1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Serien

Ana de Armas verblüfft Fans in neuem Netflix-Film als Marilyn Monroe

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

Neue Produktionsfotos von „Blonde“ zeigen, dass Netflix mit Ana de Armas die richtige Darstellerin als Marilyn Monroe engagiert hat.

Netflix hat mit der 4. Staffel von „Stranger Things“ in diesem Jahr bereits einen riesengroßen Hit gelandet. Im September startet noch eine weitere vielversprechende Produktion bei dem Streamingdienst. „Blonde“ ist ein Biopic über die Hollywood-Ikone Marilyn Monroe. Im Film wird sie von Ana de Armas dargestellt. Die 33-jährige kubanisch-spanische Schauspielerin hat in den letzten Jahren einen steilen Aufstieg erlebt – dank Auftritten in großen Produktionen wie „Blade Runner 2049“, „Knives Out“ oder „James Bond: Keine Zeit zu sterben“. Das Magazin Vanity Fair hat zuletzt neue Produktionsfotos veröffentlicht, die zeigen, dass Armas Umwandlung zu Marilyn Monroe durchaus gelungen ist. Die Bilder und die Trailer haben bei vielen Filmfans bereits großes Interesse geweckt.

Im Video: Trailer zum Netflix-Film „Blonde“

„Blonde“ basiert auf dem gleichnamigen Roman

Obwohl der Film die Lebensgeschichte von Marilyn Monroe beleuchtet, basiert er größtenteils auf Joyce Carol Oates‘ historischem Roman „Blonde“ aus dem Jahr 2000. Darin vermischt die Autorin einige vage Fakten aus dem tragischem Leben der 50er-Jahre-Ikone mit fiktiven Momenten und spekuliert darüber, was hinter verschlossenen Türen passiert sein könnte. „Blonde“ feiert im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig im August Premiere. Auf Netflix ist der Streifen am 23. September 2022 für alle Abonnenten zu sehen.

„Blonde“: Nächster Oscar-Kandidat von Netflix?

Neben den vielen beliebten Serien, die regelmäßig neue Staffeln erhalten, bringt Netflix jedes Jahr auch Produktionen, bei denen sich das Unternehmen Auszeichnungen bei den Oscars erhofft. „Blonde“ zählt sicherlich schon jetzt als heißer Kandidat für die nächste Preisverleihung. Bislang ist die Liste der Netflix-Nominierungen bei den Oscars zwar recht lang, aber die der Gewinne recht kurz – zu letzteren zählen unter anderem „Roma“ oder „The Power of the Dog“, die jeweils den Oscar für die beste Regie erhalten haben. Ob „Blonde“ das ändern wird, wird sich zeigen.

Auch interessant

Kommentare