urlaubern diesen Sommer an den Kragen.

sca

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben

Artá befindet sich im Nordosten Mallorcas und zählt 7.400 Einwohner. Die Kleinstadt ist umgeben von einer sanften Hügellandschaft und bietet eine Vielzahl von Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Restaurants.
Artá befindet sich im Nordosten Mallorcas und zählt 7.400 Einwohner. Die Kleinstadt ist umgeben von einer sanften Hügellandschaft und bietet eine Vielzahl von Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Restaurants. © fincallorca
Der Strand Cala Santanyi im Süden Mallorcas ist perfekt ausgestattet für einen Tag am Meer. Die von Pinien und Palmen gesäumte Bucht eignet sich besonders gut für Schwimmer, da der Einstieg relativ steil verläuft und somit bereits nach wenigen Metern geschwommen werden kann.
Der Strand Cala Santanyi im Süden Mallorcas ist perfekt ausgestattet für einen Tag am Meer. Die von Pinien und Palmen gesäumte Bucht eignet sich besonders gut für Schwimmer, da der Einstieg relativ steil verläuft und somit bereits nach wenigen Metern geschwommen werden kann. © fincallorca
Ein Wildbach teilt den Strand von Camp de Mar in zwei Bereiche und mündet direkt ins Meer. Der Strand ist mit allen touristischen Annehmlichkeiten ausgestattet und befindet sich bei Andratx. Eine kleine, vorgelagerte Insel mit Restaurant ist über einen Steg erreichbar.
Ein Wildbach teilt den Strand von Camp de Mar in zwei Bereiche und mündet direkt ins Meer. Der Strand ist mit allen touristischen Annehmlichkeiten ausgestattet und befindet sich bei Andratx. Eine kleine, vorgelagerte Insel mit Restaurant ist über einen Steg erreichbar. © fincallorca
Der Sandstrand Font de sa Cala lädt zum Baden und Sonnen vor einer Traumkulisse aus Pinien und Felsen ein. Wer es aktiver mag, kann in dieser Bucht auch surfen oder tauchen. Eine Surfschule befindet sich in der Nähe.
Der Sandstrand Font de sa Cala lädt zum Baden und Sonnen vor einer Traumkulisse aus Pinien und Felsen ein. Wer es aktiver mag, kann in dieser Bucht auch surfen oder tauchen. Eine Surfschule befindet sich in der Nähe. © fincallorca
Das Cap de Formentor markiert den nordöstlichsten Punkt Mallorcas. Die Spitze der spektakulär geformten Landzunge Formentor fällt steil ab und bietet eine tolle Aussicht über das Meer. Am Kap befindet sich ein Leuchtturm. Wegen der starken Windströmungen, die dort häufig aufeinandertreffen, bezeichnen die Mallorquiner das Kap auch als „Treffpunkt der Winde“.
Das Cap de Formentor markiert den nordöstlichsten Punkt Mallorcas. Die Spitze der spektakulär geformten Landzunge Formentor fällt steil ab und bietet eine tolle Aussicht über das Meer. Am Kap befindet sich ein Leuchtturm. Wegen der starken Windströmungen, die dort häufig aufeinandertreffen, bezeichnen die Mallorquiner das Kap auch als "Treffpunkt der Winde". © fincallorca
Der lange, feinsandige Strand von Magaluf ist im Süden Mallorcas gelegen. Er eignet sich aufgrund des flach abfallenden Einstiegs ins Meer und den guten Serviceeinrichtungen besonders für Familien. Auch ist ein Spielplatz für Kinder angelegt. Die Uferpromenade lockt mit Cafés, Restaurants und Geschäften. Zu einem Ausflug lädt die vorgelagerte Insel Illot de sa Porrassa ein.
Der lange, feinsandige Strand von Magaluf ist im Süden Mallorcas gelegen. Er eignet sich aufgrund des flach abfallenden Einstiegs ins Meer und den guten Serviceeinrichtungen besonders für Familien. Auch ist ein Spielplatz für Kinder angelegt. Die Uferpromenade lockt mit Cafés, Restaurants und Geschäften. Zu einem Ausflug lädt die vorgelagerte Insel Illot de sa Porrassa ein. © fincallorca
Die Hauptstadt der Baleareninsel ist die wohl bekannteste Stadt Mallorcas und liegt im Südwesten der Insel. Die Großstadt bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten für jeden Geschmack. Neben viele Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen locken ein lebendiges Nachtleben sowie ein großes Angebot an Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Unweit der Stadt befindet sich die 20 Kilometer lange Badebucht Badia de Palma.
Die Hauptstadt der Baleareninsel ist die wohl bekannteste Stadt Mallorcas und liegt im Südwesten der Insel. Die Großstadt bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten für jeden Geschmack. Neben vielen Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen locken ein lebendiges Nachtleben sowie ein großes Angebot an Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Unweit der Stadt befindet sich die 20 Kilometer lange Badebucht Badia de Palma. © fincallorca
Der meistbesuchte Strand Mallorcas befindet sich im Süden Mallorcas in der Nähe der Hauptstadt Palma de Mallorca. Urlauber finden an der Platja de Palma fünf Kilometer feinsten Sandstrand sowie eine von Palmen gesäumte Uferpromenade mit vielen Bars und Restaurants. Zudem wird eine große Auswahl an Sportmöglichkeiten geboten, auch ein Yachthafen befindet sich an der Platja de Palma.
Der meistbesuchte Strand Mallorcas befindet sich im Süden Mallorcas in der Nähe der Hauptstadt Palma de Mallorca. Urlauber finden an der Platja de Palma fünf Kilometer feinsten Sandstrand sowie eine von Palmen gesäumte Uferpromenade mit vielen Bars und Restaurants. Zudem wird eine große Auswahl an Sportmöglichkeiten geboten, auch ein Yachthafen befindet sich an der Platja de Palma. © fincallorca
Platja es Trenc – der längste Naturstrand Mallorcas – bietet dank seines hellen Sandes und des türkisfarbenen Meeres Karibik-Stimmung. Der Strand befindet sich im Süden Mallorcas. Der besonders flache Einstieg in das Meer macht die Platja es Trenc zu einem familienfreundlichen Strand. Die Dünenlandschaft entlang der Bucht lädt zu langen Strandspaziergängen ein.
Platja es Trenc – der längste Naturstrand Mallorcas – bietet dank seines hellen Sandes und des türkisfarbenen Meeres Karibik-Stimmung. Der Strand befindet sich im Süden Mallorcas. Der besonders flache Einstieg ins Meer macht die Platja es Trenc zu einem familienfreundlichen Strand. Die Dünenlandschaft entlang der Bucht lädt zu langen Strandspaziergängen ein. © fincallorca
Playa de Muro, im Norden Mallorcas gelegen, eignet sich dank seine Länge von sechs Kilometern hervorragend für lange Strandspaziergänge. Zudem fällt der Strand extrem flach ab, somit können Urlauber auch im Meer spazieren. Verschiedene Serviceeinrichtungen sowie Sportmöglichkeiten sind vorhanden und runden das Freizeitangebot ab.
Playa de Muro, im Norden Mallorcas gelegen, eignet sich dank seiner Länge von sechs Kilometern hervorragend für lange Strandspaziergänge. Zudem fällt der Strand extrem flach ab, somit können Urlauber auch im Meer spazieren. Verschiedene Serviceeinrichtungen sowie Sportmöglichkeiten sind vorhanden und runden das Freizeitangebot ab. © fincallorca
Der Strand S´Amarador im Süden von Mallorca eignet sich besonders für Naturliebhaber. Gelegen zwischen einem Naturschutzgebiet und einem Feuchtgebiet mit See lädt er zu Entdeckungstouren und Spaziergängen ein. Trotz der Nähe zur Natur ist der Strand gut ausgestattet: Eine kleine Strandbar, Duschen und WCs sowie ein Liegestuhlverleih sind vorhanden.
Der Strand S´Amarador im Süden von Mallorca eignet sich besonders für Naturliebhaber. Gelegen zwischen einem Naturschutzgebiet und einem Feuchtgebiet mit See lädt er zu Entdeckungstouren und Spaziergängen ein. Trotz der Nähe zur Natur ist der Strand gut ausgestattet: Eine kleine Strandbar, Duschen und WCs sowie ein Liegestuhlverleih sind vorhanden. © fincallorca
Port Soller ist eine tolle Alternative für Besucher der Westküste Mallorcas, die nicht auf Annehmlichkeiten und Serviceeinrichtungen verzichten möchten. Über diese hinaus bietet die Bucht einen exzellenten barrierefreien Zugang. Der Strand befindet sich inmitten einer malerischen, palmenbewachsenen Bucht, in der Urlauber ein großes Angebot an Einkaufs- und Essensmöglichkeiten vorfinden.
Port Soller ist eine tolle Alternative für Besucher der Westküste Mallorcas, die nicht auf Annehmlichkeiten und Serviceeinrichtungen verzichten möchten. Über diese hinaus bietet die Bucht einen exzellenten barrierefreien Zugang. Der Strand befindet sich inmitten einer malerischen, palmenbewachsenen Bucht, in der Urlauber ein großes Angebot an Einkaufs- und Essensmöglichkeiten vorfinden. © fincallorca

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehr als Urlaub: Aus diesen Gründen verreisen Menschen im Jahr 2019

Von kulturellem Austausch und nachhaltigen Reisen bis zur virtuellen Beratung und einer "Weniger ist mehr"-Mentalität – die größten Reisetrends für 2019.
Mehr als Urlaub: Aus diesen Gründen verreisen Menschen im Jahr 2019

Zimmermädchen enthüllt: Benutzen Sie im Hotelzimmer nie gefaltetes Klopapier 

Sie kommen ins frisch gereinigte Hotelzimmer und freuen sich auf Ihren Aufenthalt. Sogar das erste Blatt Klopapier ist zu einem kleinen Dreieck gefaltet. Doch Vorsicht...
Zimmermädchen enthüllt: Benutzen Sie im Hotelzimmer nie gefaltetes Klopapier 

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Steht Ihre Zahnbürste auch immer im Zahnputzbecher im Hotelbad herum? Nach diesem Artikel werden Sie sich das sicher ganz schnell abgewöhnen...
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

"Lonely Planet" kürt Kopenhagen zur Top-Stadt 2019

Für dieses Jahr hatte der "Lonely Planet" das spanische Sevilla zum besten Ziel für Städtereisen gekürt. Für 2019 empfiehlt der Reiseführer nun die "Vorzeigestadt" …
"Lonely Planet" kürt Kopenhagen zur Top-Stadt 2019

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.