Stauprognose

Volle Autobahnen durch Herbstferien und Feiertag

+
Am Wochenende sind viele Staus zu erwarten. Wegen des Feiertags und dem Beginn der Herbstferien werden sich viele Autofahrer auf den Weg in den Urlaub machen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Archiv

Der Tag der Deutschen Einheit beschert vielen Deutschen ein verlängertes Wochenende. Zudem beginnen in einigen Bundesländern die Herbstferien. Das heißt: Autofahrer müssen sich auf viele Staus einstellen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Der Herbstferien-Start in sieben Bundesländern und der Tag der Deutschen Einheit sorgen für volle Autobahnen. Viele werden den Nationalfeiertag am Dienstag nutzen, um in ein verlängertes Wochenende (29. bis 3. Oktober) zu fahren.

Am Freitag besteht dem Auto Club Europa (ACE) zufolge das höchste Staurisiko - vergangenes Jahr war der Freitag vor dem verlängerten Wochenende der staureichste Tag des Jahres, erklärt der ADAC. Auch am Dienstag dürfte dichter Verkehr herrschen. Weil es auch im Herbst autofahrende Urlauber oft in Richtung Alpen sowie Nord- oder Ostsee zieht, ist die Staugefahr auf folgenden Strecken besonders hoch:

A 1 Köln - Osnabrück - Bremen - Hamburg - Lübeck
A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

In Österreich und der Schweiz kann am Freitag zunächst der Berufsverkehr reisende Urlauber aufhalten. Am Samstag sorgt dem ACE zufolge erhöhter Reiseverkehr auf den Transitrouten und den Strecken in die Urlaubsgebiete für Betrieb. Am Sonntag und Dienstag könnten an den Grenzübergängen von Österreich Richtung Deutschland etwas längere Wartezeiten drohen.

Schweiz-Touristen warnt der ACE vor Stillstand am Gotthard-Tunnel (A 2) in beiden Richtungen und empfiehlt stattdessen die San-Bernardino-Autobahn (A 13) als Alternative.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Paar erlebt im Strandurlaub Albtraum - und kann nicht mehr laufen

Ein Paar verbringt schöne Tage an einem Südseestrand. Doch der Urlaub endet anders als erwartet – und mit schmerzhaften Folgen.
Paar erlebt im Strandurlaub Albtraum - und kann nicht mehr laufen

Angenehme Meerestemperaturen zunehmend auch in Europa

Viele Urlaubsorte am Mittelmeer bieten derzeit ideale Bedingungen für einen Badeurlaub. In Antalya klettern die Wassertemperaturen bereits auf 25 Grad. Und auch vor den …
Angenehme Meerestemperaturen zunehmend auch in Europa

Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen

Rail-and-Fly-Reisende sollten bei der Anreise einen Zeitpuffer einplanen. Denn wer den Flieger verpasst, trägt die Kosten für ein Ersatzticket sonst selbst. Dass auch …
Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen

Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa

Urlaub ohne Baden ist für viele kein richtiger Sommerurlaub. Doch warum ans Meer? Urlauber können mit dem Wohnmobil einen der zahlreichen Flüsse Europas ansteuern.
Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.