Auslieferungsstopp

Tui und Sunexpress sind auf 737-Max-Verbot gut vorbereitet

+
Bei Tuifly sind viele Boeing-Maschinen im Einsatz. Doch auf die 737 Max muss der Reiseveranstalter noch einige Zeit warten. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Seit dem Absturz einer Boing 737 Max, wird dieser Flugzeugtyp vorerst nicht mehr ausgeliefert. So müssen Tui und Sunexpress noch einige Zeit auf die bestellten Urlaubsflieger warten. Wie die beiden Reiseveranstalter damit umgehen.

Hannover (dpa) - Der Reisekonzern Tui und der Ferienflieger Sunexpress sehen ihre Urlaubsflüge im Sommer trotz des anhaltenden Flugverbots für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max nicht gefährdet. "Wir werden für unsere Gäste sicherstellen, dass ihre Urlaube 2020 wie geplant stattfinden", sagte ein Tui-Sprecher.

Der zu Lufthansa und Turkish Airlines gehörende Ferienflieger Sunexpress rechnet mit "sehr überschaubaren Auswirkungen" auf den Sommer-Flugplan 2020, wie eine Sprecherin in Frankfurt erklärte.

So habe sich Sunexpress wie schon im vergangenen Jahr frühzeitig um Ersatzflugzeuge gekümmert. Auch Tui hat sich vorbereitet, um je nach Dauer des Flugverbots für die Max-Jets auf andere Maschinen zurückgreifen zu können.

Boeing hatte am Dienstag (21. Januar) mitgeteilt, dass das Management erst etwa Mitte des Jahres mit einer Freigabe durch die zuständigen Behörden rechnet. Tui und Sunexpress warten als Großkunden von Boeing immer noch auf die bestellten Flugzeuge der Reihe, die seit März 2019 nach zwei tödlichen Abstürzen weltweit am Boden bleiben müssen. Auch die Auslieferungen neuer Jets ist seitdem gestoppt. Inzwischen hat Boeing die Produktion des Modells vorläufig ausgesetzt.

Der Tui-Konzern hatte bereits 15 Maschinen des Typs bei seinen Airlines außerhalb Deutschlands im Einsatz, die wegen des Flugverbots am Boden bleiben müssen. Weitere acht sollten eigentlich im vergangenen Jahr ausgeliefert werden. Sunexpress hatte ursprünglich 32 Exemplare geordert und im vergangenen Jahr sogar noch zehn Maschinen nachbestellt. Erhalten hat sie bisher keinen einzigen Jet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Google Maps ertappt Frau in verstörender Pose: "Einer dieser Außerirdischen"

Auf Google Maps gibt es immer wieder lustige oder auch verstörende Fotos. Auf einem Foto ist nun eine Frau aufgetaucht, die von Nutzern als Alien bezeichnet wurde.
Google Maps ertappt Frau in verstörender Pose: "Einer dieser Außerirdischen"

Mallorca: Noch strengere Regeln für "Sauftouristen" - aber die zeigen sich unbeeindruckt

Seit einiger Zeit versucht die Regierung auf Mallorca, den Sauftourismus einzuschränken. Ein neues Gesetz soll dieses Vorhaben voranbringen - aber hat es den gewünschten …
Mallorca: Noch strengere Regeln für "Sauftouristen" - aber die zeigen sich unbeeindruckt

Lufthansa verlängert Flugpause nach China

Flugreisen nach China dürften auch in den kommenden Wochen mit einigen Umständen verbunden sein. Denn viele europäische Airlines weiten ihren Flugstopp aus. Auch bei …
Lufthansa verlängert Flugpause nach China

Bei der Hotelsuche im Netz Filter richtig anpassen

Zimmer mit Meerblick oder Hotel im Dschungel: Im Internet können Reisende so manche Schnäppchen und Juwelen finden. Doch wer online seine Unterkunft sucht, sollte bei …
Bei der Hotelsuche im Netz Filter richtig anpassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.