Verletztes Paradies

Traumstrand aus "The Beach" bleibt bis 2021 geschlossen

+
Die "Maya Bay" soll für mindestens zwei weitere Jahre nicht für Touristen zugänglich sein. Foto: Sakchai Lalit/AP

Unter dem großen Touristenansturm auf die thailändische Traumbucht "Maya Bay" hat vor allem die Natur gelitten. Jetzt wurde die Schließung des paradiesischen Strandes um mindestens zwei Jahre verlängert.

Bangkok (dpa) - Der Traumstrand aus dem Hollywood-Film "The Beach" auf einer thailändischen Insel soll noch mindestens zwei Jahre geschlossen bleiben.

Dies kündigte der Meeresbiologe Thon Thamrongnawasawat, der sich um die Sanierung des Strandes kümmert, nach einer Sitzung der Behörden in Bangkok an. Die thailändische Regierung hatte im Juni vergangenen Jahres wegen der Umweltschäden ein Besuchsverbot verhängt, das eigentlich nur ein paar Monate dauern sollte.

Zuletzt waren am Strand Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi Leh täglich bis zu 7000 Besucher unterwegs. Die meisten kamen für eine Tagestour mit Booten vom Festland. Die längere Schließung soll der Natur - insbesondere den Korallen - helfen, sich vom Ansturm der vergangenen Jahre zu erholen. Der Biologe sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Die Sanierung braucht Zeit. Sie ist besonders schwierig, wenn die Korallen tot sind." Inzwischen seien aber schon mehr als 20.000 neue Korallen angesiedelt worden.

Danny Boyle brachte das Drama "The Beach" mit Leonardo DiCaprio im Jahr 2000 in die Kinos. Das Original mit weißem Sand, türkisblauem Wasser und Palmen wurde dann nach und nach regelrecht belagert. Viele Touristen stellten sich ins Wasser, um vor der Traumkulisse Selfies zu machen und brachen auch Korallen ab. Plastikmüll schwamm herum. Zeitweise ankerten in der Bucht von Maya Bay Dutzende Boote.

Durch die Schließung entgehen den Behörden nach Schätzungen Einnahmen in Millionenhöhe. Zudem sind die Besitzer der Ausflugsboote erbost, die mit den Touristen seit vielen Jahren gutes Geld verdienten. Insgesamt kamen vergangenes Jahr mehr als 38 Millionen Urlauber nach Thailand.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Die Freiheitsstatue in Japan, Schloss Neuschwanstein in China und die Golden Gate Bridge in Portugal. Klingt komisch? Ist es! Viele Sehenswürdigkeiten haben Kopien.
Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Müll setzt dem russischen Naturparadies Baikalsee zu

Der riesige Baikalsee ist eines der beliebtesten Reiseziele Russlands. Doch sein fragiles Natursystem erlebt dadurch eine dramatische ökologische Krise.
Müll setzt dem russischen Naturparadies Baikalsee zu

Tipps für Spitzbergen, Havanna und Jazz-Liebhaber

Musikfans kommen in Salzburg auf ihre Kosten und ganz sicher auch in Havanna. Dort feiern die Kubaner den 500. Geburtstag der Stadt. Wer es lieber einsamer angehen will, …
Tipps für Spitzbergen, Havanna und Jazz-Liebhaber

Mit diesem Code auf dem Flug-Ticket bekommen Sie ziemlich sicher ein Upgrade

Haben Sie schon mal ein Upgrade bekommen? So etwas kann die Flugreise durchaus angenehm gestalten. Warum der Code auf Ihrem Flug-Ticket entscheidend sein kann.
Mit diesem Code auf dem Flug-Ticket bekommen Sie ziemlich sicher ein Upgrade

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.