Vorsicht

Warnung an Touristen: Wer hier Sand mitnimmt, muss bis zu 3.000 Strafe zahlen

+
Sand mitnehmen verboten auf Sardinien!

Die Bundesregierung hat deutsche Touristen der beliebten Urlaubsinsel Italiens ermahnt, keinen Sand vom Strand mitzunehmen. Denn das kann richtig teuer werden.

Rom - "Touristen nehmen jedes Jahr tonnenweise Sand, Steine und Muscheln als Souvenir von der Insel mit", erklärte das Auswärtige Amt in Berlin via Twitter. Dies schade aber der Umwelt und sei per Gesetz auf der italienischen Insel Sardinien verboten.

Hohe Strafen für Mitnahme von Sand auf Sardinien

Die Strafen dafür könnten sich auf eine Summe zwischen 500 und 3000 Euro belaufen. "Lassen Sie den Sand also bitte da, wo er hingehört", hieß es in dem Aufruf, den die Deutsche Botschaft in Rom am Freitag auch auf Italienisch veröffentlichte.

Sardinien ist für seine besonders schönen Strände mit weißem Sand berühmt. Gefragt ist zum Beispiel der Sand aus weißem Quarz von dem Strand Is Arutas im Westen der Insel, der das Wasser besonders türkis erscheinen lässt. Dort stehen auch Schilder: "Vietato rubare la sabbia" - also: Sand stehlen verboten. Touristen werden dort auch häufiger kontrolliert, ob sie nicht doch ein paar Körnchen eingesteckt haben. An anderen Stränden sind zum Schutz des Sandes sogar Handtücher verboten, so zum Beispiel in La Pelosa im Norden der Insel.

Auch interessant: Urlaub in Italien: Dolce Vita an Meer, See, Stadt und Gebirge.

dpa

Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände

Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
San Vito lo Capo, Sizilien © Hanns-Jochen Kaffsack/dpa/tmn
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Spiaggia di Liscia Ruja, Sardinien © pixmartin / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Tropea, Kalabrien © marysse93 / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
San Vito Lo Capo, Sizilien © ChrissanAG / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Capriccioli, Sardinien © Marcus Brandt / dpa
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Cala Mariolu, Sardinien © Giglio_di_mare / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Scala dei Turchi, Sizilien © Comanche0 / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Cala Gonone, Sardinien © fradellafra / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Cala Goloritzè, Sardinien © Simon / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Salento, Apulien © luigimartina / pixabay
Bella Italia: Besuchen Sie diese umwerfenden italienischen Strände
Positano, Kampanien © juliak13 / pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pilot verrät erschreckenden Fakt, warum Sie im Flugzeug immer Schuhe tragen sollten

Piloten wissen um unerwartete Situationen, die beim Fliegen auftreten können. Ein Pilot warnt daher, stets die Schuhe während des Fluges anzulassen.
Pilot verrät erschreckenden Fakt, warum Sie im Flugzeug immer Schuhe tragen sollten

Diese Ziele fährt FlixBus wieder an - und worauf Bus-Reisende achten müssen

FlixBus kehrt auf deutsche Straßen zurück: Ab dem 28. Mai 2020 nimmt FlixBus den Betrieb wieder auf. Doch Bus-Reisende müssen sich an einige Regelungen halten.
Diese Ziele fährt FlixBus wieder an - und worauf Bus-Reisende achten müssen

Reise-Neuigkeiten aus Deutschland

Urbane Entdeckungen in Berlin, Boot fahren in Bayern, den Wald erleben im Hunsrück: Drei Tipps für Reisen in Deutschland.
Reise-Neuigkeiten aus Deutschland

Fahrrad-Boom im Autoland Italien

Ins Büro oder zum Einkaufen mit dem Fahrrad? Für viele Italiener war das lange ein Unding. Schlagloch-Pisten, drängelnde Autofahrer und Smog - wer mag da schon radeln? …
Fahrrad-Boom im Autoland Italien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.