Überraschender Sieger

Shampoo-Test: Schuppen wird man auch für wenig Geld los

+
Vor allem wer Schuppen hat, sollte sein Shampoo gut einmassieren. Die Wirkstoffe von Anti-Schuppen-Shampoos müssen nämlich auf der Kopfhaut verteilt werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Schuppen sind kein schöner Anblick. Wer das Rieseln beenden will, der greift meist zu einem Anti-Schuppen-Shampoo. Die Stiftung Warentest hat elf Produkte getestet. Der Testsieger überrascht beim Preis.

Berlin (dpa/tmn) - Wer mit Kopfschuppen zu kämpfen hat, muss in die Lösung nicht viel Geld investieren. Im Test der Stiftung Warentest schnitt ein Discounter-Shampoo am besten ab.

Das preiswerte Shampoo "Cien Anti-Schuppen Shampoo für normales und trockenes Haar" von Lidl hat als einziges die Note "sehr gut" bekommen. Von den anderen zehn getesteten Anti-Schuppen-Shampoos hob es sich vor allem durch die Pflegewirkung ab - also durch leichte Kämmbarkeit und Glanz nach dem Waschen. Gegen Schuppen wirkten fast alle getesteten Produkte.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten das "Anti-Schuppen Pflegeshampoo Power" von Nivea Men und "Biocura Hair Care Shampoo Anti-Schuppen Lemongras" von Aldi Nord. Sie erhielten jeweils ein "Gut". Das Biocura-Shampoo hat laut Hersteller die gleiche Rezeptur wie das entsprechende Produkt in den Regalen von Aldi Süd. Dort heißt es "Kür Haircare Shampoo Anti-Schuppen Lemongras-Extrakt".

Anti-Schuppen-Shampoos müssen den Testern zufolge gut einmassiert werden. Außerdem sollten sie einen Moment einwirken. Das Wasser darf nicht zu heiß sein, damit die Kopfhaut nicht zusätzlich gereizt wird. Haarkuren gibt man besser nur in die Spitzen. Auf der Kopfhaut können sie die Wirkstoffe des Shampoos wieder entfernen.

Wer Schuppen nachhaltig loswerden will, braucht zudem etwas Geduld. Findet der Betroffene nach einiger Zeit deutlich weniger Schuppen, genüge es aber, ein spezielles Anti-Schuppen-Shampoo nur noch zwei Mal wöchentlich zu benutzen.

Anti-Schuppen-Shampoos bei Stiftung Warentest

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry: Reden über Aids muss normal sein

Der Herzog von Sussex ist Mitbegründer der Hilfsorganisation Sentebale, die HIV-infizierte Kinder und Jugendliche in Lesotho und Botswana unterstützt. Er folgt damit dem …
Prinz Harry: Reden über Aids muss normal sein

Diese "unsichtbare" Epidemie soll 2020 zweithäufigste Todesursache sein

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und sogar Fettleibigkeit: Volkskrankheiten sind auf dem Vormarsch. Doch ein schweres Leiden bleibt für viele unsichtbar.
Diese "unsichtbare" Epidemie soll 2020 zweithäufigste Todesursache sein

Reisen vom Feinsten: Das sind die 100 besten Hotels der Welt 2018

Nur das Beste vom Besten: In unserer großen Übersicht finden Sie die 100 Hotels, die 2018 weltweit zu den schönsten erklärt wurden. Inspiration gefällig?
Reisen vom Feinsten: Das sind die 100 besten Hotels der Welt 2018

Urlaub auf Mallorca: Das sollten Touristen jetzt zu Verboten & Co. wissen

Die Touristenmassen und ihre Feierexzesse auf Mallorca machen Einwohner immer mehr zu schaffen. Daher stehen für Urlauber diesen Sommer viele Verbote an.
Urlaub auf Mallorca: Das sollten Touristen jetzt zu Verboten & Co. wissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.