Travel Photographer of the Year

Diese Reise-Bilder werden Sie in Erstaunen versetzen

Der 14-jährige Inder Darpan Basak schaffte es mit seinen Bildern von Fischern bei der Arbeit auf Anhieb auf die Poleposition.
1 von 12
Der 14-jährige Inder Darpan Basak schaffte es mit seinen Bildern von Fischern bei der Arbeit auf Anhieb auf die Poleposition.
Mit einer Drohne konnte der portugiesische Reisefotograf Joel Santos einen aktiven Vulkan von oben aufnehmen.
2 von 12
Mit einer Drohne konnte der Reisefotograf Joel Santos einen aktiven Vulkan von oben aufnehmen.
Der Portugiese konnte mit spektakuläre Luft-Aufnahmen von der äthiopischen Danakilsenke punkten.
3 von 12
Der Portugiese konnte mit spektakuläre Luft-Aufnahmen von der äthiopischen Danakilsenke punkten.
Santos&#39 Luftbilder geben erstmals neue Perspektiven auf bekannte Naturlandschaften.
4 von 12
Santos' Luftbilder geben erstmals neue Perspektiven auf bekannte Naturlandschaften.
Seine Fotos wirken wie aus dem All aufgenommen - fremdartig und doch wunderschön.
5 von 12
Seine Fotos wirken wie aus dem All aufgenommen - fremdartig und doch wunderschön.
Hier zeigt er den harten Alltag eines Fischers aus Ghana auf dem Bosumtwi-See.
6 von 12
Hier zeigt er den harten Alltag eines Fischers aus Ghana auf dem Bosumtwi-See.
Der griechische Reisefotograf Panos Laskarakis wurde in der Kategorie Leute/Kulturen Vizemeister.
7 von 12
Der griechische Reisefotograf Panos Laskarakis wurde in der Kategorie Leute und Kulturen Vizemeister.
Laskarakis musste sich dem Chinesen Ruiyuan Chen geschlagen geben. Er gewann mit seinen subtilen Schwarz-Weiß-Porträts.
8 von 12
Laskarakis musste sich dem Chinesen Ruiyuan Chen geschlagen geben. Er gewann mit seinen subtilen Schwarz-Weiß-Porträts.

Gewaltige Naturaufnahmen, Schwarz-Weiß-Porträts und Tierbilder hautnah: Die Gewinner des Fotowettbewerb "Travel Photographer of the Year" wurden gekürt.

Was haben ein kochender Lavastrom, ein Fischer aus Ghana am Bosumtwi-See und der gefährdete Iberische Luchs gemeinsam? Bilder mit diesen Motiven wurden bei der diesjährigen Verleihung des "Travel Photographer of the Year" ausgezeichnet.

Naturspektakel, Porträts und Alltagsszenen haben 2016 abgeräumt

Der Portugiese Joel Santos beeindruckte die Jury ganz besonders mit seinen atemberaubenden Naturpanoramen – und ergatterte so den ersten Platz. Mit einer Drohne konnte er seltene Luftaufnahmen unter anderem von der äthiopischen Danakilsenke und von einem aktiven Vulkan machen.

Insgesamt wurden Reisefotografen aus 20 Ländern für ihre spektakulären Bilder prämiert.

In der Fotogalerie oben sehen Sie weitere Aufnahmen der Gewinner jeder Kategorie.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst

Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst

Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen

Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen

Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort

Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort

So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub

Wenn es um das Thema Reisen und Urlaub geht, googelt Deutschland regional sehr unterschiedlich. Doch was wollen Deutsche dabei genau über ihre Reise erfahren? 
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.