Was tun mit dem Hund

Gassi trotz Hausarrest

+
Corona-Krise hin oder her - Hunde müssen mehrmals am Tag Gassigehen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Hunde müssen mehrmals täglich raus. Angesichts der Corona-Epidemie macht eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit Tierbesitzern Angst. Darf auch der Hund irgendwann das Haus nicht mehr verlassen?

Berlin (dpa/tmn) - Quarantäne bedeutet Hausarrest. Was aber tun, wenn der Hund raus muss? Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) rät: "Personen, die sich in Quarantäne befinden, sollten für ihre Hunde geeignete Personen außerhalb ihres Haushaltes zum Gassigehen ansprechen."

Dies könnten Nachbarn oder Freunde sein, die den isolierten Personen beispielsweise bereits mit dem Lebensmitteleinkauf zur Hand gehen.

Für das Ausführen des Hundes eigneten sich aber nur junge, gesunde Personen, so eine Sprecherin des BMEL. Wenn möglich sollte eine eigene Leine verwendet werden, um eine Übertragung durch das Equipment zu verhindern. Das Risiko gehe klar nicht von dem Hund aus, sondern von den möglicherweise infizierten Besitzern. Deshalb sei es wichtig, die Hände nach dem Spaziergang gründlich zu waschen.

Die Welttierschutzgesellschaft (WTG) rät strikt davon ab, Hunde oder Katzen speziellen Reinigungsmaßnahmen zu unterziehen. Sie müssten keinesfalls, wie fälschlicherweise vielfach verbreitet, speziell gebadet und schon gar nicht desinfiziert werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bremsen- oder Mückenstiche bei Pferden schnell kühlen

Pferde können in Stress geraten, wenn sie mit Bremsen oder Mücken zu tun haben. Was Pferdehalter dann tun können.
Bremsen- oder Mückenstiche bei Pferden schnell kühlen

Sommerfrische für Kaninchen und Meerschweinchen

Freilauf im Grünen ist für viele Kleintiere eine Wohltat. Kaninchen und Meerschweinchen brauchen dort allerdings stets einen Schattenplatz - und zwar in einem ein- und …
Sommerfrische für Kaninchen und Meerschweinchen

Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein

Darmkeime können bei Vögeln Kropfentzündungen und Durchfall auslösen. Das Risiko lässt sich mit guter Napf-Hygiene minimieren.
Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein

Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Manche Gartenbesitzer sehen gar nicht gern, wenn auf einmal ein Fuchs im Garten auftaucht. Angst muss man vor ihm allerdings nicht haben. Aber wie kann ein friedliches …
Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.