Warnsignal Durst

Hilfe, meine Katze trinkt plötzlich viel: Woran liegt das?

+
Starker Durst kann bei Katzen auf Krankheiten hinweisen.

Trinkt die Katze plötzlich viel mehr als sonst, kann das ein Alarmzeichen sein. Welche Erkrankungen können dahinter stecken?

Vor allem Katzen, die Feuchtfutter bekommen, nehmen nur wenig zusätzliches Wasser zu sich. Katzenhalter versuchen deshalb oft mit Tricks, ihr Tier zum Trinken zu bewegen - zum Beispiel mit über die Wohnung verteilten Wassernäpfen oder Trinkbrunnen. Doch wenn die Katze auf einmal viel trinkt, sollten Halter gewarnt sein, wie Sonja Krämer von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz erklärt.

Katze trinkt viel: Hinweis auf Diabetes oder Nierenschwäche

Vermehrter Durst kann auf Diabetes oder Nierenschwäche beziehungsweise Niereninsuffizienz hinweisen. Dabei lässt entweder akut oder schleichend die Funktion der Niere nach, was Auswirkungen nicht nur auf den Wasserhaushalt, sondern auch auf den Blutdruck haben kann.

Trinkt Ihre Katze auf einmal mehr als üblich, sollten Halter die Ursache in jedem Fall beim Tierarzt abklären lassen. Er kann unter anderem mit Blut- und Urinuntersuchungen herausfinden, welche Erkrankung vorliegt. Mit einer eiweiß- und phosphorarmen Diät können Besitzer das Fortschreiten einer Niereninsuffizienz beispielsweise aufhalten. Wird sie früh erkannt und behandelt, lässt sich eine weitere Schädigung meist vermeiden.

Tieren ein neues Zuhause schenken: Adoptieren oder kaufen? 

So wie Labrador-Mischling Kira suchen viele Hunde im Tierheim Berlin einen neuen Halter. Foto: Inga Kjer
So wie Labrador-Mischling Kira suchen viele Hunde im Tierheim Berlin einen neuen Halter.  © Inga Kjer
An den Boxen im Tierheim werden Interessenten genau über Charakter, Verhalten und Bedürfnisse des jeweiligen Tiers informiert. Auch die Tierpfleger können wichtige Auskünfte geben. Foto: Inga Kjer
An den Boxen im Tierheim werden Interessenten genau über Charakter, Verhalten und Bedürfnisse des jeweiligen Tiers informiert. Auch die Tierpfleger können wichtige Auskünfte geben.  © Inga Kjer
Auch Nager wie dieses Angora-Mix-Kaninchen werden im Tierheim abgegeben. Foto: Inga Kjer
Auch Nager wie dieses Angora-Mix-Kaninchen werden im Tierheim abgegeben.  © Inga Kjer
Katzen werden im Tierheim kastriert und mit Heimtierausweis und Impfpass abgegeben. Foto: Inga Kjer
Katzen werden im Tierheim kastriert und mit Heimtierausweis und Impfpass abgegeben.  © Inga Kjer
Auch zahlreiche Katzen suchen im Tierheim Berlin ein neues Zuhause. Foto: Inga Kjer
Auch zahlreiche Katzen suchen im Tierheim Berlin ein neues Zuhause.  © Inga Kjer
Ulf Hoffmann ist Pressesprecher des Berliner Tierheims. Foto: Inga Kjer
Ulf Hoffmann ist Pressesprecher des Berliner Tierheims.  © Inga Kjer

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen

Wenn das Hauskaninchen vor der Kamera herumhoppelt, statt in die Linse zu schauen, wird ein Tier-Shooting schnell zur Nervenprobe. Wie gelingen Fotoaufnahmen mit …
So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen

Turteltauben sind sehr gefährdet

Turteltäubchen sind an keinem Tag so präsent wie am Valentinstag - zumindest auf Bildern. In der richtigen Welt ist ihre Lage jedoch sehr ernst. Die Tierart gilt als …
Turteltauben sind sehr gefährdet

Schiefes Köpfchen heißt "Kraul mich!"

Aufplustern, Hacken, Köpfchen neigen: Kanarienvögel haben ihre eigenen Gesten und Töne, um zu kommunizieren. Auch für Halter kann es sich lohnen diese zu kennen. So weiß …
Schiefes Köpfchen heißt "Kraul mich!"

Wie Erpresser das Leid von Tierhaltern ausnutzen

Haustiere sind für viele Menschen wie ein Familienmitglied. Bei einem Verlust ist der Schmerz groß. Betrüger nutzen dieses Leid aus, um Geld zu erpressen. Wie bei einer …
Wie Erpresser das Leid von Tierhaltern ausnutzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.