Legalisiert

USA: Auf diesen Urlaubsinseln dürfen Sie Cannabis konsumieren

+
Auf einigen US-amerikanischen Inseln ist der Konsum von Cannabis legalisiert. Wir verraten Ihnen, welche es sind.

Üblicherweise führt der Weg zum ungenierten Cannabis-Konsum in die Niederlande. Wem das allerdings bald zu langweilig wird, für den gibt es auch noch andere Urlaubsziele.

Einige Staaten in den USA haben in den letzten Jahren den Konsum von Cannabis legalisiert. Neben medizinischen Cannabis darf der Hanf dort auch zum Freizeitgebrauch erworben werden. Dazu gehören die Bundesstaaten Colorado, Washington, Oregon, Alaska, Nevada und Kalifornien. Aber Vorsicht: Nur weil Cannabis auf diesen Staaten erlaubt ist, heißt es nicht, dass Sie dem Gras ungeniert in der Öffentlichkeit frönen dürfen. Diskretion ist hier angesagt. Gleiches gilt auch für einige Inselgruppen der USA.

Cannabis im Urlaub: Kanalinseln bei Kalifornien

Die Kanalinseln an der Südküste Kaliforniens sind als touristisches Gebiet kaum erschlossen. Deshalb haben Urlauber hier vom großen Trubel ihre Ruhe - und können genüsslich etwas Cannabis konsumieren, ohne mit Überraschungen rechnen zu müssen, wie das Online-Portal Hytiva berichtet. Das Gras kann vor Ort gekauft werden.

Aber natürlich ist das nicht alles, was die Inselgruppe ausmacht: Fünf der insgesamt acht Inseln bilden einen Nationalpark von 1.000 Quadratkilometern, der zur Hälfte aus Wasserfläche besteht. Diese können nur mit dem Flugzeug oder per Boot erreicht werden. Dafür werden Urlauber mit einer umfangreichen Flora und Fauna belohnt, zu der rund 150 Pflanzen und Tiere gehören, die nur auf den Kanalinseln zu finden sind. Zudem lässt sich auf den Inseln Surfen, Wandern und Wale beobachten.

Auch interessant: Wie wirkt sich Cannabis eigentlich beim Sport aus?

Hier ist Gras erlaubt: Inselkette Aleuten bei Alaska

Weniger warm, aber dafür mindestens genauso sehenswert ist die Inselkette Aleuten am Südrand des nordpazifischen Beringmeers. Sie gehört zu den vergessenen Eilanden Alaskas. Neben legalisierten Cannabis-Konsum bieten die rund 150 Inseln einzigartige Erlebnisse: Vor allem die Hauptinsel Unalaska ist ein Paradies für Outdoor-Sportler. Bergwandern, Fischen und Kajakfahren sorgen für ausreichende Beschäftigung. Wer eher auf Sightseeing aus ist, der kann sich mit der russisch-orthodoxen "Cathedral of the Holy Ascension of Christ", die erste kreuzförmig gebaute Kirche in Amerika ansehen.

Die beste Reisezeit liegt hier zwischen Mai und September. Wem die Aleuten alleine nicht genug bieten, der kann die Inselkette auch innerhalb einer Kreuzfahrt ansteuern. So lassen sich mehrere Urlaubsziele miteinander verbinden.

Für die Freizeit oder als Medizin: Wer bekommt Cannabis auf Rezept?

Peaks Island im Bundesstaat Maine

Im Bundesland Maine ist der Konsum von Cannabis ebenfalls erlaubt - deshalb auch auf der kleinen Insel Peaks Island. Wie Reisende auf der offiziellen Hompage der Insel gewarnt werden, handelt es sich hier nicht um ein typisches Touristen-Eiland. Die Insel beherbergt beinahe 1.000 Bewohner und 2.000 Sommer-Urlauber, mit der die wenigen Quadratmeter schon gut gefüllt sind. Im Prinzip ist es ein weiterer Teil der Nachbarschaft der Stadt Portland.

Berühmtheit hat Peaks Island im 19. Jahrhundert erlangt, als die Insel aufgrund seiner Hotels, Theater und Freizeitparks ein beliebtes Reiseziel war. Zwar sind diese Tage lange vorbei, doch auf der Insel lassen sich immer noch tolle Ausblicke aufs Wasser, Kajakfahren und Spaziergänge genießen.

Cannabis in den USA: Entspannung pur auf Nantucket Island in Massachusetts

Wahrlich entspannend - nicht nur durch den Cannabis-Konsum - ist ein Urlaub auf Nantucket Island im Bundesstaat Massachusetts. Die 125 Quadratmeter große Insel liegt südlich von Cape Cod und lässt sich mit der Fähre erreichen.

Wer einfach nur gemütlich durch Boutiquen schlendern, etwas Sonne am Strand tanken und Leuchttürme besuchen möchte, ist hier genau richtig. Die kühle Brise ist ebenfalls eine gute Abwechslung zum typischen, heißen Strandurlaub.

Was Sie allgemein beim Cannabis-Konsum in den USA als deutscher Urlauber beachten müssen, erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch: Cannabis bei Autismus - wie Marihuana Betroffenen helfen kann.

Die exklusivsten Privatinseln der Welt: Urlaub in einem eigenen Universum

Alphonse Island, Seychellen
Alphonse Island, Seychellen © SeyVillas
Felicité Island, Seychellen
Felicité Island, Seychellen © Six Senses Zil Pasyon
Gladden Island, Belize
Gladden Island, Belize © Private Islands Inc.
Nurai Island, Abu Dhabi
Nurai Island, Abu Dhabi © Max Muench
Tetiaroa Island, Südsee
Tetiaroa Island, Südsee © tim-mckenna.com
Coco Privé Island, Malediven
Coco Privé Island, Malediven © Preferred Hotels & Resorts
Thanda Island, Tansania
Thanda Island, Tansania © Thanda Island

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

EasyJet verliert Gepäck - Was diese Frau zurückbekommt, macht sprachlos

Wie ärgerlich! Erst verlor eine Billig-Airline das Gepäck einer Frau, als sie es dann endlich erhielt, erlebte sie einen wahren Schock. Ihren Frust ließ sie auf Twitter …
EasyJet verliert Gepäck - Was diese Frau zurückbekommt, macht sprachlos

Flugbegleiterin verrät: So bekämpfen Sie Ihren Jetlag in kürzester Zeit

Eine Flugbegleiterin von American Airlines hat enthüllt, wie Reisende am besten ihren Jetlag besiegen. Was genau Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier. 
Flugbegleiterin verrät: So bekämpfen Sie Ihren Jetlag in kürzester Zeit

Kreuzfahrt-Experte schlägt Alarm: So böse enden, wenn Sie auf dem Schiff erkranken

Seekrankheit sucht Passagiere auf Kreuzfahrten gerne mal heim. Auch der Noro-Virus kann umgehen. Doch was, wenn Passagiere auf dem Schiff ernsthaft erkranken?
Kreuzfahrt-Experte schlägt Alarm: So böse enden, wenn Sie auf dem Schiff erkranken

New Yorker Central Park bekommt neues Freibad

Der Norden des Central Parks bekommt normalerweise weniger Aufmerksamkeit als der auch aus Filmen und Serien bekannte Süden, an den sich viele teure Wohngegenden …
New Yorker Central Park bekommt neues Freibad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.