Sommerurlaub

Urlaub im Ferienhaus: Diese Reiseziele sind jetzt besonders gefragt

Urlaub in Schweden.
+
Urlaub in Schweden.

Seit Ende April ist klar, dass die Reisewarnung für Reisen ins Ausland noch bis 14. Juni 2020 verlängert wird. Wo kann man also diesen Sommer Urlaub machen?

Top 5 Reiseländer im Corona-Sommer

  1. Deutschland: Geschlossene Grenzen und Flugzeuge am Boden machen Fernreisen für den Sommerurlaub* höchst unwahrscheinlich. Kein Wunder, dass sich die meisten nach Ferienwohnungen und Ferienhäusern im eigenen Land umsehen.
  2. Kroatien: Die kroatische Regierung vermeldet die Grenzöffnung und sogenannte Tourismus-Korridore: Urlauber, die nachweisen können, dass sie nicht mit dem Corona-Virus infiziert sind, können einreisen. Auch wenn dies noch Fragen aufwirft, suchen sich bereits viele nach Ferienunterkünften in Kroatien um.
  3. Schweden: Die Schweden gelten als das Land mit den liberalsten Corona-Schutzmaßnahmen. So saßen die Bürger dort unter Sicherheitsauflagen sogar in Cafés, während große Teile der Weltbevölkerung im Lockdown zuhause war. Das dünn besiedelte Land ist vor allem im Sommer ein sehr reizvolles Ziel und daher auf Platz 3 der meist gesuchten Ziele für frei stehende Ferienhäuser in der Natur.
  4. Dänemark: Erst Anfang Mai wurde vermeldet: Die Grenze zu Dänemark könne bald wieder geöffnet sein - allerdings erst von deutscher Seite. Wann es mit dem Tourismus weitergehen kann, ist noch nicht klar. Dennoch sorgen die Aussicht auf Sandstrände, puristisches Design und Königspaläste für zahlreiche Suchanfragen für das skandinavische Nachbarland.
  5. Österreich: Österreich war das erste Land, das verkündete, für deutsche Urlauber zeitig die Grenzen öffnen zu wollen. In Hoffnung auf schöne Wanderungen in den Bergen und Baden im Bergsee suchen viele nach Ferienwohnungen im Nachbarland.
Urlaub in Deutschland.

Lesen Sie hier: Reise-Experten machen Hoffnung: "Dieses Jahr? Flugreise? Auf jeden Fall!".

Top 5 Reiseregionen im Corona-Sommer

  1. Ostsee: Weiße Strände gibt es auch in Deutschland: Unter den meist gesuchten innerdeutschen Reisezielen für Ferienhäuser und -wohnungen im Sommer 2020 ist die Ostsee mit knapp 15% mit Abstand auf Platz 1.
  2. Nordsee: Knapp 5 Prozent aller Suchanfragen auf HomeToGo entfallen auf diesen Suchbegriff. Damit landet die Nordsee, mit ihrem rauen Charme und wunderschöner Natur auf Platz 2 der gefragtesten Ferienziele.
  3. Bayern: Auch die Berge, Wälder und ländliche Idylle locken viele Urlaubshungrige: Bayern ist mit knapp 2% auf Platz 3 der meist gesuchten Reiseziele.
  4. Mecklenburgische Seenplatte: Mit über 1.000 Binnenseen, einem Nationalpark und sechs Naturparks folgt die beliebte Urlaubsregion in Mecklenburg-Vorpommern auf Platz 4.
  5. Bodensee: Unter den Top 5 befindet sich auch die Vierländerregion Bodensee - die Aussicht auf Schwimmen, Windsurfen und Segeln lässt viele Urlauber nach Ferienunterkünften dort suchen.
Mecklenburgische Seenplatte.

Lesen Sie hier: Beliebte italienische Insel zahlt Reisenden nach Corona-Krise Flug und Hotel für Urlaub dort.

Top 5 der gefragtesten Städte/ Gemeinden in Deutschland

  1. Sankt Peter-Ording: Das Nordsee- und Schwefelheilbad an der Nordfriesischen Küste ist die meist gesuchte Stadt im Sommer 2020.
  2. Norderney: Deutschlands Thalasso-Insel und die dazugehörige Stadt Norderney ist auf Platz 2 der meistgesuchten Städte im Sommer 2020
  3. Langeoog: Die Ostfriesische "lange Insel" ist auf Platz 3 der beliebtesten Gemeinden.
  4. Timmendorfer Strand: Auch das mondäne Ostseebad ist unter den fünf meist gesuchten Städten in diesem Sommer.
  5. Grömitz: Auf Platz 5 der beliebtesten Ziele der Deutschen landet das Ostseebad Grömitz.
Langeoog.

Auch interessant: Deutsche verbringen Urlaub in Deutschland - ein Bundesland am gefragtesten.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diese Rechte gelten bei Reisen mit dem Fernbus

Erst Verspätung - und dann ist auch noch das Gepäck weg. Hin und wieder können solche Probleme bei Reisen mit dem Fernbus auftreten. Doch die Passagiere haben klar …
Diese Rechte gelten bei Reisen mit dem Fernbus

Corona-Risikogebiete in Europa: In welche Länder kann man noch bedenkenlos reisen?

Der Herbst hat die erwartete zweite Corona-Welle gebracht und zahlreiche Länder haben den Grenzwert für Neuinfektionen überschritten. Wohin kann man jetzt noch reisen?
Corona-Risikogebiete in Europa: In welche Länder kann man noch bedenkenlos reisen?

Deutscher Reisepass ist nicht mehr der mächtigste – dieses Land steht jetzt an der Spitze

Jeder Reisepass bietet je nach Ausstellungsland mehr oder weniger Freiheiten beim Reisen. Der deutsche Pass befindet sich regelmäßig an der Spitze – jetzt nicht mehr.
Deutscher Reisepass ist nicht mehr der mächtigste – dieses Land steht jetzt an der Spitze

Corona in der Schweiz: Diese Regionen sind Risikogebiete - Land verschärft Maßnahmen

Alpenwandern oder Ski-Urlaub? Das ist zurzeit theoretisch noch möglich. Aber wie lange noch? In der Schweiz haben sich Corona-Lage und Maßnahmen deutlich verschärft. Die …
Corona in der Schweiz: Diese Regionen sind Risikogebiete - Land verschärft Maßnahmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.