Neues aus der Reisewelt

Traveltipps: Biken, Eisklettern und Galakonzerte

Eisklettern erfordert spezielles Können und passende Geräte. Beim Eis Total Festival in Tirol können Interessierte sich über den speziellen Sport informieren. Foto: Walter Zörer/mc2alpin/dpa-tmn
+
Eisklettern erfordert spezielles Können und passende Geräte. Beim Eis Total Festival in Tirol können Interessierte sich über den speziellen Sport informieren. Foto: Walter Zörer/mc2alpin/dpa-tmn

Die Urlaubsziele sind so unterschiedlich wie die Menschen. Ob Mountainbiken im Erzgebirge, Eisklettern im Pitzal oder Kulturgenuss in Ankara - diese drei Neuigkeiten machen Reiselust.

Dorfchemnitz (dpa/tmn) - Im Erzgebirge wartet auf Mountainbiker künftig eine neue, 140 Kilometer langen Strecke. Die Rundtour zwischen Seiffen und Altenberg soll im kommenden Jahr offiziell freigegeben werden.

Laut sächsischem Tourismusministerium ist sie aber schon beschildert und kann genutzt werden. Die Blockline genannte Route ergänzt den Stoneman Miriquidi, eine gut 160 Kilometer lange Radstrecke durchs Erzgebirge beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze. ( www.blockline.bike)

Klettern an Eiswänden im Tiroler Pitztal

Gefrorene Wasserfälle und wuchernde Eiszapfen, dazwischen Kletterer mit Eisgeräten und Steigeisen: Im Tiroler Pilztal steigt im Januar das jährliche Eis Total Festival. Hier können sich Interessierte über eine der spektakulärsten, aber auch riskantesten Variationen des Klettersports informieren und diese selber testen. Angeboten werden Workshops zu den Themen Eisklettern, Eisbouldern, Drytooling, also das Klettern mit speziellen Pickeln und Steigeisen am Fels oder auf künstlichen Wänden, oder auch Iglubau. Auch Produkttests sind laut Veranstalter möglich.

Neues Konzerthaus im Herzen von Ankara

Im Kulturviertel der türkischen Hauptstadt Ankara öffnet ein neuer hochmoderner Konzertsaal des Presidential Symphony Orchestra seine Türen für das Publikum. Zum Tag der Republik sollen am 29. und 30. Oktober die neuen Mitglieder des Orchesters auftreten, geplant sind Auftritte der Sopranistin Angela Gheorghiu und der Pianistinnen Güher und Süher Pekinel. Der Große Saal fasst 2023 Plätze. Architektonisch zeichnet sich das Gebäude durch zwei opake Glaskugeln aus, die von einem Glasdreieck und einem Wasserpfad eingeschlossen werden. Auf die Eröffnung der neuen Attraktion macht das Tourismusministerium aufmerksam.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-930227/4

Infos zur MTB-Strecke Blockline

Infos zur MTB-Strecke Stoneman Miriquidi

Eis Total Festival

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Ist das dort oben auf dem Berg etwa eine alte Ritterburg? Nein. Im idyllischen Nationalpark Eifel lockt ein mahnender Monumentalbau mit düsterer Geschichte viele …
Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Palmen und paradiesische Strände, Pyramiden und prächtige Ruinen der Maya-Kultur: Die mexikanische Halbinsel Yucatán hat jede Menge Abwechslung zu bieten. Und es gibt …
Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Lichterglanz in Dresden und Lehrpfade in Rügen

Informative Spaziergänge an Rügens Kreideküste, eine tierische Ausstellung in Bremen und weihnachtliche Lichterpracht auf einem Schloss bei Dresden: Drei Ausflugsideen …
Lichterglanz in Dresden und Lehrpfade in Rügen

Türkei-Urlaub: Etwa 350.000 Corona-Infektionen unterschlagen – Was Reisende jetzt wissen müssen

Offenbar liegen die Corona-Fallzahlen in der Türkei weit höher als bisher angenommen. Was das aktuell für Reisende bedeutet, erfahren Sie hier.
Türkei-Urlaub: Etwa 350.000 Corona-Infektionen unterschlagen – Was Reisende jetzt wissen müssen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.