Familienurlaub

Urlaub mit Kindern und ohne: So unterschiedlich planen Reisende

+
Urlaub mit Kindern wird gänzlich anders geplant als Urlaub ohne Kinder. Nur wie?

Auf Urlaubsplanung haben Kinder einen großen Einfluss. Die Reiseplanung von Urlaubern mit Kindern unterscheidet sich daher auch stark von denen ohne Kinder. 

Während für Reisende ohne Kinder die Destination das wichtigste Kriterium bei der Wahl des Urlaubes ist, steht für Eltern ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis an oberster Stelle.

Unter den deutschen Eltern wünschen sich außerdem 69 Prozent auch mal ohne ihre Kinder in den Urlaub fahren zu können. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Portals "Urlaubspiraten". An der Umfrage nahmen insgesamt über 8.400 Personen teil, davon allein 3.500 aus dem deutschsprachigen Raum.

Für 37 Prozent der Eltern ist eine kinderfreundliche Unterkunft das wichtigste Kriterium bei der Urlaubsplanung. Nur 19 Prozent achten außerdem verstärkt auf die Sicherheit des Landes, wenn sie mit ihren Kindern verreisen. Für 13 Prozent spielt außerdem die Distanz zum Urlaubsort eine wesentliche Rolle.

Einfluss der Kinder auf das Reiseverhalten

87 Prozent der Teilnehmer sind sich einig, dass das Reisen mit Kindern die Wahl des Urlaubs beeinflusst. Der Großteil der Teilnehmer ohne Kinder (63 Prozent) ist allerdings davon überzeugt, dass sie auch noch mit Kindern viel reisen können. 23 Prozent gaben an, aufgrund ihrer großen Reiselust noch keine Kinder zu haben - bei den Franzosen ist es jeder Zweite. Sie nehmen an, man könne weniger reisen, sobald der Nachwuchs auf der Welt sei.

Beliebte Destinationen mit Kindern vs. ohne Kinder

Für den Urlaub ohne Kinder stehen bei den Befragten weit entfernte Länder wie Australien (41 Prozent), Neuseeland (31 Prozent), die Bahamas (29 Prozent) sowie die Malediven (28 Prozent) hoch im Kurs. Bei der Urlaubsplanung mit Kindern ziehen die Deutschen eher europäische Länder wie Griechenland (33 Prozent), Spanien (31 Prozent) oder Italien (31 Prozent) in Betracht. 27 Prozent möchten den Urlaub mit ihren Kindern am liebsten in der Heimat verbringen, damit landet Deutschland auf Platz 4 der beliebtesten Reiseziele der Deutschen mit Kindern.

Weitere Faktoren, die bei der Urlaubsplanung eine Rolle spielen

36 Prozent der Deutschen verlassen sich auf die Tipps von Freunden und Familie, wenn es um die Urlaubsplanung geht. Social Media spielt bei den Deutschen im internationalen Vergleich die größte Rolle bei der Urlaubsfindung: Jeder Dritte verlässt sich auf die Sozialen Medien, in den anderen befragten Ländern jeweils nur acht bis elf Prozent.

Auch interessant: Urlaub in Italien - Dolce Vita an Meer, See, Stadt und im Gebirge.

sca

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sehr gute Pistenverhältnisse - Zahlreiche Skigebiete öffnen

Zu Beginn der Skisaison stehen Wintersportlern bereits viele Skigebiete in den Alpen zu Auswahl. Vor allem in Österreich sind die Pisten mit reichlich Schnee bedeckt. …
Sehr gute Pistenverhältnisse - Zahlreiche Skigebiete öffnen

Nach Wintereinbruch: Wann bekommen Reisende ihr Geld zurück?

Wartende Passagiere an vielen Bahnhöfen und Flughäfen: Der jüngste Wintereinbruch hatte etliche Ausfälle und Verspätungen von Zügen und Flügen zur Folge. Wer hat …
Nach Wintereinbruch: Wann bekommen Reisende ihr Geld zurück?

Familienurlaub in Deutschland: So wird die Reise unvergesslich

Familienurlaub in Deutschland liegt im Trend. Wie jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt und Letztere sich gering halten, lesen Sie hier.
Familienurlaub in Deutschland: So wird die Reise unvergesslich

Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt

Air Koryo ist die einzige Fluggesellschaft, die kürzlich von der Beratungsagentur Skytrax mit nur einem einzigen Stern ausgezeichnet wurde. Doch wieso?
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.