Verkleidete Weimaraner

Wartende Hunde verzieren U-Bahnstation in New York

+
Den U-Bahnhof 23rd Street schmückt nun ein Mosaik des Künstlers William Wegman, der seine Weimaraner-Hunde regelmäßig fotografiert und dafür teils auch verkleidet. Foto: Johannes Schmitt-Tegge

Vielerorts kennt man verzierte U-Bahnstation. Doch am Bahnhof 23rd Street in New York schmücken nun ziemlich ungewöhnliche Bilder die Wände: Der Künstler William Wegman porträtiert hier bekleidete Weimaraner.

New York (dpa) - Sie wirken in Gedanken versunken und fast so, als würden sie selbst auf die nächste U-Bahn warten - aber die Mosaike am neu renovierten Bahnhof 23rd Street in New York zeigen keine Pendler oder Anwohner, sondern Hunde des Künstlers William Wegman.

Die Weimaraner vor buntem Untergrund, die Wegman teils in Jacke, Hemd oder mit Regenmütze zeigt, bringen Farbe in das sonst eher triste U-Bahnsystem der Metropole.

"Ich wollte Porträts einzelner Charaktere schaffen, Menschen die man neben sich auf dem Bahnsteig sehen könnte. Dafür habe ich die Hunde in mehr oder weniger gewöhnliche Anziehsachen gekleidet, nichts allzu Modisches", erklärte Wegman zum Projekt. Ein Mosaik-Macher aus München verwandelte die Fotos seiner Hunde Flo und Topper in die Mosaike. Wegman wohnt nicht weit vom Bahnhof entfernt. Weimaraner sind vergleichsweise groß und haben meist graues Fell.

Der aus Massachusetts stammende Künstler fotografiert seine Hunde seit den 70er Jahren. Seinen ersten Weimaraner taufte er Man Ray nach dem US-Künstler, der vor allem die Dada-Bewegung und den Surrealismus beeinflusste. Auch sein zweiter Hund Fay Ray und dessen Welpen porträtierte Wegman. Mit ihrem ernsthaften, gleichmütigen Gesichtsausdruck wirken die Hunde in Kleidung, mit Perücken oder neben Alltagsgegenständen menschlich und zugleich oft komisch.

Website William Wegman

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreuzfahrt nimmt abruptes Ende: Reisegruppe wegen dämlicher Aktion in der Karibik ausgesetzt

Die Karibik-Kreuzfahrt hat für einen 27-Jährigen ein abruptes Ende genommen. Der Grund ist eine gefährliche Aktion, die eine harte Strafe und eine Klage nach sich zieht.
Kreuzfahrt nimmt abruptes Ende: Reisegruppe wegen dämlicher Aktion in der Karibik ausgesetzt

Wenn die Kreuzfahrt-Crew "Code Bravo" ausruft, müssen Passagiere und Besatzung schnell reagieren

Wenn es auf Kreuzfahrt zu Notfällen kommt, muss die Crew sich unbemerkt verständigen können. Dazu werden Codes verwendet, die wir hier entschlüsseln. 
Wenn die Kreuzfahrt-Crew "Code Bravo" ausruft, müssen Passagiere und Besatzung schnell reagieren

Der "Shutdown" hält an: Einschränkungen für USA-Reisende

Warteschlangen am Flughafen, geschlossene Museen und Nationalparks, ungepflegte Grünanlagen - USA-Reisende treffen derzeit auf einige Probleme. Der "Shutdown" geht …
Der "Shutdown" hält an: Einschränkungen für USA-Reisende

Neuschwanstein: So wird das Märchenschloss herausgeputzt

Es ist kompliziert, teuer und aufwendig. Im Schloss Neuschwanstein läuft derzeit eine der größten Innenrestaurierungen in der Geschichte der Bayerischen …
Neuschwanstein: So wird das Märchenschloss herausgeputzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.