Individuelles Training

In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt

+
Gute Hundetrainer arbeiten mit positiver Bestärkung und ruhigen, klar verständlichen Kommandos. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Der Ton macht die Musik. Dieser Grundsatz gilt auch beim Umgang mit Hunden. Ein guter Hundetrainer arbeitet mit positiver Bestärkung und gibt ruhige, klare Kommandos.

Berlin (dpa/tmn) - Eine gute Hundeschule erkennen Halter unter anderem an dem Tonfall, der dort herrscht. Wird beim Training zum Beispiel viel geschrien oder an der Leine gezerrt, ist das eher ein schlechtes Zeichen, warnt die Tierrechtsorganisation Peta.

Elektro- oder Würgehalsbänder sollten ebenfalls nicht zum Einsatz kommen. Besser ist, wenn die Trainer mit positiver Bestärkung und ruhigen, klar verständlichen Kommandos arbeiten.

Gute Hundetrainer können außerdem erklären, welchen Hintergrund eine Übung hat. Sie sollten dabei aber nicht starr an einem Konzept kleben, sondern ihre Methoden individuell an jedes Tier und seine Halter anpassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen

Nur weil Hunde Fell haben, heißt das nicht, dass die vierbeinigen Freunde nicht frieren können. Jeder Hund reagiert anders auf Kälte und Nässe. So können Halter ihren …
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen

Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick

Werden Kaninchen richtig gehalten, können sie rund zehn Jahre alt werden. Sie sind allerdings anfällig für bestimmte Krankheiten. Als Faustregel gilt: Verhält sich das …
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick

Hunde nicht auf Weihnachtsmarkt mitnehmen

Ein kleiner Bummel über den Weihnachtsmarkt - das könnte doch auch dem Hund gefallen? Wohl eher nicht. Denn viele Menschen auf engem Raum verunsichern die meisten …
Hunde nicht auf Weihnachtsmarkt mitnehmen

Beim Dogsharing auf einheitliche Regeln fürs Tier achten

Einen Hund ausleihen? Für Hundeliebhaber, die sich keinen eigenen Vierbeiner anschaffen wollen, ist das womöglich eine Alternative. Auf ein paar wichtige Dinge sollten …
Beim Dogsharing auf einheitliche Regeln fürs Tier achten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.