Stargast bei Fernsehshow

Kronprinz Frederik von Dänemark: Wird der Royal jetzt zum TV-Star?

Kronprinz Frederik trägt eine rote Kappe und eine karierte Jacke (Symbolbild).
+
Kronprinz Frederik trat für die Sendung „Nak & Æd“ vor die TV-Kameras (Symbolbild).

Kronprinz Frederik von Dänemark ist an ein Leben im Rampenlicht gewohnt. Kürzlich zog es ihn allerdings sogar vor die Fernsehkameras. 

Kopenhagen – TV-Interviews gehören mittlerweile zum Tagesgeschäft der Royals. Ein Auftritt in einer Unterhaltungsshow oder gar einer Serie hat hingegen nach wie vor eher Seltenheitscharakter. Der dänische Thronfolger tauchte nun aber genau in diese Gefilde ein.

Kronprinz Frederik (53) wirkte bei einer dänischen Fernsehproduktion mit, die alles andere als royal ist*. In der TV-Show „Nak & Æd“ geht es um die Verbindung zwischen Mensch, Natur und Essen. Der Koch Nikolaj Kirk (46) und der Jäger Jørgen Skouboe (69) lassen sich in jeder Episode zunächst bei der Nahrungsbeschaffung in freier Wildbahn begleiten, anschließend zeigen sie, wie sie ihre frisch erlegte Beute draußen zubereiten. Für die 100. Folge der Produktion gab sich nun kein Geringerer als der dänische Kronprinz die Ehre und machte bei „Nak & Æd“ mit.

Wie „Ekstra Bladet“ berichtet, sei in der Sendung mit Frederik unter anderem die Hirschjagd ein Thema. Der Royal habe mit Nikolaj Kirk und Jørgen Skouboe außerdem über „seine Liebe zur Natur und die Freude an der Jagd“ gesprochen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Das Ende naht“ – Netflix postet Trailer zum zweiten Teil der finalen Staffel „Haus des Geldes“
Serien

„Das Ende naht“ – Netflix postet Trailer zum zweiten Teil der finalen Staffel „Haus des Geldes“

Seit Anfang September laufen die ersten Folgen der finalen „Haus des Geldes“-Staffel. Jetzt hat Netflix den lang ersehnten Trailer zur Fortsetzung veröffentlicht.
„Das Ende naht“ – Netflix postet Trailer zum zweiten Teil der finalen Staffel „Haus des Geldes“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.